Das wunderbare Produkt – Shendoo

Shendoo Enzymgel

 

Lang erwartet – und hier ist es. Meine anfängliche Begeisterung hat sich nicht gelegt, ich finde es nach wie vor toll.

Ja, ja, ich sage es ja schon: Shendoo wirkt gegen unerwünschten Haarwuchs. Und es reduziert dauerhaft.

Bevor wir zum (peinlichen ) Testbericht kommen: die Fakten bzw. Zitate aus der Presseinfo.

Wie funktioniert es?

Das Haarwachstums findet in drei unterschiedlichen Phasen statt: In der anagenen Phase bildet sich eine neue Haarwurzel und die Produktion eines Haares beginnt. In der sog. katagenen Phase, die auch als Übergangsphase bezeichnet wird, wird die Zellproduktion eingestellt und der Haarfollikel verkürzt sich. In der telogenen Phase (Ruhephase) regeneriert sich der Haarfollikel wieder und die Produk- tion eines neuen Haars setzt wieder ein. Das Shendoo-Enzymgel wirkt in der anagenen Phase, in der die Haarwurzel aktiv ist und ein neues Haar hervorbringt, indem die enthaltenen eiweißspaltenden Enzyme die Wachstumszellen der Haarwurzel verringern. Um eine deutliche Haarwuchsreduktion zu erzielen, ist eine mehrmalige Wiederholung der Behandlung empfehlenswert.

Wie wendet man es an?

Shendoo wird direkt nach der Epilation auf die Haut aufgetragen. Shendoo etwa 20 Minuten vor der Anwendung aus dem Kühlschrank herausnehmen und vor Gebrauch kräftig schütteln bzw. die Tube durchkneten. Vor dem Auftragen die Haut gründlich reinigen, Reinigungsmittel auf öllöslicher Basis können die Wirkung des Enzymkomplexes beeinträchtigen. Nachdem die Haut von etwaigen Epilationsrückständen gereinigt wurde, Shendoo auf die epilierte Hautpartie auftragen und ca. 2 Minuten kräftig einmassieren. Nach etwa 10 Minuten können Rückstände mit einem trockenen Tuch entfernt werden. Shendoo ist am ganzen Körper anwendbar.

Shendoo kostet 79 Euro, ist online erhältlich (der Versand erfolgt übrigens mit Kühlakkus, da das Gel immer kühl gelagert werden muss) und zwar hier. Die gute Nachricht: es gibt 20% Rabatt bis Mitte Oktober. Gut, oder?

Wie Ihr wisst, haben Janne und ich ein Faible für kleine,unbekannte Firmen mit tollen Produkten (s. Beyer & Söhne). Die beiden Macher heißen Sami Güleryüz und Andreas Däubler, sind beste Freunde seit dem gemeinsamen Studium der Kunststofftechnik. Die Idee kam von Samis Frau, die ihren Kundinnen mit hellen oder grauen Haaren bei unerwünschtem Haarwuchs nicht helfen konnte. Mit ein wenig Hilfe aus der Familie (Samis Bruder ist BIochemiker und Zahnmediziner) haben wir hier nach Recherche, Entwicklung, Tests, noch mehr Entwicklung und noch mehr Tests das Resultat. Übrigens seit Mai 2012 patentiert.

So, und nachdem Ihr Euch jetzt seitenlang durchgekämpft habt: der Testbericht. Den würde ich am liebsten in Schriftgröße 2 veröffentlichen. Mir ist das peinlich. Andererseits bin ich ja nicht die einzige mit dem Problem, also gibt es jetzt Offenbarungen.

Neben meiner lauten Stimme und der rheinischen Frohnatur und vielen anderen schönen Dingen hat mir meine Mutter zu meinem Schrecken noch mehr vererbt. Haarwuchs. Massig. Blöderweise nicht in Form von wallenden Locken, nein, ich habe behaarte Beine, Arme, Achseln etc und zwar nicht ein paar Haare, sondern viele. Das ist alles beherrschbar. Aber. ABER. Damenbart. Nein, nicht ein paar dezente Haare auf der Oberlippe. Ich meine Kinn und Hals. Und zwar nicht nur ein paar vereinzelte Haare. Bei meiner Mutter ist es richtig übel und bei mir ging es vor ein, zwei Jahren los. Und gefühlt wurde es täglich mehr. Janne wollte es nicht glauben, bis sie dann mal an meinem Hals fühlte.

