Lancôme In Love Spring 2013

Lancome Frühling 2013

Meine Liebe zur dekorativen Kosmetik von Lancôme ist nichts neues, ich mag die Foundations, die Lippenstifte, meinen tollen rosa Lidschatten und und und. Als die Presseinfos zum Frühjahrslook eintrudelten, war ich zwiespältig. Einerseits eine sehr schöne, überschaubare Kollektion mit Farben ganz nach meinem Geschmack. Andererseits alles ein bisschen arg jugendlich, mit Emma Watson kann ich mich auch nicht so richtig identifizieren.

Den Blick auf die Preisliste fand ich auch eher ernüchternd:

  • Blush in Love in 10 Pêche Joue-Joue: 49 Euro
  • Baume in Love (110 Rose Macaron, 120 Peach Mélodie): 26,95 Euro
  • Vernis in Love (301M Sugar Rose, 335N Rose Macaron, 134B Peach Mélodie, 441N Midnight Roses): 14,95 Euro
  • Ombre in Love (10 Sugar Rose, 20 Romance Tagada, 30 Violette Candy): 27 Euro
  • Khôhl in Love (10 Deepwater Blue, 20 Jade Crush): 19,50 Euro

Nagellack ok, Kajalstift auch noch ok. Da ich ein Fan von getöntem Lippenbalsam bin, fand ich den Preis für den Baume in Love gerade noch akzeptabel. Aber Lidschatten in der Pappschachtel 27 Euro? Und das Blush gleich 49 Euro? Ganz schön üppig.

Zur Einstimmung hier noch das Video von Lancôme (falls man nichts sieht, nochmal aktualisieren):

Glücklicherweise war in meinem Päckchen der dunkelblaue Kajalstift, zusammen mit diesen wunderbaren Sachen (man merkt – die Stimmung steigt)

Lancôme Palette Ombre in Love Sugar Rose

Lancôme Khohl in Love in Deepwater

Lancôme Palette Blush in Love Peche Joue

Lancôme Vernis in Love Peach MelodieLancôme Baume in Love Peach Melodie

Insgesamt sieht das schon mal ausgesprochen hübsch aus – was man (wie jetzt vermutlich so manche denkt) auch leicht sagen kann, wenn man die Sachen zum Test geschickt bekommt.

Also habe ich mal probegeschminkt und die Stimmung stieg noch weiter. Insgesamt würde ich den Look „das etwas andere Nude-Makeup“ nennen. Alles ist eher dezent und der Kajalstift gibt den kleinen Kick.

Aber der Reihe nach: ich habe die Augen mit dem rosa Lidschatten geschminkt und den Kajal erstmal weggelassen. Ich habe an anderer Stelle gelesen, dass er viele Glitzeranteile enthält, fand ich jetzt nicht, sehr schöne und tragbare Farbe, braucht aber mind. viel Mascara dazu, damit es nicht bläßlich aussieht.

Das Blush ist eine Augenweide. Die Schachtel ist einfach schön. Zum Mitnehmen trotz des seitlich entnehmbaren Spiegels aber nicht sehr geeignet. Ich hatte früher mal viele Sachen von Stila (als die noch in Pappverpackungen erhältlich waren), nach zwei Tagen in einer Tasche sieht das immer leicht angeschlagen aus. Auf dem Blush ist eine schimmernde Schicht, aber die geht bei der ersten Benutzung ab und übrig bleibt ein mattes und sehr dezentes Blush. Ich bin über beide Farben mit dem Pinsel drüber gegangen, der Mix aus Pink und Peach steht mir ausgesprochen gut (finde ich). Ansonsten benutze ich am liebsten „Sex Appeal“ von NARS, ein heller Peachton. Das Lancôme Blush ist deutlich pinkiger und frühlingshafter, einfach etwas frischer.

