Das T-Shirt Desaster

Ich besitze keine einzige Bluse. Mit 20 trug ich gerne Herrenhemden, das habe ich dann Ende der 80er abgelegt, es gab mal den einen oder anderen Blusenversuch, aber ich mag die Dinger einfach nicht. Vermutlich ein frühkindliches Trauma anhand der Rüschenpracht, die mir meine Mutter gerne angezogen hat. Also T-Shirts. 

Ich besitze diverse in schwarz, die ich mir gerne nähen lasse, z.B. von ungiko bei Dawanda (Link, die Kleider sind auch toll, ich habe mittlerweile diverse und es passt alles gut). Dann gibt es noch ein paar Shirts in grau, taupe, dunkelblau, die ich aber nicht so oft trage.

Und natürlich weiße T-Shirts. Die mag ich am liebsten ganz schlicht, runder sehr halsferner Ausschnitt oder V-Ausschnitt.

Nun scheint es so zu sein, dass alle Welt viel trainiert hat und Arme wie Michelle Obama vorweisen kann. Anders kann ich mir die Seuche, dass T-Shirts keine Ärmel, sondern ein angedeutetes Stück Stoff an der Schulter haben, nämlich nicht erklären. In Shirts mit diesen sehr kurzen Ärmeln sieht außer 18-jährigen Leistungssportlerinnen eigentlich niemand gut aus. Die einen haben zu dicke Arme (was durch den Schnitt dann auch noch so richtig schön betont wird), die anderen zu wabbelige (dito) und mit fortgeschrittenem Alter wird die Haut auch nicht unbedingt schöner und straffer (dito).

Warum kann es keine T-Shirts mit Ärmeln bis zum Ellbogen bzw. kurz darüber geben? Das sieht angezogen und chic aus und wärmer ist es auch nicht. Ich habe noch drei Stück mit diesem Schnitt, ein Zufallsfund bei Landsend, aber seitdem: nichts zu bekommen und die drei sehen auch nicht mehr so ganz taufrisch aus.

Rettung nahte in Gestalt meiner Freundin Nanna, die unbedingt mal eine Stylingkolumne hier machen sollte (ich weiß, dass du das hier liest!!!). Einfach Shirts mit langen Ärmeln kaufen und bei der Schneiderin ändern lassen. Dann verdanke ich ihr noch mein neues Ringelshirt mit V-Ausschnitt (mit U-Boot-Ausschnitt sehe ich aus wie ein Kleiderschrank…) – DANKE.

27 Kommentare

  • Ach ja, diese Problem kenne ich auch. Ich trainiere meine Arme schon viele Jahre, viel hat sich da nicht getan. Ich habe immer noch den typischen schwabeligen Winkearm für den
    Gruß der Ü40 Frauen.
    Ich bevorzuge eher Blusen, Shirts trage ich ganz selten. Doch wenn, kommt es auf die exakte Armlänge an. Ein cm zu wenig und meine Arme sehen verboten aus.
    Vielleicht solltest du doch mal über klassische weiße Blusen nachdenken. Die kann kann man individuell bis zum Ellenbogen umkrempeln.
    Gruß, Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

  • Hallo Irit,
    Ich lese richtig gerne bei euch und habe mir auch schon viele Anregungen geholt.
    Und heute – zu den Shirts mit halben Ärmeln – hab ich mal einen Vorschlag für euch:
    T-Shirt Classico vom Qiero-Versand. Ist wirklich klasse, fällt nur etwas schmal aus, deshalb empfehle ich, zwei Größen zur Auswahl zu bestellen.
    Hier der Link: http://www.qiero.de/qiero/produkt.htm?c=PC_754591&mc=97&nav1=DAMEN&nav2=UK_Damen_Oberteile&nav3=TH_Damen_Oberteile_Strickjacken&bpc=true
    (Leider kann ich den nicht als Link machen.)
    Viele Grüsse und macht weiter so!
    Marla

  • Zu kurzer Ärmel ist super nervig. Ich bin auch immer auf der Suche nach weißen Unterziehshirts mit längerem Ärmel. Ich trage oft Hosenanzüge (Bank) und finde es total unangenehm, wenn die Achseln nicht komplett bedeckt sind. Ich hatte mal ein paar schöne von Zero, letztens bei Opus noch was gefunden. Das Material war nicht schön. Kindheits-Blusenphobie kenne ich auch, trage aber im Job natürlich oft Blusen. Meist passen sie nicht richtig und spannen vorne, sodass man schön reinluken kann 😉 Tuniken dagegen mag ich sehr 🙂

