Zeiten ändern sich und wir uns in ihnen, oder

so wenig es uns manchmal zunächst gefällt, oft ist dann doch auch eine andere, eine gute Seite erkennbar. Das fiel mir neulich auf, als wochenlang alle Tatorte so deprimierend schlecht waren, dass ich leider beschließen musste, eine mehr als zehnjährige Tradition abzuwählen.

Nämlich die, dass mein Mann und ich am Sonntag abend erst um 20 Uhr die Tagesschau und danach den Tatort schauen, nicht ans Telefon gehen, von vornherein niemals Verabredungen für Sonntag treffen und überhaupt total ungesellig sind am Sonntag, egal, wie schön der Abend und wie verführerisch die Vorschläge auch sein mögen. Ich mochte diese Tradition sehr, vor allem hatten auch die Kinder verstanden, dass man uns nicht stören darf.

Aber wenn ich mir ständig psychisch gestörte Kommissare, abwegige Stories, unglaublich schlechte Schauspieler, grauenhafte Akustik (wegen fehlender Körpermikrophone, Raummikrophone sind billiger), einen nuschelnden Til Schweiger, der auf Götz George macht (der arme Götz George!), einen tablettensüchtigen Kommissar, der Visionen hat, und was der Schwachheiten noch mehr waren, anschauen muss, dann mache ich irgendwann nicht mehr mit. Ich kann mich ja immer noch frei entscheiden, mir die wunderbare Eva Matthes und die großartigen Münsteraner aus der Reihe anzuschauen, sprich, ich muss ja nicht in den totalen Entzug gehen. Aber die Tradition ist gestrichen.

Und was soll ich sagen? Es eröffnen sich neue Möglichkeiten, ich kann jetzt Sonntagabend mit Irit telefonieren, wenn ich mag (da hat sie oft Zeit!), mich verabreden und mich vor allem meiner Umgebung überraschend spontan und wenig festgelegt präsentieren („Wie, ich dachte, Sonntag guckst du/guckt ihr doch immer Tatort?“), das ist ein netter Nebeneffekt…

Und ich kann auch mal schauen, was Sonntag im Kino läuft…

  • Christiane

    Liebe Janne,
    ja der Tatort war wohl für viele ein Wochenendausklang-Ritual, und auch ich habe es schon seit einiger Zeit aufgegeben – nur die Münsteraner dürfen noch ran.
    Aber den Sonntagabend mit einem guten Buch auf der Couch zu verbringen ist eine ausgezeichnete Alternative.
    Und Du hast ja heute die beste aller Möglichkeiten – den ganzen Tag. Lass Dich feiern und verwöhnen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

  • Auch von mir herzliche Glückwünsche!
    Was den Tatort angeht: Da sind wir schon vor Jahren ausgestiegen, aus den von die bereits genannten Gründen. Die Münsteraner sind ja toll gestartet, darauf habe ich mich immer gefreut. Aber im letzten Jahr war es für mich doch etwas viel Slapstick. Heute Abend gehen wir mit Freunden essen. Und für nächsten Sonntag haben wir auch schon was vor.

  • Ich gratuliere dir herzlich zu deinem Geburtstag und wünsche dir einen tollen, tatortlosen Tag im Kreise deiner Lieben! Happy Birthday!

  • Vor dem „Tatort“ heute abend (mit D. Striesow) warnt sogar die hiesige Tageszeitung…man solle doch seine Zeit besser verbringen,den gucken zu müssen, sei schon „Körperverletzung“…. (krass formuliert).
    Thiel & Boerne von Münster fand ich klasse (v.a. die göttliche Staatsanwältin! 🙂 ), ist mir inzwischen aber (wie Lissy) zuviel Blödelei. Die beiden Kölner und die Münchner schaffen es manchmal noch, mir gute TV-Unterhaltung zu bieten.
    Bei den Frauen hoffe ich noch auf Lena Odenthal (mit Kopper, Kripo Ludwigshafen), die fand ich nämlich noch erträglich und Eva Mattes als Bodensee-Kommissarin, zu beiden von mir Daumen hoch.
    Till Schweiger & Tochter.. nunja…. der Schauspieler, der den Partner in der Klinik spielte, darf bleiben, der war klasse, ebenso der Bösewicht, ansonsten fand ich es eher eine ungewollte Tatort-Parodie!! Alle gefühlten 15 Minuten sprang Tschiller durch ein Fenster und rettete jemanden…schnarch!

    Heute abend gucke ich „Kampf der Titanen“, da nuscheln die Männer weniger und bieten mehr Optik (hihi), ansonsten wartet die Steuererklärung auf mich und ruft dezent „mach‘ mich!“.

