Kundenservice, die 2348.te

Im schönen Monat Mai stellte ich anhand meines Kontoauszugs fest, dass ich offensichtlich im Zustand geistiger Umnachtung zwei Telefonverträge mit Simyo abgeschlossen habe. Zumindest wollten die 300 Euro von mir haben bzw. wurde dieser Betrag von meinem Konto per Lastschrift abgebucht. Ich konnte mich an keinen Vertragsabschluss erinnern, flugs zurückgebucht und Simyo informiert, dass hier wohl offensichtlich ein Missbrauch meiner Kontodaten vorliegt.

Wie sich herausstellte, stimmte auch der Name nicht.

Ich dachte, die Sache ist erledigt.

Juni: Abbuchung von meinem Konto, zurückgebucht, Simyo erneut informiert. Nein, ich habe kein Password, da ich in keinem Vertragsverhältnis mit Simyo stehe.

Ich dachte, die Sache ist erledigt.

Juli: Abbuchung von meinem Konto, zurückgebucht, Simyo erneut informiert. Nein, ich habe kein Password, da ich in keinem Vertragsverhältnis mit Simyo stehe.

Ich dachte, die Sache ist erledigt.

Dann bekam ich vor einer Woche ein Mail, ich möge doch bitte meine Anzeige an eine Rufnummer faxen. Ich habe freundlich zurückgeschrieben, dass ich nicht beabsichtige, Anzeige zu erstatten, da mir kein Schaden entsteht. Keine Antwort.

Ich dachte, die Sache ist erledigt.

Heute morgen: Abbuchung von meinem Konto, zurückgebucht.

Nochmals bei Simyo angerufen. Das Telefonat in Auszügen:

„Geben Sie mir bitte Ihr Passwort.“

ich: „ich habe kein Passwort, ich habe keinen Vertrag mit Ihnen.“

„Dann faxen Sie uns die Anzeige“

ich: „Ich habe nicht vor, eine Anzeige zu machen, mir entsteht kein Schaden, Sie haben den Schaden. Vielleicht sollten Sie eine Anzeige machen.“

… weiteres HinundHer

Am Ende ist mir dann der Kragen geplatzt und ich überlege ernsthaft, ob ich nicht Simyo anzeige wegen Bereicherung oder was auch immer. Merken die nicht, dass mittlerweile ein beträchtlicher Fehlbetrag aufgelaufen ist? Wie arbeiten diese Unternehmen?

Eins ist sicher: sollte ich mal wieder einen Handyvertrag abschliessen, weiß ich ganz genau, welcher Anbieter definitiv NICHT in Frage kommt.

Und nun los: wer hing auch schön stöhnend am Telefon?

PS: Kleiner Konzernwitz nach Umstellung von interner IT auf eine Hotline in Sofia.

Was ist der Unterschied zwischen der IT-Hotline und einer Sex-Hotline? Bei der IT stöhnt der Anrufer….

 

8 Kommentare

  • Ich bin bisher mit simyo mehr als zufrieden.
    Ich habe mich bisher immer nur über die Telekomiker ärgern müssen. Egal ob Festnetz oder mobil. Und ein Beratungsgespräch bei NetCologne war so grottenschlecht, dass ich die Telekom schon wieder super fand. 🙁

  • Exilberlinerin

    Aua ! An die Stirn patsch ! Hört man ja von allen möglichen Unternehmen, solche Geschichten. Hatte mal ein irrwitziges Erlebnis mit der Belgacom (hiesige Telekom)…. Neues Haus bezogen, wo noch keine Telefonlinie gab. Eine beantragt. Irgendwann fingen die an, mir Rechnungen zu schicken. Ich angerufen, und nachgefragt, wiel ich ja noch gar keine Leitung hatte. Begacom: doch doch, haben sie wohl. Ich: ja aber ich sehe gar keine Telefon-Steckdose, kein Telefonkabel, nichts. Belgacom: wir prüfen. Nichts, weiter Rechnungne erhalten. Wieder angerufen: doch doch sie haben eine Leitung. Ich: na dann instalieren sie doch bitte eine Telefonsteckdose, sie Eumel. Techniker kommt, pappt Telefonsteckdose wahllose und ohne Leitung irgendwo an die Wand. Ich mittlerweile: Rumpelstilzchen, wieder bei Belgacom angerufen. Die mich wieder an den technischen Verdiensts verwiesen, die mich einmal und meinen Mann auch einmal anblafften, wir sollten jetzt endlich Ruhe geben, die Akte sei geschlossen, und sie hätten alles notwendige getan. Die weiterhin felsenfest behaupteten, doch doch ich hätte ein Leitung. Am Ende stellte sich heraus, dass die nicht wussten, dass mein haus (ein Annex- Gartenhaus) überhaupt existiert und mich mit dem Nachbarhaus verwechselt haben. Dann wurde irgendwann eine Leitung gelegt, aber die baumelte dann lose über der Eingangstür. Bin auch fast wahnsinning geworden und habe bei denen Stunden meiner wertvollen Lebenszeit in der Warteschleife verbracht. Auch hübsch, oder?

  • Der Hotline-Witz ist einfach großartig!!!! Obwohl ich berufsbedingt weder darüber lachen, noch ihn weitergeben dürfte.

  • Alles Zigeuner! Habe festgestellt, dass das Leben entspannter läuft, wenn man ganz gelassen einen kurzen Brief aufsetzt und darin bekundet, über den „Umstand“ in einschlägigen Social Media Kanälen zu informieren. Die Sorge um einen Shitstorm motiviert dann unverzüglich zu einer bis dato unbekannten Lösungsorientiertheit.

  • Lösungsorientiertheit gefällt mir – wenn nächsten Monat nochmal abgebucht wird, mache ich das, guter Tipp

  • Steffani Freund

    Wer sich bis zur Herzattacke aufregen möchte, dem empfehle ich die Telekom .
    Einzelheiten aufzuführen würde meinen Zeitrahmen sprengen.

  • @Steffani: das Privileg der letzten Meile 😉 Obwohl ich gehört habe, dass die Telekom den Kundenservice wieder verbessert haben soll…

  • Auch ich habe Abbuchungsärger mit Simyo! Kann voll bestätigen, dass die auf das Konto Zugriff nehmen, nachdem ich leider die Kontoangaben machen musste, um 2 Monate lang kostenfrei zu testen, ob Simyo gut für mich ist und in ein 24-Monatsabo übergeht.
    Wenn man deaktiviert wurde, kann man auch nicht mehr in den Account. Mails werden nicht zeitgleich beantwortet, die Paten sind nett, haben aber keine Möglichkeiten zu handeln.
    Auf der fb-Seite liegt nun mein Anliegen. Mal sehen, wie lange. Las an älterer Stelle, dass ein Betrag gelöscht wurde!

Deine Meinung?