Gesichtspflege – Routine von Caroline Hirons

Ich erwähnte es schon vor einiger Zeit: dank dem Beautyboard habe ich den Blog von Caroline Hirons namens Beautymouth entdeckt, dort in letzter Zeit recht viel herumgestöbert und auch meinen eigenen Pflegeansatz überdacht, in Frge gestellt und abgeändert, neu ausprobiert. Aber zunächst mal eine kleine Zusammenfassung in Sachen Caroline Hirons.

Bisher habe ich meist nur eine schäumende Reinigung benutzt, Reinigungsöl eher selten (wenn ich dann abends mal Lust dazu hatte und auch eins da hatte), Gesichtswasser war ein Fremdwort und ansonsten möglichst wenig Produkte, weil mein Gesicht ja eher die Neigung hat, speckig zu glänzen.

Bei Caroline Hirons sieht das ganz anders aus (hier nochmal der Link)

Das morgendliche Programm besteht aus:

Reinigung, Toner (exfolierend), Toner (befeuchtend), Augencreme, Serum (oder auch zwei), Feuchtigkeitscreme, Sonnenschutz (bei ihr habe ich da eher einen optionalen Eindruck)

Am Abend so ähnlich:

Doppelreinigung (ÖL/Balm, danach Milch oder Gel), Toner (exfolierend), Toner (befeuchtend, optional), Augencreme, Serum / Treatment (oder auch zwei), Nachtcreme

Die wichtigsten Punkte bei der Reinigung:

  • keine schäumende Reinigung benutzen, da der pH-Wert der Haut alkalisch wird, was Bakterien und Pickel befördert
  • Waschlappen benutzen, den man jeden Abend in die Wäsche packt
  • Balmcleanser sind ihre Favoriten
  • Man sollte mind. drei Reinigungen abwechselnd benutzen. Mindestens drei. Das gefällt mir schon mal sehr.

Die richtige Reinigung spielt überhaupt eine große Rolle. Finde ich auch und kann jeder bestätigen, der schon einmal ein zu heftiges Produkt benutzt hat und anschließend zwei Wochen merkwürdige Haut hatte.

Es gibt da noch viel mehr Tipps, der Link ist sehr lesenswert. Unter anderem auch, dass man diverse Seren und Cremes benutzen sollte, je nach aktuellem Hautbedürfnis.

Interessant finde ich den Hinweis, nach den Tonern die Augencreme zu benutzen, also vor der eigentlichen Creme. Eigentlich sinnig, denn so ist nicht noch irgendetwas anderes unter der Augencreme.

Gut sind auch die Hinweise zur Reihenfolge von Öl, Serum und ähnlichem. Sie empfiehlt, zunächst das Öl zu benutzen, da Seren meist Silikon enthalten und das Öl dann nicht mehr „durchkommt“. Naja, das gilt ja dann auch für die nachfolgende Feuchtigkeitscreme, finde ich nicht ganz durchdacht bzw. wieso funktioniert dann die Creme?

In Sachen Geld ausgeben gibt es mehrere Empfehlungen, nämlich zum einen keine billigen Produkte zu benutzen. Nun ja, das kommt mir bekannt vor, ich glaube auch nicht, dass eine Creme für 3 Euro so gut sein kann wie eine für 30 oder 100 Euro. Den Fokus sollte man auf das abendliche Treatment legen, d.h. Anti-Aging-Produkte mit Vitamin A (Retinol), Pflegeöl und so weiter.

Insgesamt finde ich das gesamte Konzept überlegenswert und offensichtlich auch über lange Jahre im wahren Leben an sich selbst und zahlreichen Klienten getestet. Und man muss sagen: Caroline Hirons hat eine schöne Haut!

Ich habe den letzten Urlaub und auch schon die Wochen davor genutzt, ausprobiert, überdacht und „mein“ Konzept entwickelt – mehr dazu morgen.

19 Kommentare

  • Meine Mutter hat mir gerade am Wochenende erzählt, wie gut die Gesichtspflege von Aldi bei Stiftung Warentest abschneidet. Besser als manche teure. Doch komischerweise sträube ich mich noch etwas, diese zu kaufen. Ein Selbsttest wäre mal eine Überlegung wert.

