Melvita L’Or Bio Schimmernde Körpercreme

Für mich persönlich war dieses Jahr eindeutig das Jahr der Körperpflege. Ich habe da so einiges für mich entdeckt und benutze es tatsächlich oft und gern um nicht zu sagen: täglich. Da sind zum einen die Produkte, die nicht nur pflegen und verwöhnen, sondern auch etwas bestimmtes tun (Shendoo zur Haarwuchsreduktion, Bodylotion mit AHA und BHA von Paula’s Choice für glattere Haut). Zum andren natürlich die Verwöhnprodukte, die zum Teil zwar auch wirksame Inhaltsstoffe wie Antioxidantien o.ä. enthalten, bei denen für mich aber der pflegende und verwöhnende Charakter im Vordergrund steht. Neben meinen All-Time-Favorites (ganz oben auf der Liste steht das Göttliche Körperöl von Caudalie und die Ultra Rich Bodycream von L’Occitane) gibt es zwei neue Anwärter für die persönliche Bestenliste. Heute gibt es den ersten, morgen geht es weiter.

Melvita L’Or Bio wird dem einen oder anderen bekannt vorkommen, was vermutlich daran liegt, dass ich schon das Körperöl vorgestellt habe. Melvita hat die Serie nun um zwei Produkte erweitert und neben dem Körperöl in einer schimmernden Variante (das war mir ehrlich gesagt etwas too much, Dalla fand es prima) bin ich hin und weg von der „Schimmernden Körpercreme (175 ml kosten knapp 25 Euro):

Melvita L'OR Bio schimmernde Körperreme

Ich zitiere mal den Pressetext:

Die fünf seltenen und kostbaren Bio-Öle vereinen sich in einer cremigen Textur. Angereichert mit biologischem Pflanzenglyzerin, das feuchtigkeitsspendende Eigenschaften hat, und mit Bienenwachs aus kontrolliert biologischem Anbau, bietet die Schimmernde Körpercreme eine ultra weiche Textur, die schnell in die Haut einzieht. Gold- und silberfarbene Mineralien mit Perlmuttschimmer legen sich wie ein schillernder Schleier auf die Haut. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, ist genährt, schön, geschmeidig und strahlend.

Melvita L'Or Bio Öle

Das hört sich doch richtig gut an, oder? Und es ist auch richtig gut. Die Creme ist nicht so fest, man braucht auch keine Massen und nach dem Eincremen sieht es einfach gut aus. Mein Topf ist mittlerweile fast leer gecremt – das ist bei mir immer das sichere Zeichen, dass eine Körperpflege richtig gut ist. Ansonsten neige ich dazu, dann doch lieber mal etwas anderes zu benutzen.

Kleiner Hinweis: derzeit gibt es auf der Website von Melvita eine Verlosung der beiden neuen Produkte (Link), kaufen kann man sie erst ab November.

(Quelle Bildmaterial: Melvita, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

8 Kommentare

  • Liebe Irit, Eure Tips sind immer sehr inspirierend und so hatte mich auch der Bericht über das Caudie Körperpflegeöl zum Kauf animiert. Und es läßt sich wirklich prima auftragen und pflegt gut. ABER….
    der Geruch, der zuerst schön ist, hängt dann unwiderruflich und ziemlich muffig tagelang in allen Sachen, die man nach dem „einölen“ angezogen hat. Und zwar für meinen Geschmack so unschön, daß ich die Sachen alle gewaschen habe. Das Öl ist mittlerweile entsorgt. Mein Fazit lautet daher: nur was für Leute, die ihre Sachen nach einmaligem Tragen waschen.

  • bei mir ist es genau umgekehrt… ich liebe es, wenn meine Sachen noch ein wenig danach riechen und muffig wird es bei mir auch nicht. Das hatte ich aber auch mal bei einer Körpercreme, ich überlege die ganze Zeit, welche es war. Derselbe Effekt, roch zuerst super und nach einem Tag „muffig“ bzw. irgendwie abgestanden, ganz eklig.

    Ich finde, Körpersachen sind da generell nicht einfach. Mich stört zum Beispiel Geruch nach Selbstbräuner nicht, Janne bekommt davon die Krise. Oder die retinol-Körperpflege von Paula, ich finde den Geruch ok, Janne fand es eklig. Ich finde den Geruch von Paulas BHA-Bodylotion ziemlich widerlich, aber da ich sie nur noch auf der Kehrseite und den Oberschenkeln verwende, stört es mich nicht.

  • Ich habe mir auch das Körperöl L’Or Bio gekauft, ich wollte es auch für die Haare testen, anstatt des Moroccain Oil Treatments….Als ich es das erste Mal aufgesprüht hatte, wollte ich mich reinlegen.
    Dann hab Ichs zuerst in den Haaren getestet – aber das war nichts. Auch wenn ich nur einen Pumpstoß nehme, sehen meine Haare total fettig aus, auch bei ganz wenig Öl. Und vom Geruch bleibt im trockenen Haar leider gar nichts zurück. Dann hab ich es für den Körper ausprobiert. Die ersten beiden Male hab ich irgendwie nicht drauf geachtet glaub ich aber dann…..nach ein paar Stunden haben ich und meine Klamotten gestunken, als hätte ich tagelang in einem modrigen Keller gelegen! Einfach schrecklich. Ich hab’s dann nochmal getestet, da wars dann nicht so extrem aber wie auch immer….der erste, tolle Duft verändert sich gravierend, mal mehr,mal weniger, aber so, dass man sich reinlegen will, riecht es bei mir zumindest nur ganz am Anfang. Schade, 30 € wohl für die Tonne… Ist die Körpercreme genauso, hat jemand Erfahrungen gesammelt?

  • hm, das ist ja merkwürdig, Iris hat ja auch mit dem Caudalieöl eine ähnliche Erfahrung gemacht

    Ich habe keine Ahnung, woran das liegt. Ich glaube, ich schreibe mal an Julia von Beautyjagd, die kennt sich mit Ölen und Naturkosmetik ja gut aus

    Ich mag die Öle in den Haaren auch nicht… Friteusenalarm

  • Ich habe das Öl von Caudalie mittlerweile auch, und bei mir riecht es gut, auch noch nach Stunden.

  • ich habe gestern zufällig etwas entdeckt. Familie war unterwegs und ich habe ausgiebig geduscht, gepeelt etc und mich dann ziemlich dick mit dem Öl eingeschmiert. Als ich ins Bett ging, fand ich den Geruch auch, äh, merkwürdig. Muffig trifft es ganz gut.

    Vielleicht passiert das, wenn man zu viel nimmt und es nicht mehr richtig einziehen kann?

    Su, kannst du das mal ausprobieren mit nur einer ganz dünnen Schicht?

  • Ja, ich probier’s nochmal….wär ja schade drum…..

  • Pingback: Beauty-Notizen 8.11.2013 | Beautyjagd

Deine Meinung?