Kommentare – eine Bitte

In letzter Zeit – vermutlich einhergehend mit der wachsenden Bekanntheit von FabForties – beobachte ich zwei Sachen, die mir nicht gut gefallen.

Zum einen versuchen alle möglichen Leute, Werbung für ihre Website „geschickt versteckt“ unterzubringen. Nein, es ist nicht geschickt und auch nicht versteckt, ich sehe es und lösche es. Wir möchten das nicht. EDIT: Hiermit sind nicht andere Blogs gemeint, sondern kommerzielle Seiten, die etwas verkaufen wollen.

Zum zweiten sehe ich öfter mal unter dem eigenen Namen den Namen des Blogs. Bitte darauf künftig auch verzichten. Jeder kann beim Abgeben eines Kommentars die eigene Website angeben, der Name erscheint dann fett und bei Bedarf können andere Leserinnen darauf klicken.

Ich muss jetzt noch ein Edit machen: wer PRIVAT auf einen andern Blogartikel oder guten Onlineshop etc hinweist, weiterhin gerne. Beautyjungle macht das z.B. ab und an. Aber wir wollen hier kein kommerzielles Verkaufsvehikel sein.

 

23 Kommentare

  • Ich bin eine begeistertere Leserin von euch und schaue tåglich vorbei. Sehr gerne gebe ich auch meinen Senf zu euren Themen. Und ja ich habe einen eigenen Blog, wie ganz viele andere Menschen auch. Ich persönlich finde es nicht schlimm, wenn man seine Website bei mir angibt. (so wie ich auch gerne meine Seite angeben).
    Ich respektiere deinen Wunsch, dass du es hier nicht möchtest. Obwohl ich jetzt keinen Nachteil für euch sehe. Ihr habt so eine große Fan-Gemeinschaf, weil ich einfach eure Sache gutmacht. Ich bin sicher wir anderen Blogger werben euch keinen eurer treuen Leser ab. Im Gegenteil, ich habe die Fabforties schon öfters bei mir erwähnt.
    Ich denke wir haben alle mal kein angefangen.
    Einen schönen Sonntag, Cla

  • Es geht nicht ums Abwerben o.ä., man liest einen Blog, weil er gefällt – zumindest mache ich das so. Ich finde es auch sehr in Ordnung, wenn man den Blog über den Namen verlinkt, so wie du es machst.

    Es ist nur leider so, dass wir in letzter Zeit mehr und mehr kommerzielle Pseudo-Kommentare haben (die ich meist lösche). Wo zieht man da die Grenze, ob das „Werbung“ für den eigenen Blog oder eben auch etwas anderes ist? Ich kann nicht immer nachschauen,was dahinter steckt. Also gibt es einfach eine Regel, die besagt: Website angeben ok, aber nicht noch mal extra im eigentlichen Kommentar.

  • Mich irritiert diese Sitte auch ein wenig. Bzw: Ich verstehe den Sinn nicht. Man kann doch einfach auf den Namen klicken, dann kommt man doch auch zur Website (der Kommentatorin)?

    Der Link unterm Namen hingegen ist doch gar nicht anklickbar, oder täusche ich mich?

  • Ich sehe darin reine Missgunst eurerseits. Sollte eure Arroganz weiterhin so steigen, habe ich kein Interesse mehr hier weiter zu lesen. Ja ja ich weiß, das könnt ihr gutverschmerzen…ihr seid ja jetzt so berühmt und so…tz

    • worin soll die Missgunst bestehen? Es kann jeder seinen Blog oder seine Seite über den Kommentarnamen verlinken wie in allen anderen Blogs, die ich so lese, auch üblich. Ich kann halt den Mehrwert für unsere Leser nicht sehen.

      Und welche Arroganz meinst du?

  • Liebe Lilly,

    Missgunst? Arroganz? So ein Unsinn! 🙂

    Ich kenne dieses _zusätzliche_ Platzieren der Url übrigens in erster Linie aus Blogspot-Blogger-Kreisen. Da wird das sehr „gepflegt“, warum auch immer … Aber man darf doch mal die Sinnfrage stellen, oder? Schließlich darf ja jeder sein Blog unterbringen, aber doch bitte da, wo sie hingehört und man sie erwartet.

