Gesichtspflege – geänderte Routine Teil 4 (Serum, Creme und Sonnenschutz)

Kommen wir zum schwierigsten Teil – den eigentlichen Pflegeprodukten: Augencreme, Serum, Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz. Noch schwieriger wird das Ganze, weil ich die anderen vier Artikel noch im Urlaub geschrieben habe, diesen hier aber nicht mehr geschafft habe und derzeit geht es in meinem Leben sowohl privat (wegen einer schweren Erkrankung) und beruflich (wir streiten übers Budget) sehr hektisch zu. Es wird also nicht ganz so ausführlich wie gedacht… aber zu dem Thema werde ich mit Sicherheit noch öfter schreiben.

Augencremes habe ich derzeit in unglaublicher Anzahl, anscheinend beglückt uns seit dem Frühjahr jedes Kosmetikunternehmen mit mind. einem neuen Produkt. Ich versuche aber, mich zu beherrschen und benutze ein Produkt jeweils mind. zwei Wochen. Im Urlaub und auch jetzt gerade (16.8.) ist es eine neue von Helena Rubinstein, der Review der gesamten Pflegeserie kommt die Tage. Bei der Augencreme habe ich gemerkt, dass ich ein Gewohnheitstier bin, mind. einmal am Tag habe ich das Gesicht eingecremt bevor mir einfällt, dass ich ja zuerst die Augencreme benutzen wollte – ich arbeite daran.

Ansonsten habe ich den Urlaub für einen Test genutzt. Als Feuchtigkeitspflege habe ich morgens das neue DDML+ von Clinique genommen, abends (was sonst in Frankreich) natürlich Embryolisse Lait-Creme Concentre, Sonnenschutz wie schon geschrieben auch die schon bekannten Produkte.

Aber das Serum war neu, nämlich Sanoflore Elixir des Reines (40 ml kosten 39 Euro) – passt ja auch zu Frankreich.

Sanoflore Elixir des reines

Sanoflore schreibt dazu:

Das hochkonzentrierte Serum vereint die Wunder der Natur mit den Ergebnissen langjähriger Forschung und zaubert ein erkennbar schöneres Hautbild mit strahlender Leuchtkraft und feiner Glätte. Das Elixir der Königinnen ist der begehrte Schlüssel zur königlichen Perfektion der glatteren und geschmeidigeren Haut mit strahlender Leuchtkraft und feiner Ebenmäßigkeit. Es ist ein Zellerneuerungsbooster, der eine vollständige Hauterneuerung in nur 20 Tagen ermöglicht.

Der königliche Zaubertrank verdankt seine einzigartigen Eigenschaften dem reinen Gelee Royale. Dieser kostbare Wirkstoff aus dem Herzen der Natur ist mit seiner 100%igen Bioverfügbarkeit die Quelle für die Zellerneuerung. Er regt die Mitochondrien an, die Kraftwerke der Zellen, schützt sie und stärkt somit die Zellen. Die Zellenergie ist essentiell für eine wirkungsvolle Zellerneuerung. Seine schützende Wirkung ist genauso effektiv wie die von Vitamin C. Gelee Royale ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, Proteinen und Zucker.

Die Knospen der BIO-Rotbuche sorgen für einen sanften natürlichen Peeling-Effekt und die hochkonzentrierte Hyaluronsäure aus Weizen spendet optimale Feuchtigkeits-versorgung.

Getreu den Prinzipien von SANOFLORE ist das „Elixir der Königinnen“ ohne Pestizide und Kunstdünger entwickelt worden. Das garantiert eine hohe Wirksamkeit und gute Verträglichkeit.

Ähem, ja, etwas blumig das Ganze. Aber ich war und bin sehr angetan von dem königlichen Elixir. Es hat eine gelartige Konsistenz, der Auftrag mit der Pipette ist aber trotzdem problemlos. Es duftet in erster Linie nach Honig und schimmert leicht goldig – auf der Haut zieht es praktisch sofort ein.

Die Verträglichkeit war ausgezeichnet: kein Pickel, keine Rötung.

Die Wirkung: ich finde, dass meine Haut nach zwei Wochen schöner aussah, gleichmäßiger Hautton, gut mit Feuchtigkeit versorgt. Ich bin allerdings nicht sicher, inwieweit das auch am Urlaub lag. Das entspannte Aussehen mit Sicherheit zumindest teilweise, aber das Verschwinden jeglicher Trockenheitsfältchen (trotz reichlich Sonne in Südfrankreich!) liegt dann doch an dem Serum.

