Berlintips: Diesmal ein Geheimtip für Weinliebhaber, oder

glücklicherweise wohl bald sogar online zu bekommen: Die wunderbaren Weine von Fräulein Brösels Weinerwachen:

broesel_vk_55x85mm_print_1-1

Und das ist Stefanie Brösel:

18575_310792884544_6638801_n

Sie ist eine bezaubernde Österreicherin, apart und immer entzückend gekleidet und frisiert, ein kleines Persönchen, der ich kaum zugetraut habe, dass sie die Weinkisten schleppt wie andere ihre Handtäschchen. Die Weine und Spirituosen kommen sämtlich auch aus Österreich (französische Weine sind nach dem Motto „Fräulein Brösel goes abroad“ geplant) und zeichnen sich durch hohe Qualität und einen wirklich guten Preis aus. Kennen gelernt habe ich ihr ausgezeichnetes Händchen für trinkbare, aber substantielle Weine im Fluxbau in Berlin, einem angesagten Club im hippen Kreuzberg, mit dessen einem Inhaber sie befreundet ist.

Studierte Betriebswirtin ist sie, das erklärt ihre geschäftliche Vernunft – als sich neulich der Zoll zur Spirituosenkontrolle ankündigte, hatte sie keine Bedenken und es ist auch alles gut gegangen, weil sie alles verzollt und versteuert hatte. Bevor Fräulein Brösel mit Weinhandel anfing, hat sie Apps konzipiert, in New York gelebt und Mode entworfen und genäht. Das erklärt auch den modisch perfekten und originellen Auftritt. Mittlerweile zählt sie Szeneläden wie das Kater Holzig, Sarah Wiener und andere, die hier noch nicht erwähnt werden sollen, zu ihren Stammkunden.

Und wenn alles so klappt wie geplant, und davon gehe ich bei Fräulein Brösel aus, dann gibt es ab Ende April einen Onlineshop unter www.weinerwachen.com. Und ich kann nur dringend anraten, den mal zu besuchen! Mein persönliches Highlight ist der grüne Veltliner und der Bella Rosa-Sekt, der soooo lecker ist, dass ich mir gleich noch zwei Kisten bestellt habe.

Fräulein Brösel verkauft darüber hinaus auch edle Schnäpse unter Schnapserwachen.com und hat noch viele Pläne, unter anderem eine wunderbar originelle Flaschenpost, die ich mir auch noch nicht so richtig vorstellen kann, irgendwie wird da jahreszeitbedingte Kunst zusammen mit Info in Flaschen gesteckt und verschickt.

Ich bin mir sicher, dass wir noch viel von Fräulein Brösel hören werden!

Deine Meinung?