In letzter Zeit habe ich jeden Tag zwischen 20 und 40 Haare ausgezupft. Nun könnte ich die einfach lasern lassen – wenn sie nicht zur Hälfte hell wären. Hell und stoppelig. Also zupfen, zupfen, zupfen. Versuche mit dem Epilierer waren nicht so dolle, die sind einfach auf feinere Haare ausgelegt.

Shendoo erschien mir da wie ein Geschenk des Himmels. Eine machbare und bezahlbare Lösung des Problems. Also frisch auf ans Werk. Aus dem Kühlschrank genommen, zehn Minuten gewartet, zehn Minuten gezupft und gründlich einmassiert. Am nächsten Tag dasselbe. Dienstreise. Daher drei Tage später nochmal. Hm, am nächsten Tag praktisch nichts zu zupfen. Noch eine Woche später (mit zwei oder drei Anwendungen) wirklich deutlich weniger.

It works.

Mittlerweile – nach insgesamt drei Wochen – rupfe ich ganz entspannt zweimal die Woche um die 15 Haare raus, Tendenz nach unten. Und das allerbeste: wenn ich meine Hals anfasse, sind da nicht immer winzige Stoppeln (=Haare, die man noch nicht erwischt), es fühlt sich nach dem Zupfen glatt an.

Ich werde jetzt großflächig umsteigen, zunächst sind mal die Beine dran, die werden eh epiliert. Ich bin guter Dinge, nächsten Sommer keinerlei Arbeit mit unrasierten Beinen zu haben. Es graust mir vor den Achseln (wir reden da von VIELEN Haaren und epilieren ist SCHMERZHAFT), aber diese Resultate…

Das Gel selbst ist übrigens geruchslos und sehr gut verträglich, die INCIs sind mehr als überschaubar:

Inhaltsstoffe: Aqua, Gylcerin, Protease, Sclerotium Gum, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Sorbitol, Calcium Chloride, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Citric Acid

Für mich eindeutig DAS Produkt des Jahres.

(Quelle Bildmaterial: Shendoo, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

59 Kommentare

  • Das Produkt scheint wirklich eine Bereicherung für alle mit extremen Haarwuchs zu sein. Zum Glück werde ich mit diesem Problem nicht geplagt. Ich habe eher andere Baustellen und ich habe gehofft, dass du hier eher was gegen Fältchen, Altersflecken, erschlaffte Haut und Co. vorstellst. 🙁

  • @Cla: same procedure as every day! Immer die Erste… Gleich im zweiten Satz wird auf’s eigene Ego umgeschwenkt…und Du hast es geschafft, in 2 kurzen Sätzen 3 x das Wörtchen ‚ich‘ zu erwähnen. Möcht nich wissen, wie viel Zeit der Artikel beansprucht hat aber ein nörgeliges Auftaktfeedback stand sicherlich nicht auf der Itit’schen Wunschliste…

  • nein, stand es nicht

    @Cla: ich weiß nicht, ob du das hier gesehen hast

    http://iriteser.de/2013/08/eine-besondere-verlosung-fuer-interessierte-oder/

    s. Kommentare weiter unten von Janne und mir

  • Du sagst es, NiQa, immer das gleiche mit unserer Cla-irgendwas…

  • Christiane

    Zu dem ersten Post wurde alles schon gesagt.

    Ich habe aber eine praktische Frage zum Thema des Tages: Muss vorher epiliert werden? Geht bitte auch rasieren – ich bin doch so eine Jammerliese. Und das Produkt hört sich vielversprechend an.