  • Welche Frau ab einem „gewissen Alter“ kennt dieses Problem nicht? Wie viele Sommerkleider musste ich schon im Geschäft lassen wegen dieser lächerlichen Ärmelchen. „Dann ziehen Sie halt ein Jäckchen drüber“, ist auch nicht hilfreich, wenn das Kleid bei mehr als 22 Grad getragen werden soll.
    Bei T-Shirts bin ich bislang bei Comma fündig geworden, klassisch in Weiß, Schwarz, Dunkelblau, mit Ausschnitten, die dir gefallen müssten. Die Idee, Langarmshirts zu kürzen, ist so einfach wie überraschend. Und eine Stylingkolumne fände ich ganz toll.

  • Oh, ich liebe diesen kurzen Ärmel! Ich finde die so neckisch! Ich weigere mich einfach, alles an meinen körperlichen Verfallserscheinungen festzumachen, pfffft! ;-)))

  • Der Tip mit dem Kürzen ist Gold wert, wobei ich kurze Ärmel sehr mag, aber eben auch nicht unter Jackets. Und noch schöner finde ich ärmellos, da gibt es derzeit viele tolle Sachen von esprit und Co…

  • @Janne: DEINE Arme sind ja auch vorzeigbar

    Guter Tipp mit Comma, ich gehe mal stöbern. Die von Quiero sehen auch gut aus und sind ja tatsächlich in einer Größe oberhalb 38 erhältlich…

  • Quiero macht tolle Shirts in vielen Größen!!

  • Das t-shirt classico von quiero wollte ich auch empfehlen, jetzt lese ich grade, das es schon genannt wurde. 🙂 Ich habe das in weiss jetzt sicher schon einige Jahre und es hält super die Form! lg alexandra

  • Hi, du bist aber sehr kritisch mit dir

  • …. Ups, da fehlt der Rest.
    Ich habe glücklicherweise figurmässig keine Probleme, und den Tipp mit dem Kürzen finde ich klasse. Grüße! Sabine

  • Die Form meiner Arme ist schön. Ich habe aber von Geburt an ein großes Feuermal am Arm und bin so froh, dass es nun Shirts mit 3/4 Arm gibt. Bei H&M finde ich eigentlich immer welche.

  • @ Sabine ich

  • @Sabine: ich hab auch keine Figurprobleme, aber seit 15 Jahren Trag ich nur langärmelige Shirts .meine Arme sehen einfach sch.. aus und das wird mit zunehmendem Altet nicht besser! Seufz

  • Die comma Shirts sind super !

  • Von Schiesser gibt’s auch schoene Modelle!

  • Blusen sehen auch an mir ultra-Oma-spießig aus, wie ich finde.. aber seit ich fleißig bin und mit Tracy Anderson’s Workout auf DVD trainiere, besonders durch diese fiesen Armübungen, die so harmlos daherkommen, erfreue ich mich wieder an meinen unzähligen weißen Shirts..im Sportbereich gibt es oft hochwertige und gut geschnittene Teile mit viel Elasthan, die super sitzen, wie ich finde.
    Ein hübsch sommerliches Wochenende noch!!

  • Hallo Ihr Lieben,

    was macht Ihr Euch alle bloß für Gedanken… Seid doch mal entspannt. Ich glaube keine von Euch müßte längere Ärmel tragen! Wen interessieren Eure Arme außer Euch selbst?? Hat sich schon jemals mal jemand bei Euch beschwert? Partner? Freunde? Fremde?

    War schon einmal jemand von Euch auf Mallorca, in Alcudia z.B.? Rollen und Ringe schauen? Dann würdet Ihr über Eure „Problem-Zonen“ überhaupt nicht mehr nachdenken!! Denn die habt Ihr doch alle gar nicht!! Geht doch einfach einmal entspannt mit Euch und Eurem Körper um!

