Clinique Airbrush Concealer

Clinique Airbrush Concealer

Concealer sind eine Kunst für sich. Zum einen gibt es einfach unterschiedliche Arten je nach Anwendungsgebiet und dann natürlich eine Flut von diversen Produkten und Konsistenzen. Für Pickel aller Art (also nie…) nehme ich am liebsten das Secret Camouflage von Laura Mercier. Darauf gekommen bin ich durch diverse Videos von Lisa Eldridge. In diesen Videos taucht auch häufig der Airbrush Concealer von Clinique auf – also musste der jetzt mal ran zum Test.

Der Airbrush Concealer (in drei Farben erhältlich, kostet 20 Euro) zeichnet sich weniger durch extreme Deckkraft aus – die ist eher leicht  – als durch die enthaltenen optischen Weichzeichner, die lichtreflektierend sind und so dunkle Schatten aufhellen.

Das hörte sich alles schon mal ganz gut an, in den Videos fand ich ihn toll. Concealer für die Augenpartie war nämlich das Produkt, bei dem ich mit nichts so richtig zufrieden und glücklich war. Die Sachen von Bobbi Brown (Concealer und Corrector) sind toll, ich habe aber eigentlich keine dunklen Ringe. Falls man die hat, ist diese pastöse Art von Concealer Gold wert, aber ich war eher auf der Suche nach etwas Leichtem, das nur ein wenig aufhellt und einen etwas strahlender aussehen lässt.

Der Concealer von Rubinstein war da schon klasse, aber leider ab Herbst viel zu dunkel für mich, eine hellere Farbe gibt es leider nicht. Also bin ich mal wieder ohne Concealer gegangen, geht ja auch.

Nein, geht nicht, wie ich festgestellt habe.Der Airbrush in Fair ist nämlich die Art von Zaubermittelchen, die ich gesucht habe. Man kann es mit dem Pinsel gezielt auftragen, es kommt nicht zu viel Produkt heraus und es lässt sich mit einem Concealerpinsel (ich habe übrigens einen billigen von Ebelin aus dem DM) excellent verteilen. Eine dünne Schicht reicht schon und man sieht einfach frisch aus. Ich trage vom Innenwinkel bis zum äußeren Augenwinkel auf und verteile mit dem Pinsel.

Der Effekt ist endlich so, wie ich mir das immer vorgestellt hatte, nicht zugespachelt, sondern strahlend.

Und dann noch eine Sache: diese Geschichte mit diversen Techniken, mit der sich dann Concealer nicht absetzt, sind kurz gesagt Unfug. Das Auge bewegt sich viel, die Haut gleich mit und es setzt sich IMMER in den Fältchen ab. Die Frage ist halt, wieviel (beim Airbrush sehr wenig) und ob man es nochmal verteilen kann (kann man). Das Einzige, was mich hier wirklich stört, ist die Plastikverpackung, die einfach nur scheußlich ist. Kann man das nicht hübscher machen?

Also: unbedingt ausprobieren – Lieblings-Augen-Concealer!

(Quelle Bildmaterial: Clinique, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Meine zwei Concealer Favoriten ist einmal der Klassiker von Yves Saint Laurant und der von Armani Cosmetics. Beide sind leicht und gibt es in verschiedenen Tönen.

    Ich bevorzuge auch eher die leichtere Variante, alles andere setzt sich in den kleinen Fältchen ab.
    (nicht, dass ich welche hätte ;))

    LG Cla

  • Ich habe den Vorgänger, der noch grünplastikverpackt war, auch lange benutzt, aber mir reicht der nicht zum Abdecken meiner Augenringe…

  • Ich finde den Clinique-Concealer auch toll. Die BB Kombi aus Corrector und Concealer kommt wirklich nur noch seltenst zum Einsatz.

  • Mellusine

    es macht für mich schon einen Unterschied welche Technik ich beim Auftragen anwende. Also für mich ist es kein Unfug 🙂 sondern absolut wichtig!
    den Clinique nehm ich auch und finde ihn klasse!

  • Ich finde den Concealer nicht schlecht, aber die Menge zu dem Preis ist eigentlich ne Frechheit. 😀

  • der „touche prodigieuse“ von nuxe ist mit 5 ml inhalt recht groß, hellt die augenpartie super auf, ist dabei pflegend und hat gekostet 16,95€. bin ich ausgesprochen zufrieden mit.
    überhaupt finde ich die nuxe-produkte qualitativ seeehr gut bei einem tollen preis-leistungs-verhältnis.
    wollt ihr euch da nicht auch mal bemustern lassen?

