MawiLove Serum 02

MAWILOVE Serum 02

Manchmal gibt es verwickelte Geschichten. Janne sah die Seren von MawiLove in einer Zeitschrift und schrieb an die Firma. Über Umwege landete die Anfrage dann bei mir, weil die PR-Agentur eh mit mir zusammenarbeitet. Es zog sich alles ein wenig hin, aber schließlich kam ein Päckchen mit dem Serum 02 bei mir an. Janne kam kurze Zeit später zu Besuch, ich überreichte die Packung, sie schaute drauf und meinte: das ist ja gegen Rötungen, das musst du testen. Ok, habe ich gemacht.

MawiLove (für Made with Love) wurde von Béatrice Wenker gegründet. Wie so oft bei den kleinen Firmen gibt es auch hier eine persönliche Geschichte. Als Tänzerin am Pariser Lido und Model kam Gründerin und Eigentümerin Béatrice Wenker über viele Jahre täglich mit den unterschiedlichsten Kosmetikprodukten in Berührung und entwickelte dabei ihre ganz eigene Vorstellung davon, was sie an ihre Haut lassen wollte: Eine naturnahe Pflege, die gleichzeitig wirksam und optimal verträglich ist. Das Ergebnis ist eine Ergänzung der täglichen Gesichtspflege, drei Gesichtsseren für die Bedürfnisse verschiedener Hauttypen.

Hier noch mehr aus der Presseinfo:

Alle drei Seren basieren auf aktuellsten dermatologischen Erkenntnissen. Sie schenken der Haut genau das, was sie braucht: nicht zu viel und nicht zu wenig. Durch die hohe Konzentration der Nährstoffe in den Seren wird eine lang anhaltende und besonders tiefgehende Wirkung erzielt. Aufgrund der fettfreien Formulierung bilden sie keinen Film, sondern ziehen schnell ein und schleusen deutlich mehr Wirkstoffe in die Haut – bis in tiefste Schichten. Und dabei sind alle Seren frei von Silikonen, Paraffinen, Parfum und Mineralölen.

All diese Faktoren machen alle Seren zum idealen Anti-Aging-Mittel. Denn je mehr Feuchtigkeit die Haut speichert und je mehr Wirkstoffe sie aufnimmt, desto glatter und entspannter wirkt sie. Die Seren sind kompatibel mit allen Pflegeserien und können zusätzlich als Ergänzung zur täglichen Tages- und Nachtpflege angewendet werden. Dafür wird das Serum direkt auf die gereinigte Haut aufgetragen und anschließend die gewohnte Tages- und Nachtcreme verwendet.

Alle Seren kosten knapp 60 Euro (30 ml), mehr Infos gibt es auf der schönen Website von MawiLove. Dort kann man die Seren auch bestellen, auf der Shop-Seite sind aber auch die weiteren Bezugsquellen genannt.

Ich habe die Nr. 2 gegen Rötungen getestet. Es ist für sensible, zu Rötungen und Irritationen neigende Haut gedacht und der Hauptwirkstoff sind aus Orangenschalen gewonnene Bioflavonoide. Sie sollen die feinen Hautgefäße (Kapillare) stärken, bestehende Rötungen reduzieren und sogar Couperose vorbeugen. Außerdem sind noch Hyaluronsäure (Feuchtigkeit), Bisabolol (beruhigend) und Rutin enthalten. Bisabolol kennen wir alle aus der Kamille, es wirkt entzündungshemmend. Rutin ist auch ein Flavinoid und wirkt antioxidativ.

Das Serum hat eine fast gelartige Konsistenz und riecht nach Naturkosmetik. Der Geruch erinnert mich an ein anderes Produkt und nach längerem Nachdenken ist es mir auch eingefallen, es sind die Sachen von Martina Gebhardt. Ich habe morgens und abends je drei Tropen nach dem Gesichtswasser und vor der Creme genommen. Es zieht sehr schnell ein und danach fühlt sich die Haut nicht „eingecremt“ an, sondern eher wie nach Benutzung eines Toners. Wer viel Feuchtigkeit braucht, wird allein mit dem Serum nicht glücklich werden. Ich mag es gerne über meinem Eau Extraordinaire von Melvita.

Die Wirkung war schon beachtlich: nach drei Tagen waren sämtliche Rötungen an der Hautoberfläche verschwunden, da ich zwischenzeitlich auch den Selbstbräuner weggelassen hatte, schaut mich morgens im Spiegel wieder helle Haut an. Wie schon geschrieben hatte ich am Hals eine größere Stelle (wie auch immer ich die bekommen habe, irgendwie am Kragen geschubbelt oder so) mit kleinen Pickelchen und roter, schuppiger Haut. Das ist bei mir immer eine langwierige Geschichte und ich hasse das tagelange Auftragen von Zinksalbe. Auch hier hat das Serum in Rekordzeit geholfen.

Natürlich gibt es wie immer ein Aber: wer rote Äderchen hat oder Rötungen „tief in der Haut“, sollte nichts erwarten. Hilfe dagegen kann kein Serum dieser Welt leisten. Ich habe derzeit an den Wangen unterhalb der Wangenknochen so ein paar kleine rote Stellen „in der Haut“, ich vermute, das ist eine Unverträglichkeit von Retinol bzw. Vitamin A in allen Varianten. Es wird langsam besser, ich lasse jetzt im Gesicht konsequent alles mit Vitamin A weg. Erstaunlicherweise vertrage ich es an der Augenpartie weiterhin sehr gut.