  • Ich denke die Sinnfrage ist eindeutig, man möchte zusätzlich auf sich aufmerksam machen. Und aus meiner Sicht spricht auch nichts dagegen. Diese Zusatz am Ende des Kommemtares stört mich nicht, nimmt mir nicht die Butter vom Brot. Ich sehe uns Blogger alle als eine Gemeinschaft und wenn ich einem kleinen Blog einen Klick verschaffen kann, freue ich mich. Ich nenne das auch gegenseitiges unterstützen.
    Wenn ein Blog sich die Mühe macht darauf hinzuweisen, das er diese Signatur nicht wünscht hat das für mich einen Hintergedanken der nichts mit der Frage des Mehrwertes zu tun hat. Der kleine Beigeschmack von Misskunst kann da schon aufkommen.

  • Natürlich meine ich Missgunst!!

  • Also, ich bin hier ja quasi neutral. Von daher muss man mir hier ja nix unterstellen. Und in meinem Blog finde ich das DOPPELTE Unterbringen der Url zwar immer noch sinnfrei (weil eben doppelt), es stört mich aber auch nicht weiter.

    Dennoch: Jeder kann hier doch sein Blog unterbringen. Denn jeder weiß: Wenn ich auf den Namen klicke und hier ein Blog hinterlegt ist, lande ich dort. So sind Blogs und ihre Kommentarfunktion konzipiert.

    Ich bin übrigens absolut PRO Vernetzung. Ich verlinke viel und gerne – das ist für mich ja mit ein Sinn und Zweck vom Bloggen. Aber Redundanzen müssen doch nicht sein.

  • Christiane

    Ich finde die Antwort von Lilly befremdlich. Sowohl vom Inhalt: Missgunst oder Arroganz sind mir – zumindest bei den Betreiberinnen der Seite – noch nie aufgefallen. Als auch vom Stil: hört sich eher nach fab-vierzehn an; sachliche Kritik sieht für mich anders aus.

    Als bloße Konsumentin/Leserin dieses blogs finde ich eventuelle Verlinkungen beim Namen des Kommentierenden völlig ausreichend. Weitere im oder unter dem Post empfinde ich als störend bis nervend.

    Darüber hinaus ist es doch wohl Sache der Blogger, wie sie ihren blog gestalten möchten?

  • @ Christiane: sehe ich auch so.
    @ Lilly: verzeih mir die direkte Frage: bist Du vielleicht mißgünstig ob des von Dir zitierten Erolges dieser Seite? Dann Rentiere Dich doch daran anstatt zu meckern und Dich im Ton zu vergreifen.

  • Orientiere dich daran…. Wollte ich schreiben

  • Wer den Blog macht, bestimmt die Spielregeln, basta.
    Warum, wieso, weshalb etwas erwünscht oder nicht erwünscht ist, spielt doch keine Rolle, und wenn’s nicht gefällt, auch kein Problem, dann eben nicht mehr reinklicken. Wie beim Fernseher, Knopf aus.
    Toleranz bedeutet auch, andere Meinungen zu akzeptieren und die jeweiligen Regeln anzunehmen und nicht eigene Ansichten über deren Sinn aufzudrängen, dafür kann ja jeder sein eigenen Blog nutzen.

  • kommentare mit hyperlinks müssen immer vor veröffentlichung manuell freigeschaltet werden. das macht natürlich einige arbeit. wenn es in letzter zeit nun immer öfter geschieht, dass leute versuchen spam unterzujubeln, kann ich irit gut verstehen, dass sie uns BITTET, keine links mehr in die kommentare einzubeziehen.
    der ton macht immer noch die musik, und irit hat sich bestimmt nicht im ton vergriffen sondern lilly.
    ansonsten: das wetter macht uns alle gerade ein wenig wuschig…zankt euch nicht! 😉

  • Ich empfinde ebenso wie Lilly. Irits Schreibstil wird immer abgehobener, je mehr Bekanntheit die FabForties erlangen. Die „Bitte“, andere Blogs nicht mit Namen zu nennen, ist das meinen Eindruck abrundende i-Tüpfelchen.

    • @Cla: warum sollten wir missgünstig sein? Ich bin ein großer Freund von Netzwerken, weswegen es auch eine Blogroll gibt. Wir haben keine kommerziellen Interessen, weswegen es bei uns keine Werbung gibt. Das hier ist Jannes und mein Privatvergnügen und das wird es auch bleiben. Wir freuen uns über jeden, der hier liest und kommentiert und sich für unsere Themen interessiert. Worin genau soll denn die Missgunst bestehen? Ich kann mir für Besucherzahlen absolut nichts kaufen und Janne auch nicht.