  • Vielleicht geht se einfach mal in den Zoo ihres Vertrauens und fragt im Elefantenhaus nach ’ner Creme gegen schrullige Haut

  • Tolle Vorstellung, Irit, danke! Ich teile das Problem, und löse bisher teils über die Kosmetikerin ( Oberlippe wachsen, tut nicht weh; Kinn epilieren), und ansonsten eher klassisch, d.h., mit einer der zahlreichen Rasierklingen, -schaum. Das ist lästig. Für die Beine wäre das eine tolle Lösung. Ich weiß nicht, ob Du nach 3 Wochen Anwendung schon etwas zur Dauerhaftigkeit sagen kannst?

  • DANKE, DANKE, DANKE für den Tipp! Wenn das bei mir auch so gut wirkt, wäre das traumhaft. Ich werde es auf jeden Fall versuchen, da mich das haarige Problem schon sehr belastet.

  • Man MUSS vorher epilieren, da der Haarkanal frei sein muss, rasieren funktioniert da (leider) nicht

    Mein Hals fühlt sich weich an 🙂 keine Stoppeln heute, habe gestern morgen nochmal zugeschlagen. Nach drei Wochen kann man natürlich nichts über Langzeitwirkung sagen, aber es SIND deutlich weniger Haare

    Gestern habe ich auch meine Beine epiliert und eingeschmiert, ich halte Euch da auf dem Laufenden!

    ACHTUNG!!! hatte einen Tippfehler im Review, es gibt 20% Rabatt!!!

  • @NiQa: ich kann dich in gewisser Weise verstehen, aber lass uns hier freundlich bleiben, ok?

  • @Irit: selbstverständlich 😀 -> Contenance

  • 🙂

    Sehr interessant… ich finde einen Damenbart auch optisch viel schlimmer als schlaffe Haut und ein paar Falten.
    Gruß SAbine

  • Das ist also das Produkt, wegen dem du uns alle so lange auf die Folter gespannt hast! 🙂 Ich finde es wieder mal erstaunlich, wie „einfach“ (mit wenigen Inhaltsstoffen) sowas sein kann, und dann funktioniert es auch noch! Toll!

    Meine Frage wegen der Anwendung nach dem Rasieren wurde schon beantwortet, aber wie sieht es aus mit Enthaarungscreme? Würde das Gel danach funktionieren oder musse es immer der Epilierer sein?

  • nö, auch keine Enthaarungscreme, zupfen, waxen, epilieren – das Haar muss komplett raus

  • „Fältchen, Altersflecken, erschlaffte Haut und Co.“ haben wir ja alle Dank Irit schon nicht mehr.

  • Ähm, wenn mann vorher zupft, müsste es doch auch zwischen Nabel und Schenkel anzuwenden sein, oder?
    Und ja, Damenbart ist die Hölle in Tüten, bin bisher auch jeden Tag dabei, fiese knallharte und pechschwarze Teufel die wie angetackert im Kiefer sitzen 🙂
    Das wär´s!

  • das kann man überall anwenden

    und ja: die fiesen schwarzen kenne ich auch

  • Exilberlinerin

    Ich kenne die Frau Cla ja nicht, aber ich würde vom Bauchgefühl her behaupten, sie meint das gar nicht böse. Sie schiesst halt manchmal vielleicht zu schnell ihre Kommenatre ab. Das Produkt klingt ja super, auch ich habe ein Problemkinn. Und die Bikinizone nicht mehr so oft waxen zu müssen wäre ja auch mal ein Fortschritt. Klasse !

  • Seit heute morgen bewege ich die Kommentare, die hier abgegeben wurden in meinem Kopf hin und her und frage mich warum ich die Art, in der Cla hier so angegangen wird, so unangenehm finde. Offensichtlich besteht ein Konflikt zwischen den Blogbetreiberinnen, der hier so öffentlich, verletzend und bloßstellend ausgetragen wird. Ich kann mich vor Wochen an einen Beitrag erinnern, bei dem es um die Mehrfachnennung und Eigenwerbung von Shops ging (oder so ähnlich), vielleicht der Auslöser? Warum nicht eine offensichtlich unerwünschte Leserin und Kommentatorin per Email bitten, ihre Kommentare einzustellen? Warum herabwürdigend den Namen verballhornen? Für mich ist das ganz schlechter Stil und mangelnde Solidarität unter Bloggerkolleginnen und Frauen.

