Tipp für dicke, trockene und vielleicht auch widerspenstige Haare

Eine Freundin von mir hat (aus meiner Sicht) Traumhaare: sie sind dick und leicht naturkraus und trocken. Ein Traum verglichen mit fein, glatt und fettig… Allerdings ist die richtige Haarpflege in beiden Fällen eine Herausforderung. Ich hatte schon vor einiger Zeit von Guhl die Produkte der jetzt nicht mehr ganz so neuen Serie mit Monoi-Öl bekommen, die ich umgehend weiterreichte, hier das Testergebnis.

Zunächst mal ein Blick auf die Produkte:

Guhl Tiefenaufbau mit Monoi Öl

 

Man muss vielleicht noch dazu sagen, dass meine Freundin lange Haare hat. Ihre Lieblingskombi ist das Shampoo plus Spülung und dann noch die Haarkur im Topf (Intensiv Butter-Kur… allein beim Namen sehe ich schon hängende Haare) in die Längen. Die Haarkur spült sie dann nur kurz aus, so dass noch Produkt im Haar verbleibt.

Sie meint, das Ergebnis wäre sensationell und das hätte sie so selbst mit deutlich teureren Produkten nicht hinbekommen. Ich finde auch, dass die Haare gut aussehen – glänzend, nicht so frizzy in den Spitzen und geschmeidig.

Zwischenzeitlich habe ich dann noch ein neues Produkt von Guhl bekommen, das „Veredelnde Haaröl“ aus der Feuchtigkeitslinie mit Babassu.-Öl.

Guhl Tiefenaufbau Veredelndes Haaröl

 

Ich mag Haaröl in den Spitzen ganz gerne, insbesondere wenn ich länger nicht mehr beim Friseur war. Aber irgendwie sind wir keine rechten Freunde geworden, das war einfach zu viel an Pflege. Also wieder weitergereicht an meine Freundin und auch dieses Produkt fand ihre Zustimmung. Sie benutzt es vor und nach dem Fönen und angesichts der Mengen, die sie für ihre Haare braucht, ist das einfach eine gute Alternative, die ihren Job ausgezeichnet erledigt.

Insgesamt: sehr empfehlenswerte Produkte für alle, bei denen die Haarpflege nicht reichhaltig genug sein kann.

(Quelle Bildmaterial: Guhl, alle Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

8 Kommentare

  • Da ich dünnes Schnittlauch-Haar habe, kann ich hier nicht mitreden. 🙁
    Einen sonnigen Tag, Cla

    Glamupyourlifestyleblogspot.de

  • Christiane

    Ich gehöre zu denen, die die mit glatten unkomplizierten Haaren gerne mal beneiden.;-) Meine Haare sind lang, trocken, lockig, und Conditioner und Haarkuren werden in Anstaltsgröße (die Literpullen von Aveda bevorzugt) verbraucht.
    Deine Empfehlungen werde ich unbedingt ausprobieren. Aveda ist toll – aber bei meinem Verbrauch eben auch preisintensiv.
    Ich benutze gern Conditioner auch nach dem Waschen, um vor dem Föhnen/Lufttrocknen mit den Fingerspitzen die Strähnen gefügig zu machen. Danach noch ordentlich Aveda – Brilliant-Spray *immer gib ihm*, aber eigentlich kann es nie genug Pflege/Fett/Feuchtigkeit sein.

  • zebra1971

    Ich habe feine, aber viele, naturblonde Haare – und finde die Serie auch ganz großartig. Ich habe Shampoo, Conditioner und die Sprühpflege.

    Sie ist wirklich recht reichhaltig und ich kann sie nicht bei jeder Wäsche verwenden, das kommt meinen Vorlieben aber auch sehr entgegen. Ich habe bei Haarpflege immer mehrere Serien parallel im Gebrauch, dann sind meine Haare einfach am schönsten. Dicken Daumen hoch für die Tiefenwirkung-Serie.

  • Ui schön, danke für den Tipp, Irit.
    Die Serie von Guhl schaue ich mir gerne demnächst mal genauer an :).

  • Mir geht es wie Christiane; meine Haare sind lockig, trocken, lang und bei feuchtem Wetter sehe ich seltsam aus. Zur Zeit nehme ich die Produkte von Deva Curl aus den USA, auch in Riesenflaschen. In den USA gibt es irre viele gute Produkte für Locken, wahrscheinlich, weil viele Menschen dort Locken haben.
    Reichhaltig genug kann die Pflege für meine Haare gar nicht sein…
    Danke fürs Vorstellen hier, ich werde mir die Serie auch einmal ansehen… Die für Locken fand ich leider gar nicht gut.

  • Hm. Vielleicht mal mit der No-Poo-Methode versuchen?? Manche schwören ja drauf:

  • ich weiß nicht… meine Haare sehen nach drei Tagen EKLIG aus, ich will das nicht probieren

  • ich meinte auch eher die Damen mit den trockenen Haaren. Ich kann mir das für mich auch nicht vorstellen.

Deine Meinung?