Das können die bei Apple

Am Samstag kam mein neues MacBook Air an und am Sonntagnachmittag habe ich es dann in aller Ruhe ausgepackt. Bei der Gelegenheit möchte ich gleich den Shop MacTrade empfehlen. Ich bin grundsätzlich misstrauisch bei diffusen Internetläden, der wurde mir von einem Kollegen empfohlen und das hat alles super geklappt. Der Preis war auch gut: statt 999 Euro bei Apple kostet es standardmäßig nur 949 Euro und bis Ende Februar gab es auch noch 100 Euro Rabatt, also habe ich „nur“ 849 Euro bezahlt. 

Beim Auspacken fiel mir dann wieder ein alter Artikel über den Erfolg von Apple ein und man muss sagen, dass man bei Apple-Geräten ein perfektes Einkaufserlebnis hat. Da stimmt einfach alles von A-Z. Über das unglaublich gute Design des Airbooks muss ich wohl nichts mehr sagen. Es ist aber auch perfekt verpackt.

Keine nervigen Kleinteile zum Zusammenbau, nein, Netzteil, noch ein Extrakabel und fertig. Und selbst die sind perfekt verpackt, die schützende Plastikfolie ist so designt, dass sie sich einfachst (!) entfernen lässt und man weder Schere noch Fingernägel braucht. Der Karton ist innen so gestaltet, dass man alles einfach herausnehmen kann. Das ist einfach perfekt. Ich frage mich da immer, wieso das andere Firmen nicht hinbekommen. So schwierig ist das ja nicht.

Das Airbook selbst ist in der Benutzung ein Traum. Anmachen, ein paar Angaben, Kennwort für meine FritzBox eingeben und fertig. Nun gut, nicht ganz, ich muss meine Daten und Mailarchive noch migrieren, meine diversen Mailkonten anlegen usw. Aber grundsätzlich: anmachen und funktioniert.

Das können die einfach.

  • wenn ich das jetzt schreibe, sitze ich ebenfalls an meinem airbookchen.
    ich mag auch das design und es gibt momentan kaum etwas vergleichbar flaches und praktisches.
    ein kleiner tipp, falls du den chrome browser nutzt und nicht den safari: da gibts momentan nen bug. der compi friert nach dem hochfahren ein, wenn chrome im autostart ist, da es ein problem mit dem auto-aktualisieren in chrome gibt. einfach aus dem autostart nehmen, de-installieren und auf die nächste chrome-version warten. das wird repariert.

    und noch ein wort zu apple…
    wir sollten uns ständig gedanken machen, was diese firmen möchten, haben und können!
    natürlich ist z.b. google auch ein datenkrake, aber apple mit seiner „extremst-political-correctness“ und der unvergleichbaren prüderie lassen bei mir immer wieder die alarmglocken klingeln.

    nicht falsch verstehen, verbrechen u.ä. über das internet dulde ich auch nicht, aber die meinungsfreiheit lasse ich mir nicht von einem konzern mit angebissenem obst (oder anderen) beschränken.
    dazu der link zu den, von apple kommentarlos, gelöschten/zensierten emails:

    http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=5016

  • Beim Konzern wo ich früher gearbeitet habe, gab es Thinkpads mit Windows. Damals dachte ich – gar nicht schlecht. Gut dass da an jeder Ecke auch Administratoren als Helferlein saßen, wenn das Ding wöchentlich abschmierte oder Updates eingespielt wurden. Nach 2 Jahren waren die Dinger so zugemüllt, dass sie langsam wie Schnecken waren – und damit Schrott.
    Heute, wo ich selbst administrieren muss, arbeite ich nur noch mit macBook + iPhone. Mein Sohn hat mein abgelegtes altes macBook. Das funktioniert auch nach 5 Jahren noch ohne Murren. Sogar meine Mittsiebziger-Eltern haben ihren Webeinstieg geschafft, dank iPad. Nicht auszudenken, wenn ich denen den Gebrauch von Firewall, Antivirus und Microsoft updates hätte erklären müssen. Da wäre ich mutiert, glaube ich. Das Design ist durchdacht und cool + alles geht unheimlich einfach. Was Pjotr über deren Firmenpolitik sagt stimmt natürlich, das ist nicht ok. Aber die Handhabung eines Apple-Produkts ist für mich unschlagbar gut.

  • @nice: ich finds auch entspannend mit nem mac zu arbeiten! keine frage!! deshalb habe ich ja auch fast nur noch apple produkte.
    aber eins noch: das einheits-grau/blau im betriebssystem von apple braucht mal dringend ein fresh-up!
    schau dir mal die ganzen fenster vom browser, mail oder gar itunes an. schlimm…trist, grau und langweilig. zwar stilvoll aber seit jahren immer gleich. keinerlei möglichkeit zur personalisierung(höchstens durch tiefgreifende und unerlaubte eingriffe ins os).
    es liegt vielleicht am momentanen wetter des grauens, aber ich will farbe! 😉

  • @Pjotr, jaa. da muss Apple ran, will Frühlingsfarben für Mail & Co.! Damit das Grauen mich nicht ergreift: jetzt ist Feierabend für heute und da gönn ich mir bei der Tristesse von Wetter ein Proseccchen – für etwas innere Farbe 🙂 Bon soir!

  • Auf der einen Seite sind die Apple-Produkte unschlagbar ästhetisch, funktionieren einfach ohne sprechen und die iCloud nimmt die ganze Snchronisation ab. JEDEN Tag schwärmt mein Mann seit Jahren davon wie toll das Obst sei…ich kann’s nicht mehr ertragen ;-(
    Naturgemäß habe ich ganz normale PCs für meinen Job, weil es die Programme nicht für Idiots gibt, und mein Samsung-Handy war schneller fertig als sein I5; sei’s drum. Der wichtigste Punkt bei mir ist der Brainwash, da dreh ich durch wenn 10 Männer von ihren Rechnern schwärmen als kämen sie gerade von der Geburt ihres Erstgeborenen. Diktate und Einschränkungen dulde ich in meinem Privatleben mit jedem Jahr weniger und deshalb bleibe ich bei meinen manchmal zickigen PCs.
    Und jetzt ratet mal, was ich zu x-mas bekommen hab……tada…einen iPad mini mit den Worten „damit Du auch mal erlebst wie toll das is“. Und ja, is toll, aber immer nur Mac? Nö!!!
    Mein Motto: Freiheit mußt erkämpft werden ;/)

Deine Meinung?