  • @Anita: die Kommentare von Cla sind nicht unerwünscht – wenn sie mit der Sache zu tun haben. Wie ich schon geschrieben habe, ist uns hier ein freundlicher Umgangston sehr wichtig. Ich habe keinen Konflikt mit Cla, warum auch? Ich erwarte jedoch, dass unser Blog nicht für was auch immer missbraucht wird und Kommentare, die andere Frauen einschließlich uns hier respektieren.

    Da unsere Bitten von dem verlinkten Thread wohl nicht gelesen wurden, bleibt wohl nichts anderes als der Weg über eine Mail.

  • Diesen Kommentar von Cla habe ich bearbeitet bzw. gelöscht.

    Grund: es ging erstens am Thema vorbei und zweitens möchte ich hier keine Diskussion über Bloggerkollegen oder Erfahrungswerte mit ihnen

    LG Irit

  • Liebe Cla, darum geht es doch gar nicht, mir ist nur das Schema F erneut aufgefallen und dass Du immer sofort den Spagat zu Dir machst. Es wirkt einfach ein bisschen oberflächlich, by the way JannE, kein Aaaa 😉

  • puh, 80€ sind halt schon ein Wort…wie viel ml sind in so einer Tube denn enthalten? Vielleicht habe ich es überlesen, konnte es jetzt leider auch im Shop auf den ersten Blick nicht erkennen.
    Irit, kannst du sagen wie ergiebig das Produkt ist?

    Viele Grüße
    Jess

  • Das hört sich so gut an!

    Ich habe keinen Epilierer. Aber einen gezupften, an sich aber dunklen Damenbart. Neuerdings auch Hexenhaare unter dem Kinn.
    Um das Gel dann ausprobieren zu können, müsste ich mir a) einen Epilierer (das stelle ich mir an der Oberlippe äußert schmerzhaft vor, welcher ist denn zu empfehlen?) kaufen und b), was ich viel schlimmer finde, den Damenbart stehen lassen, damit auch etwas zum Epilieren da ist.
    Oder ist das Produkt eher für die Hexenhaare am Kinn/Hals und diversen anderen Körperstellen gedacht?

  • in der Tube sind 30 ml

    Für einen Unterschenkel braucht man ungefähr anderthalb Haselnüsse, d.h. nach zweimal Beine und ziemlich oft Kinn ist die Tube noch gut halbvoll

  • Eines möchte ich noch kurz sagen: Ich blogge schon seit 2001 – schon vor texterella. Mir ist NIEMALS der viel gescholtene Neid oder die Missgunst begegnet, von der so oft die Rede ist. Nie. Kein einziges Mal.

    Was ich sagen will: Man sollte dieses „Phänomen“ nicht als Grund für jedwede Kritik hernehmen.

  • Man braucht keinen Epilierer, mit der Pinzette zupfen ist doch genauso gut! Hauptsache, das Haar wird aus der Wurzel entfernt, ob mit Epilierer, Wax, Pinzette usw – völlig egal

    Man kann das Produkt überall anwenden, wo unerwünschte Haare sprießen

  • Hallo ihr Lieben,
    habt ihr einen TIpp für einen guten Epilierer? Wenn es denn schon ohne nicht geht?
    Liebe Grüße, Kitti

  • Liebe Irit, zufällig hab ich Clas Kommentar gelesen, bevor du ihn gelöscht hast. Ich finde, das Cla recht sachlich und souverän reagiert – insofern verstehe ich das Löschen nicht. Wenn es dein Bestreben, ist unsachliche und nicht zum Post-Thema passende Kommentare zu löschen, hättest du weiter oben in Kommentarliste anfangen müssen.
    LG, Susanne

  • Susanne, ich habe keine Lust, über Neid zu diskutieren, da es keinen Anlass dazu gibt. Ich denke, manchmal muss man einen Schlussstrich ziehen.