Zusammen mit dem Baume in Love, einem getöntem Lipbalm, fand ich es dann doch zu nudig, also her mit dem Kajalstift in dunkelblau. Wie alle Kajalstifte von Lancôme ist er sehr weich und gibt sehr viel Farbe ab, toll auf der Wasserlinie, mit Vorsicht zu genießen, wenn man eine Kontur malen will. Ich habe das nur mit Hilfe eines Wattestäbchens ordentlich hinbekommen, aber diese Rosa-Peach-Dunkelblau-Kombi ist ausgesprochen nett. Nicht so pastellig, sondern eben „das etwas andere Nude“. Ich liefere auch noch ein Photo, nächstes Wochenende habe ich hoffentlich Zeit.

Kommen wir zur Kaufempfehlung. Lidschatten und Kajalstift sind nett, aber auch nicht unbedingt ein Must-Have. Das Blush ist toll, aber eigentlich auch eher ein Liebhaberstück. Was man aber GANZ UNBEDINGT braucht ist der Baume in Love.

Beim ersten Anschauen erschreckt man, Neon ist nichts dagegen. Aufgetragen wird es dezent und tragbar, kann durch mehrmaliges Auftragen auch noch etwas intensiviert werden. Die Textur ist einfach göttlich, sie wird auf den Lippen sehr weich und cremig und leicht glänzend. Der Pflegeeffekt ist 1+, weichere Lippen denn je, Heizungsluft hin oder her. Und das ganze auch noch schön in der Silberhülle verpackt, die meisten Stifte in dieser Richtung sehen ja eher etwas üsselig aus.

Ich weiß, 27 Euro sind ein unverschämter Preis, aber ich sage es ganz deutlich: ausprobieren auf eigene Gefahr, hier ist jeder selbst für sein Konto verantwortlich. Ich werde mir ein Backup zulegen. Vielleicht sollten wir auch Bettelmails an Lancôme schreiben, damit die Stifte permanent ins Sortiment kommen…

Letzer Punkt: Nagellack. Den habe ich noch nicht ausprobiert, ich bin mental noch bei dunkelrot, aubergine und dunkelgrün. Frühestens nach Ostern.

(Quelle Bildmaterial: Lancôme, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Emma Watson’s Make Up gefällt mit recht gut, ich mag die umrandeten Augen.
    Ich selbst könnte keine Rosétöne auf den Lidern tragen. Das würde mich kränklich aussehen lassen. Bin halt ein heller Typ.
    Schöne Frühlingsfarben, besonders der Blush.

    LG Cla

  • Liebe Irit,

    Sieht man den Lippenstift aufgetragen, oder überwiegt der Pflegeeffekt? Welche Farbe hast Du probiert ?

  • So, ein paar Nachträge…

    das oben ist der Baume in Love in der Farbe Peach Melodie, Tragephoto kommt noch. Den in Pink kann man bei Innen +Außen sehen

    http://www.innenaussen.com/2013/01/lancome-frhling-le-in-love.html

    heute trage ich (mal wieder) das Blush und ändere meine Empfehlung: für eher Hellhäutige einfach nur wunderbar, unbedingt ausprobieren!

  • Bei allem Vergnügen an farbigem Kajal, reizt diese Kollektion mich insgesamt gar nicht. Die Pappschachteln schreien mir zu sehr „girlie“ , mal abgesehen von der unpraktischen Komponente. Auch wenn der Inhalt sicher von guter Qualität ist, wird das Gesamtpaket damit abgewertet, finde ich. Dafür ist es dann doch zu teuer und es gibt genug andere Auswahl auf dem großen Kosmetikmarkt. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden….
    Tragefotos sehe ich aber trotzdem immer gern 😉
    Mit der neuen Foundation Teint Visionaire bin ich dagegen hoch zufrieden und finde die Kombi mit dem passenden Corrector im Deckel genial. Stellst du die evtl. auch noch vor ?

    • ja, ich probiere gerade damit herum und der Bericht kommt Anfang März. Bisher bin ich aber auch sehr angetan!

Deine Meinung?