Wochenrückblick 07.09.2013: Rubinstein Lash Queen Celebration, Korres Kajalstift

Ich habe in dieser Woche mal wieder darüber nachgedacht, was und wieviel ich eigentlich für den Blog machen möchte und welche Themen mich derzeit interessieren. Derzeit bin ich (mal wieder) mit Stylingfragen beschäftigt – habe einen anderen Haarschnitt (unten alles stumpf abgeschnitten, Janne findet es langweilig, ich total klasse) und man merkt den Wetterwechsel: Zeit, übers Makeup nachzudenken. Derzeit tendiere ich zu stark geschminkten Augen und sehr wenig Lippenstift. Das gibt diesen Monat mal wieder mehr Schminkphotos und vielleicht auch mal wieder ein kleines Tutorial. Zwei Objekte für das aktuelle Augenmakeup von Rubinstein und Korres gibt es heute im kleinen Wochenreview.

Kandidat Nr. 1 kommt von Helena Rubinstein und ist die wasserfeste Variante der Lash Queen Celebration (34 Euro):

Helena Rubinstein Mascara Lash Queen Celebration Waterproof

Ich benutze eigentlich nie wasserfeste Mascara, mag allerdings Rubinstein, also habe ich getestet. Mein Fazit:

  • handliche, sehr brauchbare Bürste, man erreicht auch die kleinen Haare in den Augenwinkeln und kann die Bürste durch die Wimpern schön nach oben ziehen
  • die Haltbarkeit wasserfester Mascara ist erstaunlich – ein Glück, dass ich den neuen Augen-Makeup-entferne von Clarins habe. Sieht aber auch bis in die späten Abendstunden sehr gut aus.
  • die Farbe ist richtig schön schwarz, von den Goldpartikelchen, die drin sind, kann ic auf den Wimpern aber nichts erkennen, oder?

Helena Rubinstein Lash Queen Celebration Waterproof

Gefällt mir gut, aber nicht unbedingt für jeden Tag – das Abschminken ist dann doch etwas mühselig. Wasserfest eben.

Korres hat eine kleine Serie rund um die wunderbare Mascara aufgelegt:

Korres Black professional collection

Es sind drei verschiedene Kajalstifte und ein flüssiger Eyeliner. Die Kajalstifte gibt es in den Varianten Long-Lasting (besonders haltbar), Kajal (eher zum verwischen oder für Smoky Eyes) und schimmernd. Ich fand die schimmernde Variante interessant, der Stift kostet wie die anderen knapp 12 Euro.

Hier zunächst mal ein Handrückenbild:

Kajalstifte im Vergleich

Links ist zum Vergleich der schimmernde Kajal aus der letzten Lancome-Weihnachtskollektion, dann kommt Korres, dann der neue von LAura Mercier und ganz rechts der von Clarins aus der Sommerkollektion 2012. Man sieht: es ist kein metallischer Schimmer wie bei Lancome, sondern es sind kleine Glitzerpartikel enthalten, geschminkt sieht das so aus:

Helena Rubinstein Mascara Korres Kajalstift

 

Ich habe versucht, den Stift zu verwischen. Das klappt nicht besonders gut und dabei entschwinden auch die Glitzerteile – wie man auf dem Photo sieht. Ich muss noch ein wenig damit rumprobieren, aber richtig schön wird es nur, wenn man mit einem verwischbaren schwarzen Kajal vormalt und wischt und den Shimmering Eyeliner obendrüber aufträgt. Ein Schminkstift für besondere Gelegenheiten, ist dann doch ein wenig viel schwarz für den Alltag.

Ich hatte es oben schon erwähnt, ich bin mal wieder in der kreativen Phase und habe beschlossen, einen Monat keine neue Pflege zu testen, lieber mal etwas aufbrauchen und das Pflegekonzet noch ein bisschen ausfeilen. Nächste Woche noch mehr dazu, diese Woche habe ich alles Neue beiseite gestellt und z.B: wieder mein geliebtes Immortelle Serum benutzt.  Und es gibt einen Blick in die berühmte Badezimmerschublade. Und ein Blick auf die Testobjekte, die noch warten.

Am Montag gibt es dann den versprochenen Review zum Wundermittel, das tatsächlich hält, was es verspricht. Und ich habe gleich schon einen Rabatt für Euch ausgehandelt.

Und was gab es sonst noch so diese Woche? Die Sonne scheint, ich liebe Sommer. Montag einen Corsa gemietet und einen BMW 114 bekommen. Der Tomaten-Ziegenkäsesalat in diversen Variationen schmeckt einfach gut. Mein großes Kind hatte den ersten Tag auf dem Gymnasium. T-Shirts bei Landsend gekauft, zwei in einem dunklen Rot, gefällt mir gut und mal etwas anderes als die Stapel von schwarzen T-Shirts. Die neue Catrice LE ist langweilig (am Münchner Flughafen gesichtet, die sind da immer extrem früh dran). Immer noch nicht die Gelnägel von Essence ausprobiert. Die BHA-Bodylotion von Paula scheint tatsächlich bei Keratosis Pilaris zu helfen (diese Hubbelchen an Armen und Oberschenkeln), ich werde noch genauer berichten.

(Quelle Bildmaterial Produkte: Helena Rubinstein, Korres, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

2 Kommentare

  • Ich nutze eigentlich so gut wie nie wasserfeste Wimperntusche – wobei im Urlaub hätte ich mir doch mal eine gewünscht. Auch wenn ich jetzt nicht im Komplett-Make-up zum Strand gehe, auf die Wimperntusche verzichte ich ungern. Auf die Wundermittel-Review bin ich sehr gespannt. Lieber Gruß

  • Liebe Irit, ich würde mich über Tutorials freuen! Ich habe bereits in Eurem Archiv ein paar gefunden und konnte mir ein paar Tricks abgucken – ich sage nur: Tightlining. P.S. Ich bin ganz neidisch auf deine schönen, langen Wimpern! Goldpartikel kann ich übrigens auch nicht entdecken.

Deine Meinung?