  • Es gibt auch einen Stift von ‚By Terry‘, der in einigen Blogs sehr gelobt wird; er soll dem ‚Touche Eclat‘ ähneln aber besser sein. Dieser hier von Clinique hört sich an als wäre er eine ähnliche aber günstigere Version. Ein Vergleich würde mich ja schon interessieren…….
    VG,
    Claudi

  • mein liebster Concealer stammt von Helena Rubinstein – ednlich ein Produkt, welches man bnei mir nicht sehen kann und mit dem ich einfach nur fit aussehe – und nicht 20 Jahre älter… (war leider so mit dem Airbrush – aber gut, wenn er bei Dir funktioniert…)

  • Gerade mal im Geiste den Badschrank durchwandert und gezählt – ich habe z.Z. 6(!) verschiedene Concealer, die jahreszeitlichen Farbvarianten nicht mitgerechnet, und keiner davon aus der Drogerie ;-). Von Jugend an unglücklich über sehr starke Augenschatten war und ist Concealer für mich einer der wichtigsten Helferlein und der erste, der richtig funktioniert hat, war mir eine Beautyoffenbarung. Das war die Concealer/ Corrector – Kombination von Bobbi Brown, zu der ich auch heute immer dann greife, wenn ich sicher sein will. Super Abdeckung, mein Ausehen wie nach 12 Stunden Schlaf im Urlaub. Leider etwas „dick“ auf der Haut, keine Leichtigkeit des Seins.
    Aus Neugierde und mit dem Wunsch nach einer etwas weniger pastösen Konsistenz probiere ich immer noch hier und dort herum, habe aber festgestellt, dass für mich tatsächlich der BB am besten funktioniert. (Ich errichte noch ein Denkmal für die Beraterin bei Ludwig Beck, die uns einander vorstellte!)
    Aus meinem langen und intensiven Erfahrungsschatz 😉 kann ich sagen, man muss sich entscheiden – entweder Abdeckung oder Leichtigkeit. Beides zusammen gibt es zumindest bei mir nicht. Wenn ich es mal etwas leichter und „leuchtender“ haben will, greife ich zum Touche Eclat oder seit neuestem zum Dior Skinflash. Beide geben schönes Leuchten, die Schatten schimmern aber noch ein wenig durch. Mit dem Clinique Airbrush habe ich mich gar nicht anfreunden können, hat bei mir weder abgedeckt noch aufgehellt, aber ist trotzdem gekrochen, so ein Frecher! Zur Zeit experimentiere ich mit dem neuen Tinted Eye Brightener von BB, falls ihr den auch habt, würde mich eure Meinung dazu interessieren. Einen schönen Tag euch allen !

  • Dieser concealer ist seit 3 jahren das absolut überlensnotwendige schminkutensil meiner töchter(16 und 18)- ohne diesen Stift geht gar nix! Wehe, er ist nicht in ausreichender Menge auf Lager,dann bricht Panik aus…

  • Ich habe den Airbrush Concealer auch bei Lisa Eldridge entdeckt und ausprobiert. Wenn eine Frau Eldridge den gut findet, ist er ja quasi fast ein MUSS. Allerdings ist er auch mein Freund nicht geworden. Er wird unter meinen Augen nach ein paar Stunden furztrocken und dann gibts die bösen Fältchen gleich dreifach tief. Doof!
    Mit dem Corrector, der im neuen Lancôme Teint Visionnaire integriert ist, komme ich viel besser klar, obwohl der von der Konsistenz nix Gutes vermuten lässt.

  • den Corrector habe ich noch nicht ausprobiert, die Foundation finde ich aber auch klasse bisher

    Du hast übrigens einen schönen Blog!

  • Ui….danke liebe Irit! Das von Dir zu hören, ehrt mich sehr!
    Liebe Grüße

  • @Anja: Stimmt, der Concealer in der Visionaire macht sich viel besser, als er in dem Deckel aussieht. Die Foundation habe ich seit 1 Woche und sie ist seitdem mein täglicher Liebling, das Gesicht strahlt richtig.

Deine Meinung?