Gesichtsöl

Öle wohin man schaut. Nachdem ich mich schon vor einiger Zeit mit Haaröl angefreundet habe (benutze ich zwar derzeit nicht, aber Haarpflege ist bei mir immer sehr wechselhaft) und im letzten Winter Körperöle für mich entdekct habe, nun die letzte Bastion und das absolute No-Go für Mischhaut: Gesichtsöl.

Man kam im letzten Winter nicht drumherum, egal, welche Zeitschrift man las, Öle hier, Öle da und nach der Welle der Haaröle, die es mittlerweile in unüberschaubarer Vielfalt gibt, kamen die Gesichtsöle. Ich gebe zu: ich wurde natürlich auch neugierig und wollte ausprobieren.

Die Auswahl hat sich dann als eher schwierig erwiesen. Als erstes habe ich mir Arganöl gekauft. Ich finde den Geruch unerträglich, das war nichts.

Dann bin ich in der Stadt zufällig am Clarins-Counter vorbeigekommen und sah die Gesichtsöle von Clarins. Also habe ich meine PR-Frau bei Clarins angerufen und mich aufschlauen lassen. Die Gesichtsöle von Clarins sind seit 1965 auf dem Markt und es gibt drei Varianten: für Mischhaut, für feuchtigkeitsarme Haut und für trockene Haut mit Neigung zu Rötungen. Alle drei basieren auf Haselnussöl und enthalten dann unterschiedliche ätherische Öle.

Angesichts der Temperaturen und meines zunehmend trockeneren Hautzustandes fand ich das Huile Orchidée Bleue am besten geeignet und wenig später stand es vor mir. Ich hatte noch die etwas altmodischen Verpackungen von Clarins vor Augen, aber auch dieser Klassiker hat einen Facelift bekommen und kommt sehr chic in einem ovalen Glasfläschchen mit 30 ml Inhalt daher. Die Öle kosten jeweils 37 Euro.

Clarins Gesichtsöl Huile Lotus

„Meine“ Variante enthält neben dem schon erwähnten Haselnussöl ätherische Öle aus Rosenholz, Patschouli, Orchidee.

Das Öl wird abends nach der Reinigung verwendet und zwar auf dem feuchten Gesicht. Clarins empfiehlt Gesichtswasser, das benutze ich nie, also habe ich noch Thermalwasser von La Roche-Posay gekauft und jeweils vorher aufgesprüht. Durch das Thermalwasser wird im Prinzip auf der Haut eine Creme erzeugt, allerdings mit hohem Fettanteil.

Tja, meine Gefühle in Bezug auf Gesichtsöl sind eher gemischt. Es riecht ganz wunderbar und ist auch angenehm auf der Haut. Morgens sieht es gut aus, Pickel habe ich auch keine bekommen und das Ganze war eine Wohltat für trockene Winterhaut. Aber, aber… ich finde die Anwendung irgendwie gewöhnungsbedürftig und da ist auch der Knackpunkt für mich. Ich mag einfach gerne das Gefühl von Creme im Gesicht und mag auch nicht lange einmassieren. Ich fürchte, Gesichtsöle sind einfach nicht so ganz mein Ding.

Ich habe das Öl dann nochmal ausgepackt nach dem tollen Bericht bei Beautyjagd (unbedingt lesen!), aber auch der zweite Versuch konnte mich nicht überzeugen. Nö, Gesichtsöl und ich, wir werden keine Freunde.

(Quelle Bildmaterial: Clarins, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Ich habe in diesem Winter zum ersten mal das Clarins gesichtsöl für Mischhaut verwendet. So wie du es beschreibst finde ich die Anwendung auch etwas ungewohnt, aber ich konnte mich daran gewöhnen. Ich bin sehr zufrieden damit, für den Sommer wird das aber nichts werden, dafür ist mir das dann zuviel.

  • Ich kann mich mit dem Gedanken an Gesichtsöl nicht anfreunden, ebenso wenig wie Haaröl. Wahrscheinlich bin ich geprägt durch frühkindliche unappetitliche Erfahrungen mit Sonnenöl – danach musste ich immer „ewig“ warten, bevor ich am Strand weiter spielen durfte, um nicht sofort wie ein panierter Fisch auszusehen.
    Ich bewundere dich für deine Neugier, immer wieder neue Dinge ausprobieren zu wollen. Vielleicht sollte ich mir ein Beispiel nehmen und den neuen Ölen doch eine Chance geben ?

  • oh – ich liebe Gesichtsöle – und ganz besonders dieses von Clarins für feuchtigkeitsarme Haut… Habe mir diesen Winter das Santal für trockene Haut geholt, mag aber das andere mit Orchidee einfach lieber…

  • Ja, ich bin den Ölen verfallen, das geb eich gern zu. Ich hätte das früher auch nicht gedacht – jetzt mag ich sie fast lieber als Cremes. Danke für die nette Verlinkung 🙂 🙂

  • Ich bin ein großer Freund von Gesichtsölen, mag gerade dieses ölige Gefühl auf der Haut! Die meisten ziehen auch ganz gut ein, übrigens benutze ich immer meine Nachtcreme hinterher. Habe aber trockene Haut, so ist das nie zu viel.

