Noch was zum Thema Leben/Spiritualität, oder

Buddha ist überall, hier hat nämlich Lama Ole Nydahl in Fortsetzung seines Klassikers „Wie die Dinge sind“, den ich neulich hier besprochen habe, ein weiteres, kleines, täuschend leichtgewichtiges Büchlein über „Buddha und die Liebe“ geschrieben. Nachdem mich das andere wieder so berührt hatte, habe ich das natürlich auch gleich gelesen, denn ich liebe Bücher über die Liebe.

Und was soll ich euch sagen? Es ist von tiefer Klugheit, trotzdem unkonventionell, frisch und offen. Im Kontext führt es die Leserin tiefer in den Buddhismus ein, als einem sofort auffällt. Enthalten sind auch, was mir besonders gut gefällt, konkrete Meditationsanleitungen und Mantren, die sich in den Alltag integrieren lassen.

Wer sich also grundsätzlich interessiert, aber keine Lust auf eine allgemeine Einführung hat, kann sich hier anhand der allgemein interessierenden Themen Liebe und lebendige Partnerschaft an die Hand nehmen und durch den Buddhismus führen lassen – absolut empfehlenswert.

  • Liebe Janne,
    an dieser Stelle mal vielen Dank für Deine Buchempfehlungen. Da war schon wirklich oft etwas tolles für mich dabei.
    Lg
    Mone

  • Oh, Mone das freut mich aber! Ich fahre übernächste Woche weg, da kommt dann auch wieder etwas!!

  • Von Lama Ole Nydahl habe ich schon einiges gelesen. Es gibt in Frankfurt ein buddhistisches Zentrum, die den Diamentweg nach Lama Ole Nydahl leben. Dort finden oft offene Meditationen und Veranstaltungen statt, bei denen ich auch schon mal war.

    Durch meine Liebe zu Asien habe ich mich auch mit dem Buddhismus beschäftigt und ich finde es lässt sich Allerlei für den Alltag und für die Pflege der eigenen Seele ableiten und mitnehmen…dazu muss man auch kein Buddhist sein oder werden oder an diese Religion glauben. Der Buddhismus ist mir von allen Religionen noch am sympathischen, weil es wirklich um das Wohl des Menschen geht;-)

Deine Meinung?