    Natürlich sehen ältere Arme nicht mehr so toll aus, aber so ist nun mal das Leben!
    Meine Mutter ist 85 und trägt Shirts mit normalem kurzem Arm und es sieht gut aus… Und ich mit Ende 40 trage auch noch Träger-Tops – auch mit Größe 42! Und ich muss mich auch nicht schämen oder verstecken!

    Wir sind alle nur auf eine begrenzte Haltbarkeit gebaut, die wir mehr oder weniger gut in Schuss halten können. Und so wie sie sind akzeptieren sollten. Das Leben läßt sich nicht aufhalten, nur nett gestalten 😉 Also genießt es – mit und ohne Problemzonen!

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Liebe Birgit,
    glaub mir, es ist schrecklich, jeden Sommer von irgendwem gesagt zu bekommen, was ich denn da um Gottes Willen mit meinem Arm gemacht hätte und dass das ja schrecklich aussähe… Also siehe ich lieber 3/4 Ärmel an…

  • @ kitti. Oh, das ist aber fies

  • … Ich tippe immer wie ein Weltmeister und dann kommt nur der erste Satz vom post…

  • Hmm , schon wieder. Liegt das am iPhone ? Jetzt habe ich keine Lust mehr…

  • @sabine: das macht mein iphone
    Auch ! Grrr

  • Hier handelt es sich vllt. eher um Selbstliebe-Desaster? ich bin erstaunt über soviel Scham und Körperablehung bei Fabulous Forties. Wie sieht es mit Fifties und mehr aus und was ist mit Grösse 52?Warum findet man die eigenen Oberarme versteckenswert? Dient einem der Körper nicht fabelhaft tagein, tagaus? Und wer sollte ihn lieben, wenn nicht wir selbst? Wer erschafft dieses eigene Gefängnis?
    Die Muckibudenbetreiber, Diät- und modeindustrie reiben sich derweil die Hände, solange frau pariert und erlernte Schönheitsschablonen akzeptiert.
    Ein rebellisches Hoch auf Körperglück in jeder Form! Warum die alten Trommeln immer weiter schlagen?
    Ein erster Schritt ist: ärmelfrei, so gesehen hilft uns hier die Mode diesen Schritt zu gehen.

    Marion

  • @Marion: ich glaube, mein persönliches Schönheitsideal ist sehr weit entfernt von dem der Modeindustrie (guck mal hier). Ich weiß halt, wie meine Arme mal aussahen und da waren richtig Muskeln dran. Die kommen allmählich auch wieder und letzten Sommer habe ich mir tatsächlich ein ärmelloses Kleid gekauft und im Urlaub getragen.

    Ich denke, es ist wie mit allen Körperteilen, auf die man schaut. Ich mag mir kein tiefes Dekoleeté ohne Busen anschauen und die allzu freie Aussicht auf Speckrollen gefällt mir auch nicht, genau so wenig wie abzählbare Rippen. Ist halt Geschmackssache.

    Ich möchte auch niemanden dazu auffordern, seine Arme oder sonstige Körperteile zu verstecken (ich trage irgendetwas zwischen 48 oben und 44 unten und enge Kleider), aber da ist meine persönliche Grenze…

  • Ich vermisse diese klassischem T-Shirts, weiß, schwarz, vielleicht noch leicht gerippt, runder Ausschnitt, leicht dehnbar. Richtige Länge, nicht zu kurz, aber auch nicht so lang, dass man ein Kleid daraus machen könnte. Welche Wohltat für den Körper. Ich will eigentlich nicht unbedingt Ärmel kürzen, ich hasse solche Näharbeiten. Kaufen, waschen, anziehen, perfekt. Bei manchen T-Shirts reiße ich bewusst das Bündchen auseinander, damit es nicht so eng ist. Ich glaube, die nähen diese Bündchen bewusst so eng, um mich zu ärgern. Ich werde es tatsächlich mal mit Comma probieren. T-Shirts aus der Sportabteilung sind nicht unbedingt mein Ding. Sie sehen wirklich sportiv aus, da fehlt mir das weibliche. Vielleicht kommt ja noch mal was tolles auf den Markt, ich gebe die Hoffnung nicht auf. Sollte ich pfündig werden, ich sag euch Bescheid.
    Doro

  • oh ja, gerippt, das wäre auch mal wieder toll

Deine Meinung?