      @Petra: Ich habe jetzt überlegt, ob und was ich zu diesem Kommentar schreibe – insbesondere weil es der erste Kommentar ist. Auf das Thema mit den Links möchte ich nicht eingehen, ich denke, dazu ist alles gesagt, siehe auch die anderen Kommentare.

      Aber mich würde konstruktive Kritik interessieren – was genau ist der abgehobene Schreibstil?

  • @Irit: Ich lese schon sehr lange auf dieser Seite mit und habe aus den vorgestellten Produkten und Tipps viel Nützliches und Schönes für mich entdeckt. Vielen Dank dafür.
    Jeder Selbstversuch war mit so einer Natürlichkeit beschrieben, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte, die Aussagen fühlten sich immer „echt“ an. So etwa ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung der Seite in einer Zeitschrift vermisse ich diese Authenzität. Abgehoben bedeutet für mich in diesem Zusammenhang, dass es sich liest, als würde es nicht mehr um Tipps für jedermann(frau)gehen sondern darum, Aufmerksamkeit und Wohlwollen in den Medien zu erreichen.
    Tatsächlich war dies mein erster Kommentar, ich bin eher eine „stille“ Leserin. Die Diskussion, die hier nach dem Beitrag von Lilly entfachte,änderte dies.

  • Liebe Irit. Ich möchte dir keine Missgunst vorwerfen, dafür kenne ich dich persönlich nicht. Ich bin ein Mensch der sich über vieles Gedanken macht, um so bestimmte Situationen einzuschätzen. Wenn du gerne möchtest, dass andere Blogs auf doppelte Nennung ihrer Seite verzichten, bilde ich mir eine Meinung darüber. Sicher wurden hier einige Gründe genannt. An den verschiedenen Reaktionen hier erkennt man, dass das jeder anders auffasst.
    Fakt ist, du willst es nicht, es ist dein Blog und es wird respektiert. Was jeder darüber denkt ist im Prinzip egal.
    Bei uns gab es gerade ein starkes Gewitter, dadurch hat sich angestaute Luft entladen und Morgen ist die Welt wieder in Ordnung. Wir können uns wieder den wichtigen Dingen im Leben widmen, unserer Beauty-Pflege. 😉
    In diesen Sinne einen entspannten Abend an uns alle, Cla

  • @Petra: wie schön, dass du jetzt mitschreibst 🙂

    naja, die meisten Artikel sind mind. zwei Wochen vor Erscheinen fertig, da wir aufgrund unserer beruflichen und privaten Verpflichtungen nicht immer zeitnah bloggen können. Deshalb gibt es auch zwischendurch immer mal wieder einen Artikel, der nur ein Datum trägt – wenn ichgerade etwas mitteilen möchte. Insbesondere die Reviews, die seit dem Myway-Erscheinen geschaltet sind, sind alle schon etwas „älter“. Eigentlich habe ich wie immer geschrieben – dachte ich zumindest. Könntest du mir vielleicht ein Beispiel nennen? Das interessiert mich wirklich.

  • …dachte, ich bräuchte hier die sonst bloggerüblichen Zickerein nicht zu lesen. Wem der Stil hier nicht gefällt, mag sich in der weiten Bloggerwelt woanders hinbegeben. Seid ja schon groß oder?

    Danke Irit und Janne, mir gefällt´s hier 🙂

  • Blogsignaturen unter dem Kommentar stören mich als Leserin nicht. Aber da einen Blog zu betreten in meinen Augen ist, wie eine (fremde) Wohnung zu betreten, finde ich, der Wunsch der Gastgeberinnen hat hier Priorität und sollte ohne Wenn und Aber berücksichtigt werden. Als Gast ziehe ich ja auch die Schuhe aus, wenn mein Gastgeber es möchte, ohne darüber zu diskutieren. Auch wenn ich es selbst bei mir zu Hause anders regele.
    Wie gesagt, mich stört es nicht. Ich habe auch schon auf dem Blog der einen oder anderen Kommentatorin vorbeigeschaut (bisher noch still 😉 )
    Wenn ich jedoch Partei nehmen müsste, wurde ich Irit zustimmen, auch weil die Grafik der Seite ohne Extra- Signaturen einfach fließender erscheint.

  • Schon allein der Post ist Arroganz pur.

    • ach ja, ich glaube, es ist alles dazu gesagt.

      Und als arrogant Blogbesitzerin schließe ich jetzt hier mal die Kommentarfunktion. Und ansonsten finde ich Aprils Kommentar sehr gelungen – von wegen fremder Wohnung etc.