    Gerade brauche ich die letzten Tropfen vom Pai Rosehip Oil auf (Shelynx von Kein blasser Schimmer hat mir das schmackhaft gemacht, ihre Mischhaut ist besser geworden damit), hat meiner Haut sehr gut getan! Was als nächstes kommt, überlege ich noch.

    Die Clarins Öle fand ich nicht besonders, muss ich sagen. Habe 2 ausprobiert, konnte keinen Effekt feststellen!

  • Ich liebe Gesichtsöle!
    Zeitweise habe ich mir sogar selbst eine eigene Mischung zusammengestellt unter der kompetenten Anleitung der Olionatura Rührküche (dort gibt es ausführliche Beschreibungen zu jedem einzelnen Öl).

    Besonders begeistert bin ich vom wunderbar duftenden Rosengesichtsöl von Darphin. Wenn ich mal zu faul zum Mischen bin und ein bißchen Geld ausgeben will, kaufe ich es mir.

    Es ensteht übrigens ein tolles Hautgefühl, wenn man wie Du zuerst das Gesicht mit Termalwasser einsprüht, anschließend eine kleine Portion Öl zwischen den Handflächen verreibt, bis die Hände ganz warm sind. Danach wird das Öl mit den warmen Handen auf das Gesicht gedrückt und zart einmassiert. Das ist wirklich ein himmliches Gefühl.

    Bitte probier’s nochmal – Du wirst staunen.

  • Oh, das Pai Rosehip Oil habe ich auch und liebe es. Abend drei Tropfen auf das feuchte Gesicht, ist ruckzuck einmassiert. Morgens derzeit einen Tropfen in die Feuchtigkeitspflege, weil die Temperaturen noch so fies sind.

    Habe es seit einigen Wochen und sehe, wie meine Haut morgens glatter und weicher wird. Foundation kann ich jetzt öfter weglassen, und Pickelmale heilen schneller ab. Yay! Pai ist echt meine neue Lieblingsmarke geworden, die Feuchtigkeitspflege für Mischhaut ist auch klasse.

  • Öl im Gesicht geht bei mir nur, wenn ich ein paar Tropfen meiner Pflege beimische (z. Bsp. das Beauty Elixier-Öl von Santaverde). Ansonsten ist das auch nichts für mich.

  • Ich habe jahrelang das lotus-Öl von Clarins nachts benutzt – da ich dieses ewige Einmassieren auch nicht mag, habe ich immer in der Handfläche ein paar Tropfen Gesichtswasser mit ein paar Tropfen Öl vermischt, dann ist es ja eine Lotion. Irgendwann war es nicht mehr genug Pflege.

  • Hm, ich habe mioch da noch nicht rangetraut, hatt eine kleone probe Rosenöl fürs Gesicht und habe das vor Jahren ausprobiert, aber ich mag das ölige Gefühl nicht auf der Haut. Das hat auch ewig gedauert bis es eingezogen ist und das bei meiner eher trockenen Haut. Aber das von Pai hat ich auch schon angeschaut… und bisher nur gutes gehört, vielleicht nächsten Winter, wenn nicht wieder eine tolle Creme dazwischen kommt.

  • Du meine Güte: Thermalwasser schreibt man selbstverständlich mit H!

  • Gesichtsöle liebe ich auch. Dank eurer Blogroll-Beauty Empfehlungen lese ich Julies Blog (Beautyjagd) regelmäßig und bin wieder bei echter Naturkosmetik gelandet. Zur Zeit nehme ich das Öl von Pai abends, nachts nichts und tagsüber das Gesichtsöl von Santaverde und die Pflege für Mischhaut von Pai. Wichtig ist, das Öl auf die feuchte Haut zu geben, um Feuchtigkeit zu binden. Meine Haut ist nicht mehr so gereizt, und ich habe kaum noch Pickel. Eine Kosmetikerin, bei der ich vor kurzem zur Probebehandlung war, hat mich auf 35 geschätzt. Huch, wie nett, werde ich doch in zwei Wochen 44.

  • Gesichtsöle kenne und nutze ich bisher gar nicht. Irgendwie könnte ich ja meine Trockenöle von Nuxe, Caudalie und Lierac auch für die Haare und das Gesicht verwenden, aber ich hab das bisher gar nicht gemacht. Ich trau‘ mich nicht so recht irgendwie.