Noch mal kurz zum „gleichmäßiger“ aussehen: ich habe eher empfindliche Haut und wenn ich ein Produkt nutze, das ich nicht vertrage, sehe ich das nach einem Tag. Die Haut sieht unruhig aus, es gibt kleine rote Stellen mehr „in der Haut“. Umgekehrt bewirkt ein Serum oder eine Creme, die richtig gut zu meiner Haut passen, dann aber auch, dass ich kaum Foundation brauche (eher einen Tinted Moisturizer oder eine BB Cream). Das war hier eindeutig der Fall.

Insgesamt: ein schönes Anti-Aging-Serum aus dem Naturkosmetiksektor zu einem guten Preis. Gefällt mir.

(Quelle Bildmaterial: Sanoflore, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

9 Kommentare

  • Auf deinen Beitrag zur Helena Rubinstein Pflege freue ich mich schon. Irgendwie spricht mich die Marke momentan total an. Gekauft habe ich aber bisher noch nichts.

  • Ein Klima- bzw. Luftwechseln in ein anders Land macht sich bei mir auch oft an der Haut bemerkbar. Ich bin z.B.. gerade in Madrid (kommt öfters vor). Hier habe ich festgestellt, dass morgens meine Augen weniger geschwollen sind. Auch meine Haare liegen hier immer anders. Da nehme ich an, dass es wohl am Kalkgehalt des Wassers liegt.

  • Ich erwische mich täglich sowohl morgens als auch abends, wie ich mich beim Eincremen vor dem Spiegel selbst erinnere: „Denk dran, ERST die Augencreme, dann der Rest.“ Das hat schon oft geklappt, aber genauso oft auch nicht *räusper*…Dann tröste ich mich damit, dass mein Serum ja gar kein Silikon enthält (ja, auch das gibt es, Frau Hirons geht scheinbar davon aus, dass sämtliche Seren Silis enthalten und daher die Augencreme als allererstes aufgetragen werden soll. Aber es gibt auch welche ohne…). Bin sehr gespannt, wann mir die neue Reihenfolge ins Blut übergegangen ist-aktuell würde ich sagen, dass das noch etwas dauern könnte.;-)

  • Ach ja Augencreme … . Irgendwie nutze ich immer mein Serum und meine Tagescreme und creme die Augen gleich mit ein. Bisher bin ich eigentlich sehr zufrieden. Meine Augen sind sehr gepflegt.
    Trotzdem werde ich zukünftig Eysilix Augencreme testen dürfen und darauf bin ich schon sehr gespannt :).

  • Exilberlinerin

    Schwere Erkrankung? Klingt ja gar nicht gut, hoffentlich nicht Du selbst?
    Ich creme mir schon immer intinktiv die Augen zuerst ein. Macht für mich auch total Sinn, schliesslich ist die Partie am empfindlichsten. Haber allerdings meine ideale Augencreme noch nicht gefunden.

  • @Exilberlinerin: nein, glücklicherweise auch nicht Mann und Kinder

  • Herta-Anna

    Hallo zusammen,

    Ich muss noch einmal auf das leidige Thema Sonnenpflege ( insbesondere im Winter) eingehen.

    Und zwar geht es um die Reihenfolge des Auftragens. Komme da irgendwie nicht weiter.

    Reinigung, Serum, Sonnenschutz, Tagespflege, Foundation etc.

    Z.B: empfiehlt Eucerin zuerst den Sonnenschutz ( diesen verwende ich jetzt schon eine Weile) aber wo packe ich dann das Serum hin.

    Irgendwie ist das alles etwas wirr.

    Wie haltet ihr es denn jetzt wenn die Tage kälter werden?

    Gruß
    Herta-Anna

  • ganz einfach: so wie immer 🙂

    Ich habe das von Eucerin auch gelesen, halte es aber für Unsinn – mein Dermatologe übrigens auch. Außer Eucerin konnte ich auch noch niemanden entdecken, der diese Reihenfolge empfiehlt.

    Daher:

    Reinigung – Toner- Serum – ggf. Moisturizer – Sonnenschutz – ggf. Primer – ggf. Foundation

    Bei den letzten vier Sachen ist halt die Frage, was man mag. Ich nehme derzeit gerne nach dem Serum den Laura Mercier Primer Protect (mit SPF30) und dann den Tinted Moisturizer, das ist dann vier in zwei sozusagen

  • Herta-Anna

    Hallo Irit

    Danke für deine schnelle Antwort.

    Herta-Anna

Deine Meinung?