Gesichtspflege – geänderte Routine Teil 2 (Reinigung)

Reinigung – eigentlich ganz einfach, aber wir kennen alle das Problem mit Makeup Rückständen, rauer Haut und so weiter. Hier das versprochene Update samt Produktempfehlungen.

Anmerkung vorweg: alles, was ich von als Testprodukt bekommen habe, habe ich kursiv gesetzt.

Gleich der erste Punkt, nämlich die Reinigung, hat mich vor neue Herausforderungen gestellt. Ich habe erstmalig Balm Cleanser getestet und zwar von Clinique Take the Day off Balm und von Clarins Gelee Fondante Demaquillante. Beide werden ölig auf der Haut, emulgieren mit Wasser auf und lassen sich dann gut entfernen. Eigentlich kein großer Unterschied zu Reinigungsölen, nur der Aggregatzustand ist anders. Zu Clarins hatte ich ja schon einiges geschrieben (Link).

Auch beim Reinigungsöl habe ich mich nochmal umgeschaut (bisher kannte ich nur das von Dermalogica und von Etat Pur, beide waren aber längst aufgebraucht und ich habe ein neues von Astalift namens Tiefenreinigendes Make-up Entferner Öl bekommen.

Ansonsten habe ich echte Probleme, von schäumenden Reinigungen zu lassen. Ich brauche etwas, das ich mit viel Wasser (Gesicht unter dem Wasserhahn!) abspüle und ich denke immer, mein Gesicht ist nicht sauber. Also habe ich mich auf die Suche gemacht nach Cleansern, die nicht schäumen, aber auch kein Öl/Balm/Milk sind und sich mit Wasser abspülen lassen. Allzu viel gibt es da nicht. Toll ist natürlich der Dermalogica Cleanser aus der Ultra Calm Serie, aber eben auch toll teuer. Dann noch die Reinigungen von Paula’s Choice, ich habe lange Jahre den One-Step Cleanser für trockene Haut benutzt (große Flasche samt Pumpe geordert), außerdem ein paar Proben der Reinigung für sehr trockene Haut. Bei der Gelegenheit kam ich auch nicht umhin, das von Janne gelobte neue Antioxidantien-Serum zu bestellen.

In den Urlaub mitgenommen hatte ich dann nur Clarins – und noch folgendes gekauft:

  • A-Derma Gel Moussant Apaissant
  • Bioderma aus der Atoderm-Serie die Creme Lavant und Gel Moussant
  • Cetaphil – der Klassiker, den schon Paula Begoun Ende der 90er über den grünen Klee lobte (mittlerweile übrigens nicht mehr)
  • erwähnte ich schon, dass ich es liebe, in Parapharmacien stöbern zu gehen? Die haben auch immer so nette Angebote… am besten war die Creme Lavant von Atoderm: Tube mit 200 ml kostete 1o Euro, Spender mit 500 ml 12,50, limitierte Edition mit 1 Liter (!) 13,50. Ratet, was ich gekauft habe…

Natürlich habe ich alles gleich ausprobiert bzw. angetestet. A-Derma gefällt mir gut, sehr sanft, schäumt kaum. Es wird ausdrücklich auch für die Augenpartie empfohlen und brennt tatsächlich nicht in den Augen. Mal sehen, wie es sich über längere Zeit macht, aber durchaus ein Nachkaufkandidat mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei Bioderma ein gemischtes Bild. Das Gel Moussant aus der Atoderm PP-Serie (für sehr trockene Haut) war ein absoluter Reinfall, ich mag die Konsistenz nicht (praktisch wie Wasser), es schäumt wie Hölle und brennt bei mir im Gesicht – Zweitverwendung als Duschgel. Glücklicherweise habe ich davon nur die 500ml-Flasche gekauft.

Das Creme Lavant aus der Atoderm-Serie für trockene bis sehr trockene Haut (eine 1-Liter-Spenderflasche, sieht man auch selten im Bad) ist schön, sehr cremig, wenig schäumend, sanft zur Haut. Würde ich nicht unbedingt nachkaufen, A-Derma gefällt mir irgendwie besser, könnte nicht sagen, warum.

So, nun das „Nutzungskonzept“ – man muss ja den Überblick behalten.

Am Waschbecken stehen die beiden Balms und das Öl, Cetaphil, Paula’s Choice, A-Derma, Bioderma (abgefüllt) und Bebe, eine zweite Tube von Bebe in der Dusche.

Morgens benutze ich Paula’s Choice, A-Derma, Bioderma oder Bebe, in der Hand mit wenig Wasser aufgeschäumt und dann auf die trockene Haut. Dann mit viel Wasser (ich halte mein Gesicht unter den Wasserhahn, habe extra einen mit hohem Auslauf, ich mag das nämlich) abwaschen. Abends zuerst die Balm/Ölreinigung (abwechselnd oder worauf ich gerade Lust habe), mit einem Waschlappen abnehmen, abtrocknen und dann noch Cetaphil unverdünnt auf die trockene Haut, mit ein wenig Wasser aufemulgieren und wieder abwaschen.