    Über haarentfernung diskutiere ich gern

  • Mein Senf zu den drei Buchstaben…
    Wenn ein neuer Beitrag von Janne oder Irit erscheint, ist der erste Beitrag – ob mit oder ohne Inhalt oder Sinn – IMMER von Cla mit entsprechendem Link, gerne auch um 6 Uhr morgens, da steh ich zwar auf, aber irgendwie gibt’s Grenzen für mich. Eine echte Hilfestellung für andere Mitleser sehe ich in ihren Kommentaren auch nicht, sorry. Handelsübliche Blogger schauen vorbei, lesen und schreiben oder auch nicht und gut is. Und so finde ich es auch gut!
    Vorschlag an Janne und Irit: Stellt Eure Beiträge doch mal um 2:30 ein, das wird Spaß 🙂
    Jeder kann hier im vernünftigen Ton und Umfang machen was er will und freut sich wenn man anderen helfen kann, und das ist doch die Hauptsache 😉

  • Ich habs für mich so gelöst: seit ich den 5. oder 6. sinnbefreiten Kommentar von Cla Dingens gelesen habe, scrolle ich sofort nach dem gelesenen Post von Irit oder Janne gleich ein gutes Stück nach unten und überspringe so das tendenziell zwanghaft egomanische Bla Bla. Und ich lach schlapp über so viel negative und entfremdete Eigenwerbung. Oder hat etwa eine von Euch noch Lust, jemals ihren Blog zu besuchen? Wohl kaum.

  • Mir ging es wie Anita. Habe die Kommentare heute Morgen gelesen und irgendwie haben sie mich den ganzen Tag über beschäftigt. Habe deshalb auch, wie Susanne, den 2. Kommentar von Cla gelesen.
    Kann beiden nur aus vollen Herzen zustimmen.
    Bin sehr enttäuscht von dem verhalten einiger Frauen hier und schäme mich auch für sie.

  • Ich denke, das Thema ist durch, oder?

    Könnt ihr mich mal loben, dass ich dieses Zeug entdeckt habe?

    Grüße aus dem Flieger nach München, bin jetzt offline… Contenance bitte, Ok?

  • Der Ton hier wird immer boshafter, von Respekt kann ja wohl keine Rede mehr sein. Oder gilt der nur in eine Richtung?

  • Christiane

    Gerne 🙂
    Das Produkt klingt toll, ans Epilieren muss ich mich wohl trauen – deshalb schubs ich die Frage von oben noch mal vor: Kannst Du einen guten Epilierer empfehlen?

  • Schade, dass einige immer nachtreten müssen, wenn doch schon alles gesagt ist.

    Zum Produkt: Ich kenne das Problem, würde aber ungerne 80 Euro für so ein Produkt ausgeben wollen, besonders wenn ich vorher auch noch epilieren muss.

    Für die, die es wollen und sehr hohen Leidensdruck haben, gut gemacht, Irit. Für den Rest dann vielleicht doch eine kleine Enttäuschung.

  • @kitti, für das Gesicht empfehle ich dir mit sehr gutem Gewissen, was mir meine Kosmetikerin neulich verkauft hat. Heißt beauty-piler und ist so eine ganz simple Spirale, die man über die Oberlippe rollt und die alle Haare super erwischt, sogar komplett ohne Spiegel anwendbar. Also ähnlich wie diese alten epilady, nur mechanisch. Gibt es bestimmt auch unter anderem Namen wesentlich günstiger im Internet. Aber es ist für mich bis jetzt das Beste was ich für das Gesicht je hatte. Meiner Schwester, die da wohl schmerzempfindlicher ist, kamen beim Test allerdings die Tränen 😉

  • „Man braucht keinen Epilierer, mit der Pinzette zupfen ist doch genauso gut! Hauptsache, das Haar wird aus der Wurzel entfernt, ob mit Epilierer, Wax, Pinzette usw – völlig egal“

    Man, was bin ich blöd. Oder müde. 🙂 Da dachte ich ernsthaft, ich müsste mit einem Epilierer über die Oberlippe…

    Was diese Kommentar-Debatte angeht: Das lässt sich doch einfach umgehen, indem man die automatische Veröffentlichung deaktiviert. Bedeutet zwar, dass man die Kommentare per Hand freischalten muss, aber das hielte sich doch in Grenzen.