  • Donnaemma

    Hallo,
    Ich finde den ganzen Hype um die gesichtsreinigung übertrieben.
    Ich bin 57 und habe eine sehr schöne zarte haut. Ich reinige diese in der Regel nur mit lauwarmen Wasser und. Reinigungsmilch, wenn ich eine Grundierung benutzt habe .
    Peelings od. Ähnliches habe ich noch nie benutzt . Ebensowenig wie schäumende waschgels Oder Ähnliches.
    Manchmal schicke ich meine haut in. „Urlaub“ d.h. 5 Tage keine Reinigung, keine Pflege, absolut nichts.
    Die regeneratinsmechanismen der haut werden dadurch angeregt. Und laufen anscheinend auf Hochtouren.
    Das Ergebnis ist eine erholte schöne haut . Im Sommer oder am Wochenende ist dafür die beste Gelegenheit.

  • Die Gesichtspflege von Aldi Süd ( Milch oder alt. Gel mit Peeling iF von Aprikosenkernen) nehme ich auch z.Zt., und finde es sehr gut. Gerade bei den vergangenen höheren Temp. war der leichte Peelingeffekt angenehm.

  • Ich lese auch seit kurzem bei CH mit. Einiges mache ich schon immer so – als junge Frau so gelernt, einiges halte ich für überdenkenswert, einiges für übertrieben.
    Ganz sicher bin ich mir noch nicht, ob ich an meiner Routine etwas ändern möchte. Meine Haut sieht recht gut aus und viel Verbesserung kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, andererseits besser geht immer.
    Ich bin gespannt!

  • Ach so ja, wenn ich das richtig verstanden, muss man nicht zwingend 2 oder 3 Cleanser haben, so lange man zweimal reinigt, kann man dabei auch die gleiche Reinigung benutzen.

  • Ja, die 3 Reinigungen hat sie, weil es Spaß mache, nicht weil es nötig sei. Siehe auch dazu ihre aktuellen Posts, wo sie Übertreibungen und Mißverständnisse aufgreift. Und Sonnenschutz ist ihr extrem wichtig, das merkt man immer wieder.

  • Ich habe ihren Blog über ein Video der Pixiwoo Schwestern, die mit ihr beim Body Talk gesprochen haben. Hab mich schlapp gelacht, als Nic gefragt hat: Bioderma Sensibio? Und Caroline total trocken: No.

    Ihre Posts gefallen mir sehr gut, auch wenn ich wie bei Paula Begoun nicht alles für bare Münze nehme. Ihr Lieblingsbalm zum Reinigen besteht aus Erdöl und kostet 80€ – völlig übertrieben.

    Im Übrigen wurden schon Tests mit billigen und teuren Cremes zu Genüge durchgeführt um zu zeigen, dass die dm Creme für 3€ prozentual viel mehr Feuchtigkeit gespendet hat als eine 30€ Creme. Trotzdem kaufe ich keine billigen Cremes, ist einfach vom Gefühl her besser. Rein chemisch ist das aber Quatsch. Ich habe gerade eine 70€-Creme von Shiseido getestet für die Pieper Parfümerie, da ist überhaupt nichts drin, was den Preis rechtfertigt, auf Glycerin und Silikon kommen paar wenige Wirkstoffe und ganz hinten Vitamin E. Man zahlt für den Namen und das Luxusgefühl.