    • ich stand kürzlich vor dem Wildrosenöl von Alverde, das Julie von Beautyjagd empfohlen hatte. Mal sehen, vielleicht wage ich nochmal einen Versuch. ODer ich mische es zur Nachtcreme… aber erst in zwei Wochen, bis dahin ziehe ich mein Erste-Hilfe-Programm durch

  • Ich bin auch ein Fan von Gesichtsölen, mal benutze ich sie solo (dann aber nur abends), mal mische ich sie zu meiner Gesichtscreme…

  • Exilberlinerin

    Hey ! Ich schwöre schon seit Ewigkeiten auf Öle für die Körperpflege, ich finde es einfach praktischer und zeitsparender und angenehmer, sie nach dem duschen auf die feuchte Haut aufzutragen. Seit einiger Zeit benutze ich (aus dem Ayurveda stammend) Bio-Sesamöl aus dem Bioladen (ungetoasted). Ich werde nie wieder Bodylotion kaufen müssen, dann seitdem ich die reichhaltige, satte Formel einmal benutzt habe, will ich nichts anderes mehr. Zieht gut ein. Und aus diesem Grund bin ich auch ein Fan von Gesichtsölen. Ich finde sie ziehen besser ein als Cremes und sind angenehmer. Zur Zeit habe ich eins von Collin Paris (kennt kein Schwein, hab ich geschenkt bekommen. Wird in Frankreich viel in Kosmetiksalons benutzt) und es ist super. Benutze es auch für die Nägel. Werde versuchen, mich über den von Dir empfohlenen Link weiterzubilden, in Sachen selbst Gesichtsöle herstellen.

  • Hallo Irit,
    ich bin auch gerade quasi in der „Findungsphase“ bezüglich Gesichtsöl.

    Als Gesichtspflege benutze ich Clarins und bin sehr zufrieden damit.
    Zur Reinigung nehme ich das Gelee Demaquillante Fondante und das Tonic für trockene Haut.
    Tagsüber das Bi-Serum Anti-Soif und anschließend die Capital lumiere mit LSF15.
    Abends teste ich gerade die Clarins Öle.
    Getestet habe ich zuerst das Santal Öl. Gefällt mir sehr gut.
    Das Lotus Öl ist zu wenig für meine Haut.
    Momentan benutze ich eine Probe des Huile Orchidee bleue, das ich von den 3 Ölen bisher am liebsten mag, weil es gerade für feuchtigkeitsarme Haut wirklich am effektivsten ist.
    Dennoch trage ich danach noch meine Multi-Regenerante auf und am Morgen ist meine Haut sehr schön.

    Allerdings könnte ich mir als Serum für abends auch das Double Serum anstatt eines Öls vorstellen. Ich habe immer noch im Hinterkopf, das Öle Pickel verursachen „müssten“, obwohl das bei meinen Clarins Pröbchen bisher noch nicht der Fall sein.

    Hast du das Double Serum schon getestet und gibt es eine Review dazu?

    LG
    Noémi

    • ich kenne nur das „alte“ Double Serum, ist aber auch schon länger her (5 Jahre oder so). Ich habe es noch nicht getestet – ich habe es auch noch nicht. Letzteres lässt sich ändern, aber ich habe noch drei andere Sachen, die ich ausprobieren wollte, mal sehen… aber anschauen werde ich es mir garantiert!

  • Ich hatte mal eine Zeitlang das Cypress-Öl von Stark im Gebrauch. Das fand ich ziemlich gut – und meine Haut tendiert leider auch mit 47 noch zu Pickeln. Ich mische mir manchmal einen Tropfen unter die Tagescreme, zum Beispiel, wenn mir die normale Feuchtigkeitspflege bei der Kälte zu wenig ist.

  • @Irit: Ich weiß nicht, ob ich Dir das Alverde-Öl empfehlen würde – du bist High End gewöhnt, da würde ich bei NK nun nicht die arg günstige Variante wählen.

  • äh, ja, das hättest du vorher schreiben sollen… das ist nichts für mich, ich glaube, ich stelle meine Ölexperimente einfach ein. Meine Körperöle sind zwischenzeitlich leer, Haaröl auch und ich überlege mir das im Herbst/Winter nochmal 😀

  • @noémi:Paula hat das Double Serum auf poor getestet
    Review beautypedia.Ich persönlich habe es noch nicht probiert!
    LG

  • habe ich auch gelesen, Grund war das Perillaöl. Ich konnte den Grund nicht nachvollziehen (Verwandtschaft zu Minze), Pernilla gehört zwar wie Minze zu den Lippenblütlern, ist aber eine andere Sorte (oder wie das auch immer botanich heißen mag). Dazu gehören übrigens auch Lavendel, Basilikum und Salbei. Nun ja, Paula verteufelt ja immer alle Produkte, die auch nur einen Hauch dieser Pflanzen enthalten… ich finde das überkandidelt. Sie sollte mal lieber die komedogenen Inhaltsstoffe in ihren Cremes weglassen

  • Neben der normalen Gesichtspflege nutze ich das Nachtöl von Oylous. Zieht sehr gut ein und bin wirklich zufrieden damit. Clarins hat mir nicht so gut gefallen, hatte immer eine fettige Haut danach. Alverde muss ich auch noch probieren!

  • Hallo, benutze nur noch Öl für Gesicht und Körper. Gerade im Sommer hat man keine klebrige Schicht Creme auf der Haut. Immer auf feuchte Haut auftragen, das ist der Trick. Zur Zeit mische ich mir mein Körper Öl selbst: Hipp Babyöl und ein paar Tropfen Zitronen oder Grapefruit Öl von Primavera, herrlich frisch nach der Dusche!
    Fürs Gesicht ist Nuxe, Caudalie oder Lierac super!

Deine Meinung?