Das klappt bisher ganz ausgezeichnet. Sprich: meine Haut sieht richtig gut aus. Und es macht mir Spaß.

Morgen geht es weiter mit der aktuellen Tonerauswahl…

16 Kommentare

  • Ich bin immer wieder beeindruckt, mit welcher Leidenschaft du Produkte testest. Vor allem, würde ich das meiner Haut gar nicht zumuten wollen. Meine Haut ist zum Glück recht strapazierfähig, du erwãhnt immer mal wieder, deine sei empfindlich und würde reagieren.
    Ich bleibe immer gerne meinen Lieblings-Schätzchen eine zeitlang treu. Klar, wenn mir was neues zwischen die Finger kommt, probiere ich es auch gerne aus.

  • Nun ist der Pflegeansatz von Caroline Hirons auch zu mir vorgedrungen :.
    Bisher bin ich sehr zufrieden mit Paula’s Choice Skin Balancing Cleanser. Da werde ich auch am Ball bleiben. Der bekommt alles runter, muss mit viel Wasser abgewaschen werden, ist unparfümiert und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach. Besonders praktisch finde ich den Pumpspender, den man separat dazu kaufen kann.
    Für den Winter allerdings werde ich gerne mal diesen Balm Cleanser von Clinique testen.Im Winter ist meine Haut immer mal etwas trockener als sonst.
    Irit, wie findest du den denn?

    Ansonsten finde ich es recht schwierig, an die von ihr vorgeschlagenen Produkte zu kommen. Mensch, meine Schwester war doch vor kurzem erst in London, aber da brauchte ich auch noch nichts von BOOTS :(.

    Ich bin also schon sehr gespannt, welche Vorschläge von dir kommen, liebe Irit :).
    Mich interessiert das Hydralyron und eysilex Augencreme von Indeed Labs.

  • Guten Morgen, auch ich habe zig Reinigungsprodukte und mich in Frankreich zuletzt mit diversen Dingen eingedeckt. Ich liebe den Immortelle Reinigungsschaum von L’Occitane (bereits nachgekauft) und verwende danach meist die Clinique Mild Clarifying Lotion, nachts dann als Pflege, d.h. momentan nur das Serum essence sublime von l’occitane. Tags wechsle ich zwischen diesem und dem Serum aus der immortelle-Serie von L’Occitane (bereits 2x nachgekauft), danach entweder missha bb cream spf 42 oder bb creme von l’occitane. Ich nutze aber auch abwechselnd zwei verschiedene 3 in 1 Reinigungsprodukte mit Micellentechnologie – einmal von eucerin und neu das 3 IN 1 MICELLAR WATER von Le Couvent des minimes. Dies bekommt mir bei leicht gereizter Haut nach der Sonne im Sommer am besten, ist sanft und reinigt toll. Danach nur Avene Wasserspray und dann die Pflege. Von couvent des minimes habe ich ganz viel gekauft in marseilles. Wunderbares Bodysplash, Handcreme, Feuchtigkeitscreme , Minz-Lippenbalsam, Deo.. – eine ganz tolle Linie, auch aus dem Hause L’Occitane, und der Duft!! Ach so und die Reinigungsmilch von Dr. Baumann (Kosmetikerin) plus passendem Toner die Reinigungsmilch sind für mich auch wunderbar – aber eher was im Winter. …Gut, dass wir zwei Bäder haben, denn das ist auch nur ein Auszug aus meinem Repertoire 🙂

  • Von BOOTS aus der Optiva Linie für empfl.hatte ich getestet, den Reinigungsschaum + Creme und aus der normalen das Serum7 Lift ,alle Produkte haben bei mir gebrannt 🙁

    Ich habe eine reife, sehr empfl. Mischhaut die T-Zone eher ölig .

  • Honeypearl

    Vielen dank für diese nützlichen Tipps – du machst dir ja eine Menge Arbeit Irit…
    Ich reinige auch abends mit zwei Produkten: Erster Schritt ist das MAC Cleanse off Oil, das nimmt sogar dicke Schichten von wasserfester Mascara runter ohne dabei im Ansatz nur ein Hauch im Auge zu brennen und der Duft ist so entspannend… als zweites den Skin balancing Cleanser von PC. Morgens dann nur PC. Den Balm von Clinique werde ich auch mal testen.Habe ich es mit der Reinigung evtl. übertrieben, da ich seit Monaten um meine Nase immer wunde Stellen habe, der Hautarzt sagt, ich solle es mit einer Pilzcreme versuchen, das hat mir aber nichts gebracht. Vorher habe ich schon selbst mit allen möglichen Salben und Cremes rumgedoktert – zwei Wochen auch mal gar nichts benutzt, noch nicht einmal abgedeckt. Das Ultracalming Serum Concentrate von Dermalogica hält es noch am besten in Schach, aber es möchte mich einfach nicht verlassen, hat vielleicht jemand einenTipp für mich?

