By Terry Nail Laque Terrybly Base

By Terry Nail Laque Terrybly Base

So langsam aber sicher lackiere ich doch immer häufiger meine Nägel (neue Angewohnheit mit 46 – ich bin stolz auf mich…). Und ich trage mittlerweile fast immer zumindest Unterlack als Schutz für meine Nägel. In den letzten Monaten war es der „Nourish Me“ von Essie, der mir bei meinen brüchigen Nägeln sehr geholfen hat. Dann kam ein Päckchen von By Terry – mit einem neuen Unterlack.

Das hörte sich sehr gut an:

Die Formel basiert auf der wachstumsfördernden „Oxygen-Growth“-Technologie, die Nagelkeratine mit Sauerstoff versorgt, auf zahlreichen feuchtigkeitsspendenden, regeneriernden und antioxidativen Wirkstoffen und auf Elementen mit Anti-Aging Schutzwirkung.

Das hörte sich noch besser an:

Ein Basis-Nagelpflegeprodukt von Terrybly: Das Produkt regeneriert und restrukturiert die Keratinmatrix, füllt rillen auf und stärkt auf diese Weise weiche, brüchige und splitternde Nägel – ohne einen Gelbstich zu verleihen oder das Nagelbett zu belasten. Dieser leichte Gelfilm-Primer füllt Rillen und Unebenheiten aus, stärkt und verleiht Glanz. Es ist das ultimative Basis-Produkt der Nagelpflege für hochpigmentierte Lacke und sorgt für phänomenalen Halt – ganze sieben Tage lang!

Ähem, ja, das Wundermittel ist gefunden… Ich glaube nicht daran, dass irgendein Produkt meine Nägel in etwas Unproblematisches verwandelt, aber der richtige Lack wirkt sich doch sehr positiv aus.

Mittlerweile trage ich den Unterlack seit drei Wochen und bisher kann ich nur Gutes berichten. Meine Nägel sind in sehr gepflegtem Zustand, brüchig sind sie nicht mehr und das sieht alles prima aus. Das kann allerdings auch der Lack von Essie, der allerdings doch deutlich günstiger ist (Terrybly Base kostet 24 Euro).

Ich mag den von By Terry Unterlack aber lieber und zwar aus zwei Gründen. Da ist zum einen die tolle Haltbarkeit. Essie hält bei mir normalerweise zwei Tage, dann fängt es an zu bröckeln. By Terry hält locker von Sonntagabend bis Samstagmorgen ohne Macken durch. Die sieht man zwar bei durchsichtigem Lack nicht, aber ich sehe es natürlich schon bzw. fühle es. Und der Unterlack von By Terry hat eine tolle, eher gelartige Konsistenz. Die Nägel werden mit einer Schicht richtig glatt, die Schciht ist natrugemäß etwas dicker, trocknet aber dennoch sehr schnell (zwei Minuten oder so). Außerdem sehen die Nägel dank der leichten Tönung schön rosig aus.

Ich halte fest: ein toller Unterlack, den man auch sehr gut solo tragen kann.

Zur Haltbarkeit von Farblacken

(Quelle Bildmaterial: By Terry, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Ich habe Nagellack erst richtig für mich entdeckt, als ich die 40 überschritten hatte. Ich war früher einfach zu faul. Die Halfbarkeit war auch nie so besonders, nach 2 Tagen sah es schon angeknabbert aus.
    Doch inzwischen halten viele Lacke schon fast eine Woche, da lohnt sich sich für mich der Aufwand.

    Ich stella auf meinem Blog immer wieder gerne Nagellacke von Anny vor. Die finden ich einfach genial, tolle Farbauswahl und extrem lange Haltbarkeit und alles für 9,95€

    Aber by Terry Nail Lapue werde ich mir auch mal anschauen.
    Gruß, Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

  • Kenne ich! Frühe Versuche mit abblätternden Lacken waren alle nix, hat nie lange gehoben. Ich bin mit 39 das 1. Mal zur professionellen Nagelfrau…. und seitdem treuer Fan. Dachte immer, bei meinen „Patschhänden“ ist das nix (schön blöd, ich weiß). Nagellacke sind generell ’ne feine Sache … ich gucke seitdem immer, wie anderer Frauen Nägel aussehen und erfreue mich dran. Schön gemachte Nägel sind sowas Tolles, hätte ich schon viel früher probieren sollen.

  • PS: Irit, wie geht’s Dir? Schon‘ den Hals noch; langsam loslegen!:-)

  • Ich benutze seit Jahren den Wundernagellack von Artdeco. Er ist glänzend-transparent, hält ca. eine Woche und schützt meine papierdünnen Nägel vor dem Brechen. Farblack war mir auch immer zu aufwendig, aber diesen Sommer .. wer weiß?

  • Liebe Irit,
    dazu muss ich jetzt schon wieder meinen Senf loswerden. DANKE;DANKE;DANKE für diesen super-mega-extraordinären „Nourish me“-Tipp. Ich benutze ihn jetzt seit 3-4 Wochen sehr regelmäßig und was soll och sagen? Meine Fingernägel wachsen wieder und splittern nicht mehr. Ich bin begeistert!
    Ich weiß allerdings nicht genau, ob der Leidensdruck schon so groß war, dass ich mir auch das byTerry Produkt gegönnt hätte. 24€ für ne Base finde ich schon ganz schön ordentlich!

    • Ich LIEBE solche Kommentare 🙂 es ist einfach schön zu lesen, dass ein Produkt nicht nur bei einem selbst gut wirkt, sondern auch bei anderen. Danke für die Rückmeldung!

  • Interessant, wie man auch mit Ü40 noch an neue (Schmink-) Vorlieben geraten kann 😉 Auch ich bin erst im „höheren“ Alter auf den Nagellack gekommen und lackiere seit ca. 1 Jahr ziemlich regelmäßig, meist farbig. Seitdem haben meine ursprünglich vielleicht 3 Lacke reichlich Familienzuwachs bekommen, so dass ich mir sogar Nagellackfächer angeschafft habe, um dann immer mit höchst professioneller Miene den Glücklichen des Tages/ der Woche auszuwählen. Unglaublich, wieviele Nuancen allein von Rot es gibt! Unter- und Überlack benutze ich erst seit kurzem, beides von Butter London, mal kostengünstig im Set gekauft. Kann man beide auch Solo tragen, dann sieht’s zurückhaltend und sehr gepflegt aus. Da meine Nägel mir glücklicherweise keinerlei Probleme bereiten, stellt sich die Frage nach einer Base fur 24€ für mich gar nicht erst. Ich investiere diesen Betrag dann lieber in Puder, Lidschatten oder den 284. Lippenstift 🙂

  • Exilberlinerin

    Naja, der grosse Lack-Hype hat ja auch erst vor ein paar Jahren angefangen, und hat uns Ü40 halt auch mitgenommen. Ist bei mir ganz genau so. Leider kann ich nur ab und zu und sehr selten lackieren, weil ich Probleme mit ständig reissender, entzündlicher, sich abschâlender Haut rund um die Nägel habe. Habe schon alle möglichen ÖLe probiert (z.B. von Hauschka), aber es bringt nicht so richtig was. Irgendjemand sonst noch eine Idee?

Deine Meinung?