  • Susanne Little

    CH ist zZ meine Göttin…ich kann es morgens kaum erwarten ihren Blog anzuklicken um zu sehen ob Sie doch noch irgendeine neue Pflege weisheit verkündet hat! Ich bin fast 47 und meine Haut war immer „OK“…jetzt finde ich sie schön! Nehme Clinique „Take the Day Off“ und siehe da, die verstopften Poren am Kinn sind weg! Mache auch einen „double cleanse“ mit meinem Clarisonic Mia und alles sieht frischer und (ich wage es zu sagen) jünger aus! CH sagt selbst…wenn man mit seiner Haut und Pflege zufrieden ist, dann bitteschön wg Ihr nichts umstellen! Ich hab verschiedenenToners gekauft (AHA, BHA, Feuchtigkeitsspendend) und gemerkt das mir die einfach nicht gefallen…also, las‘ ich es bleiben! Ich finde Ihre Vorschläge gut umsetzbar. Es macht auch alles Sinn. Oh ja…was mir noch gefällt…Sie mag keine harten Peelings…also nix da mit Aprikosenkernen, Walnussschalen usw. Ich nehme jetzt auch nur Enzyme Peelings (Hildegard Braukmann hat ein gutes für ca 8€) und meine Rötungen und super trockene Hautpartien sind komplett weg! Long live the Queen (Caroline Hirons!)

  • @Donnaemma: schön, das Du einen Lösung für deine Hautpflege gefunden hast.

    Ergänzend möchte ich sagen, das Wasser keine reinigende Wirkung hat und die Haut in erster Linie ein Ausscheidungsorgan ist und eine milde Reinigung zur Lösung von Schweiß und Schmutz duraus sinnvoll ist.
    Die Haut von – nicht immer mit dem bloßem Auge zu erkennenden Schuppen – zu befreien führt zu einer besseren Aufnahme der nachfolgenden Produkte. Regeneration kann nicht durch eine Nulldiet provoziert werden, sie findet im ganzen Körper rund um die Uhr statt und kennt weder Tag noch Nacht. Ein zeitlich begrenzter Entzug jedweder Reinigung/Pflege ist für die Haut ein Experiment, das ich nicht so ansprechend finde.
    Stellen wir uns einfach vor, fünf Tage weder essen noch trinken, aber auch nicht auf´s Töpfchen…

  • Und ja, ich finde Frau H auch super, nen Zacken schärfer als Paula 🙂
    So, mal schnell nachgeschaut…1983 habe ich das auf der Kosmetikschule auch schon so gelernt (erst Auge, dann Gesicht uswusf) und mach es heute noch genauso, leider ist das meinen Kunden meist total schnurz gewesen.
    Wenn ich Baumann, Begoun und Hirons zusammenleg, dann ist es ziemlich genau mein Schnitt, denn das Motto lautet immer: mach Dich schlau und lies die INCI´s, überleg was Dir sinnvoll erscheint und mach es nicht nur ab und an, sindern immer 🙂
    Wie beim Sparschwein.

  • ist ja scheint’s ein aktuelles Thema 🙂

    ich mag einfach keine 3€-Cremes, ich mag keine billigen Verpackungen und in den Cremes ist dann außer Glycerin, Mineralöl und Wasser so gut wie nichts drin bzw. eher mikroskopische Spuren davon… aber wie immer: alles Geschmackssache, ich finde, man sollte die Creme benutzen, mit der die eigene Haut strahlend gut aussieht.

    @Donnaemma: mal fünf Tage nichst zu machen halte ich auch nicht für so schlau. Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan und ich möchte nicht so genau wissen, was sich da in fünf Tagen ansammelt an Umweltdreck, Schweiß und weiteren eigenen Ausscheidungen. Vielleicht hast du einfach Glück und bist eine von denen, bei denen die Haut wirklich alles verträgt? ICh glaube, bei Leslie Baumann hieß der Hauttyp „The Goddess“

  • Honeypearl

    Ich hatte schon als Teenie mit dreizehn Jahren Akne. Seit dieser Zeit ist Reinigung und auch Pflege nicht mehr wegzudenken. Schon seit ca. zehn Jahren habe ich die Haut, die ich mir immer gewünscht habe und das in erster Linie durch die Diane 35 (ja, ich kenne die Nachteile) und zweitens durch die konsequente Pflege. Ohne AHA und BHA hätte ich diese schöne Haut nicht. Ich scheue mich aber auch vor günstigen Produkten, da bin ich im Gesicht sogar noch empfindlicher als beim Körper. Bei Paula und CH bin ich mind. einmal die Woche zu Gast – bei den Fabs natürlich täglich. Reinigungs- und Pflegethemen langweilen mich nie als bitte weiter so!