  • @ Honeypearl,
    ich denke es ist eine POD Stelle,so hatte es bei mir damals auch angefangen …
    Lass dir vom Hautarzt Metronidazol in Basiscreme aufschreiben, wird dann in der Apotheke angerührt. 2x tägl. dünn über einen längeren Zeitraum (dauert) die erkrankte Stelle damit reinreiben ,eine Feuchtigkeitscreme oder andere Cremes auf die Stelle sind auch nicht gut, die Haut quillt damit zu sehr auf.(Barriere gestört)

    Gute Besserung , vielleicht hat jemand noch einen anderen Tipp.

  • Hm, bei mir geht es deutlich schlichter und einfacher zu. Ich benutze ein Mizellenwasser zum Vorreinigen (finde das aber nicht wirklich gut und wird deshalb nur noch aufgebraucht) und reinige dann mit einer schönen cremigen Reinigungsmilch, die ich mit Musselintücher (schon vor CH oder Schwämmchen) abnehme.
    Ich habe als Teenie schon gelernt, dass Reinigungsmilch das einzig Wahre sei und bin eigentlich sehr gut damit gefahren. Na klar, habe ich auch mal anderes probiert, aber es gab immer eine sehr schnelle Rückkehr zu Reinigungsmilch.

  • Sehr beeindruckend, wieviele Produkte ihr verwendet, Irit & Nice, in eurem Bad möchte ich mich mal umsehen 🙂 oder, noch lieber: mal ein nutzungsgerechtes Badezimmer planen.
    Mir reicht eins aus, und das auch nur abends. Zur Zeit schäume ich beim Reinigen, etwas Älteres will gerade aufgebraucht werden. Ich mag auch das (psychologische) Gefühl, dass sich das Gesicht damit so richtig sauber anfühlt. Danach würde ich mich den aktuellen Erkenntnissen entsprechend nach einer Milk umsehn, die hatte ich schon früher und kam damit auch gut zurecht – wenn nicht… mein allerliebstes Reinigungsprodukt der gelbe Extra – Balm von Bobbi Brown ist. (mal wieder, ich sehe ein Muster 😉 )
    Auch wenn Paula ihn abserviert, ich liebe ihn, besonders den Duft nach Grapefruit. Ich vertrage ihn auch gut und mein Gesicht sieht gut und sauber danach aus. Leider ist er auch nicht billig, aber das 200ml Glas reicht locker für 1,5 jahre, da relativiert sich das. Und das riesige gelbe Glas ist sooo dekorativ im Bad 🙂

  • Honeypearl

    @ Bärbel, vielen Dank, so mach ich es. Informiere mich jetzt erstmal zum Thema POD… 🙁

  • @amysweet: Bei mir konnte das Hydraluron nichts Besonderes. Komme aber generell mit viel Hyaluron nicht klar.

  • @ Bärbel: Falls du noch andere Boots Produkte testen möchtest, kann ich dir aus der No 7 Beautiful Face Linie den Hot Cloth Cleanser und den Melting Gel Cleanser empfehlen, letzterer ist ein Nachbau des entsprechenden Cleansers von Clarins. Beide finde ich sehr gut, sie brennen nicht in den Augen (zumindest nicht bei mir; ich habe trockene, empfindliche Haut)und ich habe sie sehr gut vertragen. Vielleicht einen Versuch wert?

  • Huch-die Linie heißt „Beautiful SKIN“, nicht Face. *blush*

  • @Tromsi,
    dankeschön für deinen Tipp ,immo bin ich nicht so in Testlaune. Komme mit Avene für überpfl. Haut ganz gut zurecht und meine Haut zickt nicht. Aber ich behalte es im Hinterkopf aufgeschoben ist nicht aufgehoben 😉

  • Beautybaerchi

    Ich muss jetzt mal was dummes fragen …. was genau ist ein Balm als Reiniger? Wo ist da der Unterschied zur Reinigungsmilch? Ich versteh das nicht so richtig 🙁

  • @Tromsi: Heute im Boots 3 Hot Cloth Cleansers gekauft (3 für 2 Angebot) – du bist Schuld 😉

  • @Honeypearl: der Unterschied zwischen POD und einem EKzem ist für den NIcht-Fachmann nur sehr schwer zu erkennen. In Dortmund kann ich dir einen excellenten Fachmann empfehlen, der hat es nicht mit Schönheitssachen, aber bei Krankheiten ist er absolut TOP

    @Beautybaerchi: ein Balm ist im Prinzip so eine Art festes Reinigungsöl, es ist eher fest und wird dann durch die Hautwärme flüssig. In Reinigungsmilch ist noch Wasser. Balms und Reinigungsöle lösen das Fett von der Haut und sind gut bei hartnäckigen Sachen wie Foundation und Sonnenschutz oder Mascara

Deine Meinung?