  • …und zum Geburtstag herzliche Glückwünsche, den besten „Tatort“ aller Zeiten im positiven Sinne und viel Gesundheit Dir und Deinen Lieben!

  • …das ist bei uns eigenlich auch Tradition. Aber ich muss ihn ja nicht zu Ende gucken…. und das passiert neuerdings öfters. Schade…

    Gruß sabine

  • Herzlichen Glueckwunsch! Alles Liebe und viel Glueck!

  • Mit dem Tatort sind wir auch im Clinch. 🙂

  • Liebe Janne, auch von mir herzlichen Glückwunsch. Ich weiss ja nicht, wie das Wetter heute in Berlin ist, aber hier in Düsseldorf scheint Dir zu Ehren wunderbar die Sonne – man kriegt ein leichtes Gefühl von Frühling 🙂

    Mein Mann und ich waren auch immer große Tatort-Fans und haben es genau wie Dein Mann und Du gemacht. Aber auch wir haben uns vom Tatort verabschiedet. Ich finde den Tatort einfach nur noch unerträglich, die Stories müssen immer abstruser werden und selbst die Münsteraner agieren nur noch nach dem Motto „ein Gag jagt den anderen“ und die Geschichte ist eh egal. Und auch das Motto „jede Woche ein neues Tatort-Team, das natürlich noch alberner und noch abstruser ist“ geht einem ja nur noch auf die Nerven. Ich bin allerdings gespannt, wie lange man Eva Mattes, Sabine Postel oder die Kölner überhaupt noch sehen kann. Zurzeit habe ich das Gefühl, dass dies nicht mehr allzu lange der Fall sein wird. Schon heute wird ja der diesjährige Weihnachtstatort als der „lustigste aller Zeiten“ unglaublich gelobt. Sehr schade. Aber wir haben auch keine Lust mehr und somit haben auch wir heute abend was anderes vor. Auch zur Freude unserer Bekannten. Allerdings muss ich zugeben, dass ich den Wochenendausklang mit Tatort immer sehr gemütlich und beruhigend fand. Sehr schade.

    Nochmals herzliche Geburstagsgrüße und einen wunderschönen Tag wünscht Dir
    Karin

  • Danke, Ihr Lieben, vor allem auch für die Glückwünsche: ja, die Sonne lacht und wir waren schon schön laufen am See. Es scheint, dass der Frühling nun doch noch kommt. Ich kann mich nicht erinnern, dass der Schlachtensee jemals an meinem Geburtstag zugefroren war…

  • Happy Birthday liebe Janne! Feier schön und lass es Dir gut gehen! 🙂

  • Alles Gute zum Geburtstag!
    Hier ist heute tatsächlich ein Frühlingstag mit Sonne(!!!!) und milder Luft. Naja, zumindest oberhalb der Frostgrenze, man wird ja schon bescheiden und freut sich über kleine Dinge 😉
    Tatort geht schon lange an mir vorbei, ausgenommen die Münsteraner, aber wie schon festgestellt wurde, werden die auch zunehmend alberner und damit langweiliger. Die Wiener mag ich noch sehr. Und den zukünftigen aus Weimar werde ich auf jeden Fall ansehen, aber wegen des Regionalbezuges. Ist manchmal total witzig, was Film aus realen Orten zaubert. (im positiven wie negativen Sinn)
    Ist doch aber schön, wenn Frau im „hohen“ Alter noch neue Wege beschreitet, oder ? 🙂 In diesem Sinne, bleib so aufgeschlossen wie du bist und habe einen schönen tatortfreien Feier-Tag.

  • Der heutige Tatort war schlimm, allerdings fand ich auch die beiden letzten aus Münster schlimm. Na ja, meine Kiste hat einen Ausknopf und ich habe immer ein gutes Buch da oder das Telefon zur Hand. Traditionen überleben sich manchmal.
    Ich wünsche dir alles Gute für das neue Lebensjahr.

  • mein Mann fragte gerade, wer „April“ ist, ich war ganz verwirrt. Und was stelle ich fest? Er liest regelmäßig unseren Blog. Und frotzelte noch, was ich denn glauben würde, wo die Zugriffszahlen herkommen…

    ich frage mich gerade, wer von meinen Kollegen…

  • Liebe Janne!
    Nachträglich alles Gute zu deinem Geburtstag!

  • April = ich 🙂 🙂 🙂 …. und nein, keine von deinen Kolleg(inn)en

  • ich habe mich eher gefragt, wer hier noch so still und leise mitliest…

Deine Meinung?