  • die Diane35 habe ich auch fast 20 Jahre genommen und ich lebe noch… ich hatte mit 17 ganz fürchterliche Akne auf dem Rücken (Gesicht weniger), AHA und BHA gab es damals leider noch nicht, nur das furchtbare Clerasil…

  • Wenn man viel Geld für Kosmetik ausgeben kann ist das ja sehr schön. Das kann aber nicht jeder. Meine Mutter hatte mit 70 ne super Haut. Peeling, Maske? Fehlanzeige und auch teure Cremes, geschweige denn irgendwelche doppelten und dreifachen Seren, Fehlanzeige. Nur, weil man sich nicht für viel Geld Kosmetik leisten kann UND schon über 40 ist, sieht aus wie ein Wrack 🙂

  • Verstehe ich das richtig, man soll 2 Reinigungsprodukte hintereinander verwenden?? Auch wenn ich mich jetzt hier blamiere, aber ich habe noch nie was von Caroline Hirons, aber sie scheint ja in Bezug auf Gesichtspflege eine Ikone zu sein. Mir käme es nie in den Sinn, zweimal mein Gesicht zu reinigen. Kann es nicht sein, dass die Dame so viele Produkte wie möglich an die Frau bringen will. 😉

  • Nein, man soll zweimal reinigen, egal mit wievielen Produkten, wie oben schon gesagt, vor allem nach Sonnenschutz und Makeup (ich mach’s nicht). Sie hat nichts davon, wenn ihre Leserinnen viel kaufen.

  • Ich gestehe, das ich das wirklich seit rund 30 jahren auch mache…erst das MU + Mascara mit einem Biphase-Produkt auf einem Wattepad runter, danach mit einem Kosmetikschwämmchen und Gel, das wenig waschaktive Substanzen hat, hinterher einen Toner, damit die Reste entfernt werden und vor allem, um den Säureschutzmantel wieder her zustellen. Dauert normalerweise 90 sec, wenn ich so richtig lall bin, 4 min, lohnt sich spätestens am nächsten morgen 🙂 Bringt mehr als jedes Serum oder Ampüllchen!

  • Mascara/ AMU entferne ich mit einem speziellen Reinigungsprodukt ( Clarins – Irit sei Dank), und dann den Rest mit Reinigungsmilch von Aldi Süd. Meine Kosmetikerin entfernt nur ganz selten Pickel und Mitesser. Scheint also zu klappen. Morgens dann noch BHA 2% von PC, abends allerdings keinen Toner, was sich evt. in 2 – 3 Tagen, wenn der entsprechende Bericht von Irit hier erscheint, ändern könnte :-).

    Ich habe vor ca. 1 Jahr mal eine zusätzliche Reinigungslotion, von Lancaster glaube ich, vor der Reinigungsmilch benutzt. Damit war dann das Make up schon mal runter. Ich bekam es geschenkt. War nicht schlecht,aber ich hatte das Gefühl, eher überflüssig. deshalb habe ich es mir später nicht selbst gekauft.

    @ andrea: Meien Mutter hat mit 75 eine tolle Haut, meine Großmutter hatte bis Anfang 90 eine tolle Haut. Sie hat übrigens immer nur Nivea benutzt. Ich glaube, dass das auch Veranlagungssache ist, wie man lebt, sich ernährt, und wie zufrieden man/ Frau ist. Auch das spiegelt die Haut, vielleicht sogar ganz überwiegend.

  • Walter Siedelsbach

    @Cla von Glam up your Lifestyle:

    Ich als Mann nutze fast immer nur die Pflegeprodukte von DM (Balea) und bin damit mehr als zufrieden. Habe zwar auch schon die ganzen Sachen von Nivea und Co. probiert, konnte aber in der Praxis keinen Unterschied auf meiner Haut feststellen.

    Das war dann für der Punkt an dem ich mir gesagt habe, nur noch die günstigen. Aber jeder/jede hat ja eine andere Haut und daher muss man natürlich auch schauen, was die Haut am besten verträgt.

    Grüße

    Anmerkung von Irit: ich habe den Link auf deine Seite entfernt, hier können andere Blogs über den Namen verlinkt werden, aber sonst nichts

Deine Meinung?