  • Dieses Beauty-Piler-Teil muss ich mir auch mal anschauen, vielleicht funktioniert das ja auch an anderer Stelle

    @Kristin: ja, ich könnte die Kommentare auf einzeln freischalten stellen, aber das möchte ich nicht. Ich finde, wir sind erwachsene Frauen und so sollten wir uns auch benehmen.

    Für mich ist die Lehre aus der ganzen Geschichte, dass ich künftig Tendenzen, die mir nicht gefallen, sofort per Mail unter Ausschluss der Öffentlichkeit kläre. Glücklicherweise kann man hier ja von einem singulären Ereignis sprechen. Janne und ich machen diesen Blog, weil wir Spaß daran haben und ihr sollt Spaß beim Lesen haben. Und so machen wir das jetzt einfach weiter.

    @Kerstin: ich weiß nicht, wie oft du hier liest, aber boshaft sind Janne und ich hoffentlich nicht. Bei dieser speziellen Angelegenheit war daa Fass eigentlich schon vor Wochen bei der Buchverlosung übergelaufen und jetzt ist es halt umgefallen. Passiert, ist menschlich.

  • Wenn Shendoo wirklich funktioniert – ist es DIE Entdeckung des Jahres. Super Irit!!!
    Allerdings sieht der Onlineshop nicht so richtig vertrauenswürdig aus – kein Impressum, keine Kontakdaten, wo sitzt der Shop eigentlich? 80 Euro für 30ml ist ja doch eine kleine Investition.
    Und noch eine Frage zur Anwendung – reicht 1x Auftragen nach dem Epilieren und dann erst wieder nach dem nächsten Epilieren oder jeden Tag? Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt 🙂

  • Das Impressum ist auf der Homepage

    http://www.shendoo.de/haarentfernung-impressum.html

    Das ist ein kleines Start-up und es ist noch nicht alles perfekt.

    Aufgetragen wird nur nach dem Epilieren.

  • Den Beauty-Piler habe ich auch, aber so richtig komme ich damit nicht klar. Um die Lippen geht es, aber ich habe so einen ganz feinen silbrigen Flaum am Übergang zu Hals und Ohr. Den fasst der Piler nicht – wahrscheinlich sind die Haare zu dünn. Ich habe dafür jetzt so ein ganz feines Schleifpapier im Einsatz, welches richtige silbrige Wölkchen abschmiergelt. Das Zeug heißt „epilette“ und ich habe es für ein paar Cent beim Müller gekauft. Gibt es auch für die Beine und Arme. Tja, aber das ist ja nicht das Herausreißen, was wohl für die Anwendung des Wunderprodukts erforderlich ist …

  • Danke an Nice und Conny, das werde ich dann einmal probieren!

  • Conny, ja ich gebe Dir recht. Feinen Flaum reißt der piler irgendwie und zupft nicht so schön. Geht mir aber mit der Pinzette auch so. Aber um den Mund zupft der recht gründlich. Das Schmirgelpapier klingt auch gut zur Ergänzung. Die Shendoo Website sehe ich mir nun auch mal an. Hört sich fantastisch an.

  • ich gebe es ja gleich mal zu: ich bin das erste mal hier und mich hat der heutige blogpost von cla hergelockt, auch wenn sie nicht auf euch verlinkt, war ich neugierig und habe nach der diskussion gesucht, weil ich mir selber ein bild machen wollte. leider bin ich auch so eine type, die ihre sätze vielfach mit ICH beginnt und auch in den kommentaren gerne und sofort auf eigene erfahrungen zu sprechen kommt. das ist sicher nicht böse gemeint, sondern einfach mit dem reichlichen erfahrungsschatz meiner zahlreichen lebensjahre zu begründen. passend zum thema habe ich kürzlich auf meinem blog einen epilierer von BRAUN getestet, den ich guten gewissens empfehlen kann.

    ein super tipp von irit ist diese zaubercreme – ich habe eine sehr gute freudin mit einem ernsten „kinnproblem“. mit einem guten pinzetten-tipp konnte ich ihr schon ein stückchen helfen und einen anständigen beleuchteten vergrößerungsspiegel hat sie jetzt auch. bald steht ihr geburtstag vor der tür und ich danke euch für diese gradiose geschenkidee. bloggen ist eben immer für etwas gut!

    viele grüße aus berlin!

