Blogtipps

Ich bin kein exzessiver Blogleser, aber bei einigen schaue ich doch sehr regelmäßig rein  zw. habe sie auf Facebook abonniert, um neue Posts mitzubekommen. In erster Linie interessieren mich Posts über Pflege, Makeup finde ich nicht so interessant, die Mädels (man verzeihe mir den Ausdruck) sind doch deutlich bunter als ich unterwegs. Auch Parfum- und Modeblogs sind eher mäßig interessant, ich mag am liebsten eine bunte Mischung.

Meine regelmäßigen Anlaufstellen findet man auch ganz unten rechts bei der Linksammlung.

Pflegetechnisch mag ich am liebsten Beautymouth. Ich bin zwar nicht immer derselben Meinung, aber man bekommt doch viele gute Anregungen – ich sage nur Doppelreinigung und Gesichtswasser. Extrem informativ sind die Beiträge von Agata bei Magimania. Agata ist wirklich bestens informiert und schreibt keinen Unfug. Und natürlich Julia von Beautyjagd. Bei ihr merkt man in jedem Beitrag, wie sehr ihr das Thema Naturkosmetik am Herzen liegt und  es liest sich einfach immer interessant.

Nicht vergessen möchte ich natürlich Pjotr, mit dem ich furchtbar gerne Kaffee trinken gehe, zum lästern, quatschen, Pflegetipps austauschen und genauso nett wie er ist auch sein Blog Konsumkaiser. Immer eine Freude zu lesen. Genau wie Texterella und Dalla – beide machen ganz unterschiedliche Blogs, die aber beide unterhaltsam und vielseitig sind, eben nicht 08/15.

Wenn Makeup, dann Lisa Eldridge. Sie zaubert einfach wunderbare Sachen und spätestens beim dritten Versuch gelingt mir auch das Nachmachen. Für mich die besten Schminkvideos. Und wer etwas über Pinsel wissen möchte, muss einfach bei Sweet Makeup Temptations schauen – kürzlich gab es Bilder der Sammlung, unglaublich.

Ein Neuzugang ist Männersalat. Amüsante Geschichten.

Wie Ihr vielleicht schon gemerkt habt, wechselt meine Blogroll immer mal wieder – das ist abhängig von meinen aktuellen Vorlieben. Also nicht wundern, wenn es mal wieder Änderungen gibt.

Viel Spaß beim Weiterlesen…

12 Kommentare

  • Oh, merci für die Blumen! 🙂 Meine Beauty-Blog-Lektüre besteht ja in erstere Linie aus FabForties und KK. Das reicht auch schon – vor allem meinem Geldbeutel … ;-))

  • huch, das wird hier jetzt ein dankes-kommentarbereich. 😉
    danke, irit und susi! und zwar deshalb, weil ihr inspirierende blogs macht, die einfach anders sind als der mainstream.
    (aber die anderen genannten sind auch toll, ich komm nur nicht immer dazu in alle reinzuschauen, und wer magimania und beautymouth kennt, weiß wie umfangreich ein bericht über gesichtspflege sein kann.)

  • Ich habe gerade den Beitrag der verlinkten Agata gelesen. Da ziehe ich echt den Hut! WOW. So viel Wissen … Meine Produktreviews beschränken sich ja eher auf: hilft oder hilft nicht. 😉

  • danke für die tollen Tips! Lisa Eldrige ist wirklich superklasse..kenn ich schon eine Weile und schau da auch gern vorbei bzw. an!

  • Hallo ihr zwei,
    ich freu mich auch immer darüber, mich in eurer Blogroll zu finden 🙂
    Und hab auch immer ein wenig schlechtes Gewissen, denn in meiner eigenen sind eben wirklich nur strictly Foodblogs zu finden… ich lese da so viele, dass wirklich der Platz für weitere Sparten nicht ausreicht… wobei ihr wirklich der einzige Blog zum Thema Kosmetik seid, bei dem ich überhaupt regelmäßig reinschaue… bitte weiter so!

  • naja, ich finde, Blogrolls sollten den persönlichen Geschmack wiederspiegeln und nicht auf Gegenseitigkeit beruhen – weswegen es halt ab und an Änderungen gibt

  • Gerade habe ich gesehen, dass Du mich ja auch erwähnt hast, darüber freue ich mich sehr 🙂 🙂 Ich lese hier ja auch immer sehr aufmerksam mit, weil ihr andere Themen als andere Beauty-Blogs aufgreift!

  • hm, ja, ich denke auch gerade darüber nach, wie man noch mehr von dem Reviewgedanken wegkommt und das „eigene Ding“ noch mehr in den Vordergrund rücken kann

  • Whiteboard, Edding, Input -> Output 🙂

  • Sonne, Balkon, Zigaretten, Weißwein -> Ideen 🙂

  • da kann ich uneingeschränkt mitgehen 😉 vor allem mit Zigaretten und Weißwein! und einen inspirierenden Klangteppich bitte nicht vergessen 😛

  • Das dauert einfach, bis man den richtigen Weg gefunden hat. Oder einen anderen. Ich habe ja drei Jahren kraut- und rübengebloggt (also schon Mode/Lifestyle, aber eben alle Altersklassen und Geschmäcker), bis ich dann endlich mal meine Zielgruppe gefunden hatte. Nämlich mich selbst, quasi!

Deine Meinung?