Fußpflege mal anders

Füße hatten wir ja schon öfter und mittlerweile sehen meine dank einer Kombination aus Scholl Express Pedi, einer Feile und einem Hobel und Hansaplast Fußcreme vorzeigbar aus. Nicht wundern über Feile und Hobel, ich habe einfach so viel Hornhaut an den Füßen, dass ich bei jeder Behandlung mit dem Express Pedi eine „Rolle“ gebraucht habe. Vermutlich wäre es besser, wenn ich jeden Tag eincremen würde, aber das kriege ich einfach nicht hin. Also gibt es am Wochenende je nach aktuellem Zustand Entfernung der Hornhaut mit Hobel (da ist eine Rasierklinge drin) oder Feile, die Feinarbeit dann mit dem Express Pedi. Die preisgünstige Variante… und schneller geht es auch.

Fußcremetechnisch mag ich nach wie vor Hansaplast Intensiv-Creme (s. auch hier), die ist wirklich schön und zwischenzeitlich auch schon nachgekauft. Das Serum brauche ich für meine Nagelhaut an den Fingern, klappt auch prima.

Die Hornhaut kommt natürlich nicht von ungefähr, meine Vorliebe für HighHeels befördert das Ganze einschließlich Hühneraugen (die sich übrigens auch prima mit dem Express Pedi entfernen lassen). Ich sage es ja ungern, aber wenn ich viel gelaufen bin, tun mir abends auch die Füße weh. Nicht übel, aber ein bisschen.

Vor kurzem bekam ich ein PR-Paket von Hansaplast mit einer Creme (Samt & Seide, habe ich aber bisher nur mal kurz probiert), eine Fußspray (Silver Active, das hatte ich schon und es hilft tatsächlich bei Stinkefüßen) und ein USB-Stick mit einem Video mit Fußyoga-Übungen.

Nun bin ich kein glühender Fan von Yoga, aber: probieren gilt. Die vier Übungen in dem Video sind als schnelle Hilfe gedacht, wenn man mit „müden“ Füßen nach Hause kommt und die fünf Minuten hat man auch immer. Ich verlinke hier eigentlich nie Werbevideos, aber die Übungen helfen tatsächlich. Die Produktwerbung dazwischen kann man ja überspringen.

Einfach mal ausprobieren!

(Quelle Video: Hansaplast, erwähnte Produkte teils gesponsert, teils selbst gekauft)

5 Kommentare

  • Gerade im Sommer creme ich meine Füße sehr oft ein. Einmal am Tag mindestens, eher sogar zweimal. Duch das Barfuß laufen oder auch hohe Schuhe den ganzen Tag, sehen meine Fùße jeden Abend übel aus. Man könnte darauf Kartoffel reiben. Deshalb ist tågliches cremen bei mir ein muss. Selbst wenn ich die beste Fußcreme der Welt morgens einschmiere, sind meine Füße abends am Ende.
    Bewundernswert, dass du nur einmal in der Woche deine Füße pflegen musst. 🙂
    Schönes Wochenende, Cla

  • Ich muss meine Füße auch täglich eincremen, aber die Hansaplast Creme ist tatsächlich super!
    Allerdings creme ich morgens und abends, am Abend ziehe ich sogar für einen kurzen Moment Wollsocken drüber und es klappt gut. Auch ohne tägliches Laufen in Heels habe ich recht trockene Füße.
    Danke für das Video, das wird heute Abend getestet 😉

    Grüße und ein schönes Wochenende
    Nadine

  • Ich schwöre ja auf das altmodische Hirschtalgbalsam. Hält die Füße schön geschmeidig und taugt auch in Highheels, damit man sich keine Blasen und wehe Füße läuft.

  • ich bin auch ein Fan der Hansa-Plast-Creme – für trockene Haut an den Füßen ist sie wunderbar. Auch das Fußpeeling finde ich nicht schlecht. Aber ich habe auch noch nicht mit Hornhaut zu kämpfen. Vielen Dank für das Fußyoga-Video – lieber Gruß Conny

  • ich muss sagen, die Hansaplastcreme ist super, manchmal verwende ich auch Bodybutter. Yoga hab ich noch nie gesehen, muß ich aber unbedingt mal ausprobieren

    gerade wenn man oft hohe Schuhe trägt ist barfuss gehen ein super Ausgleich für die Füße und entlastet die Bänder.

    Liebe Grüße

Deine Meinung?