  • nochmal icke: hast du ein waxingstudio in der nähe? das könnte die lösung für dein achselproblem sein! achselwaxing ist die leichteste Einstiegsdroge und schmerzärmer, als man beim lesen vermuten möchte! danach traut man sich immer mehr 😉

    wenn du nach dem waxing einfach die creme einmassierst, kommst du bei dem feineren nachwuchs vielleicht mit epilieren oder DIY kaltwachsstreifen von veet hin.

    ein problem könnte allerdings sein, dass die haut bis zu 24 h nach dem waxing recht empfindlich ist, selbst Duschgel und deo soll man vermeiden. eine enzymcreme könnte die haut ggf. irritieren – aber was tun wir nicht alles für die schönheit!

    LG

  • an das Waxingstudio habe ich auch schon gedacht – das ist dann wenigstens nur einmal „ratschen“, mal sehen. Vielleicht traue ich mich dann auch an die Bikinizone.. allein der Gedanke, da zu epilieren,ach, nein, lieber nicht dran denken

  • Was ich aber nun nicht verstehe: Achselbereich wachsen lassen? Ihr werdet sicher eure Gründe haben, aber man duscht doch (meist) täglich und kann dann doch einfach rasieren?!

  • ja, aber bei mir ist immer so ein schwarzes Schatten und zwar ein ziemlich großer (ich verzichte mal lieber auf Photos)

  • Guten Abend,
    wenn Du zum WAXING gehst, hast Du echt lange Ruhe. Ich spreche aus Erfahrung, da ich seit 2006 regelmäßig alle 4 bis 5 Wochen im Studio meines Vertrauens bin. Da ich jahrelang dort auch die Achselhaare entfernen liess, habe ich nun im Ergebnis unter jeder Achsel nur noch ca. 14 – 22 Haare. Diese bekämpfe ich jetzt erfolgreich selbst mit den bereits erwähnten Kaltwachsstreifen aus dem Drogeriemarkt. Einfach deshalb, weil ich nicht einsehe, für meine paar Haare unter den Armen im Studio den vollen Preis zu löhnen 🙂 – irgendwo muss man ja auch mal sparen ;). Rasieren ist für mich keine Alternative – diese Stoppeln will ich nie wieder haben.

  • Liebe Irit, eine Frage: Benutzt du das Superprodukt noch? Ich glaub, ich brauch es jetzt auch, seufz

  • Liebe Irit,
    ich hatte vor einiger Zeit mit Interesse deinen Artikel über Shendoo gelesen, mir das Gel bislang aber noch nicht gekauft, weil ich noch eine Vaniqa-Crene (die auch gegen Behaarung wirken soll) im Gebrauch hatte. Nun ist diese leer und ich würde mich sehr freuen, wenn du kurz rückmelden könntest, ob du immer noch so überzeugt von Shendoo bist. Ich habe im Netz leider nichts über Langzeiterfahrungen recherchieren können.
    Vielen Dank schon mal!

  • Liebe Anne

    ich habe es nicht mehr weiterbenutzt. Leider sind die Haare am Kinn (vermutlich altersbedingt *grusel*) immer mehr geworden und das Shendoo hat in der Situation nicht mehr richtig gewirkt, warum auch immer. Ich hatte jetzt eine Probelaserung und ab Februar geht es los. Darüber werde ich auf jeden Fall noch ausführlich berichten.

    • Bin Gespannt, diese Haare ueber der Lippe sind grässlich ins unter der Nase. Heul, ich finde Wechseljahre sind nichts für.Feiglinge:)

  • Liebe Irit,

    vielen Dank für deine Rückmeldung!
    Bei mir ist es ja leider auch so, dass die Haare am Kinn immer mehr werden. Und über Lasern habe ich auch schon nachgedacht. Daher bin ich gespannt, was du darüber berichten wirst.

    Viele Grüße
    Anne

  • ich mache aber keine Vorherphotos *grusel* naja, vielleicht doch, mal sehen

Deine Meinung?