Fazit: ein Superserum gegen Rötungen, das tatsächlich insehr kurzer Zeit Ergebnisse bringt. Ich habe es in den Kühlschrank gestellt und benutze es nur nach Bedarf, wobei der mit der kommenden Heizperiode vermutlich wieder ansteigt.

(Quelle Bildmaterial: MawiLove, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

6 Kommentare

  • Liebe Irit: Ich bin eher eine von den stillen Leserinnen, doch hin + wieder melde ich mich doch gerne zu Wort. Du hast diese Woche bei Kerastase erzählt, noch nie zuvor von dieser Firma ein Produkt verwendet zu haben. Schade eigentlich, die haben richtig gute Mittelchen. Wie ist das bei dir, kaufst du auch mal Highend Produkte, einfach weil man sie dir empfohlen hat oder du neugierig darauf bist? Welches war dein letztes selbst erworbenes Produkt in der höheren Preisklasse?

    Dann wollte ich mal nachhören, wann wir uns mal wieder an einen Gastbeitrag von Pjotr erfreuen können? Es ist eine wahre Freude seine Berichte zu lesen. Seine eigenen Blogbeiträge verschlinge ich förmlih. 😉 Gut, eigentlich wolltet ihr keine Beiträge von anderen Blogbesitzer. Zumindest habt ihr das gesagt. Doch bei Pjotres ersten Testbericht hatte er ja auch schon einige Zeit seinen eigenen Blog. Also ganz so eng seht ihr das nicht.
    Sei gegrüßt, Romina

    • Liebe Romina

      mir fiel auf, dass ich gelogen habe – ich habe vor zig Jahren von Kerastase Shampoo und einen Schaum für feine, empfindliche Haare (grüne Flaschen) benutzt, aber irgendwie bin ich damals nicht „hängengeblieben“. Das war auch die ZEit, wo ich öfter mal in den USA war und mir reichlich Aussie und ähnliches mehr mitgebracht habe. Und dann gab es eine sehr lange Redken-Phase.

      Thema Highend-Produkte: Pflege kaufe ich nur noch sehr wenig, ich verschenke so schon mind. die Hälfte der Bestände. Ausnahme ist Paula’s Choice (BHA und seit neuestem Körperpflege) und Reinigung. Ansonsten ist mein Steckenpferd da eher wühlen in französischen Apotheken… Dekorative Kosmetik kaufe ich hin und wieder, vor kurzem mal wieder ein Rundumschlag bei MAC (wenn du das zu Highend zählst): 2xFoundation und Puder. Aber auch da habe ich Probleme, die Bestände aufzubrauchen. Das meiste Geld gebe ich für Düfte aus: Rausch von Schwarzlose und kürzlich 2x Serge Lutens (Gris Clair und Borneo 1834). Aber um es ehrlich zu sagen: ich bekomme so viele Neuheiten, da ist der Kaufdrang sehr gebremst. Und da ich natürlich mit den Marken zusammenarbeite, die ich gut fand und finde, ist es die Verbindung des NÜtzlichen mit dem Angenehmen.

      Pjotr ist ein sehr gutes Stichwort, da muss ich ihn mal anhauen. Ich wusste bis vor kurzem gar nicht, dass er einen Blog hat. Wir gehen zwar gerne mal einen Kaffee trinken, aber das hat er mir dann eine ganze Zeit verschwiegen. Ich mag seinen Blog auch sehr gerne, weswegen er auch bei unseren Links dabei ist. Ich denke, bei mir ist die Trennlinie persönliche Bekanntschaft. Susi von Texterella kenne ich auch oder Julia von Beautyjagd, das ist für mich dann ok.

  • Hallo Romina! Ich habe ganz bewusst meinen Blog immer im Hintergrund gehalten, damit nicht der Gedanke der „Trittbrettfahrerei“ aufkommt! Deshalb behalte ich auch meinen Nick „Pjotr“ und verlinke meinen Blog nicht in jedem Post. Dazu mag ich den FabForties Blog viel zu sehr und meinen eigenen Blog gibts ja auch erst seit Ende Mai/Anfang Juni. Hier lese und kommentiere ich ja schon deutlich länger.
    Irit war dann aber so lieb und hat mich in ihre Blogroll aufgenommen, was ich als eine große Ehre empfand, denn der FabForties Blog taugt wirklich als großes Vorbild! Oha, genug gelobhudelt! 😉
    Liebe Grüße! Pjotr

  • Worums eigentlich geht: Grr…ich muss wohl das nächste Serum ausprobieren, dieses hier hört sich verdammt gut an! Im Winter habe selbst ich hier und da mal rote Flecken und habe schon gute Erfahrungen mit Kamille/BIsabolol in Hautpflege gemacht. Gut, dass der Monatsanfang vor der Tür steht!! 😉

  • *Schalalalaaaaaaaaaaaa* Gestern hatte der Ebaygott einen guten Tag und ich habe dort das Serum 01 erstanden, zum Ausprobieren. Bin schon sehr gespannt darauf und wäre ohne Irit nicht drauf gekommen.:-)

  • Ich hab’s getan. Heute hab ich mir das Mawilove Serum No. 2 gegönnt. Und die nette Verkäuferin im Ludwig Beck in München hat mir dann gleich noch gesagt, dass die Entwicklerin der Seren, Beatrice Wenker, am kommenden Donnerstag, 28.08.2014, ihre Produkte persönlich den ganzen Tag im Beck promoten wird. Wer also Interesse und Zeit hat, nix wie hin

Deine Meinung?