Absolution

Absolution komplette Linie

Kosmetik ist und bleibt für mich eine faszinierende Sache, nicht nur wegen der erzielbaren Wirkung – seien es gute Inhaltsstoffe oder der optische Effekt bei Makeup aller Art, ich liebe mein Zeugs. Manchmal auch Sachen, die ich nicht benutze, einfach, weil sie schön sind. Und ich habe natürlich ein genaues Bild im Kopf bei bestimmten Produktgruppen. Ich hasse billige Verpackungen bei Makeup, das kann noch so toll sein, nein, geht nicht. Naturkosmetik muss bei mir in einer vollgestopften Pharmacie irgendwo in Südfrankreich erhältlich sein und die haben alle ein ähnliches Design (Melvita, Kibio, Sanoflore usw), das mag ich. Das oben auf dem Bild mag ich aber auch. Wie können die einfach so Naturkosmetik mit einer sensationellen Verpackung verbinden?

Absolution ist Naturkosmetik aus Frankreich (natürlich zertifiziert). Ich habe meine Vorlieben weiter oben ja beschrieben, aber als ich das sah, habe ich gerne das Testangebot angenommen. Die machen einfach alles anders und wie ich finde auch sehr gut.

Zum einen ist das keine alteingesessene kleine Firma, die im Zuge des allgemeinen Trends zu mehr Naturkosmetik heftig expandiert. Nein, diese Serie wurde designt für die modernen Städter, die Wert auf Bio legen (wieso denke ich gerade an den Prenzlauer Berg?). Es soll Bio sein, aber es soll auch wirksam sein und ein bisschen hip. Urbaner Lifestyle eben.

Zum anderen hat Absolution dankenswerterweise kein unüberschaubares Produktsortiment, sondern auf dem Bild oben sieht man alle Produkte, die die Pflegebedürfnisse komplett abdecken. Die Linie umfasst:

  • eine Reinigung
  • vier Cremes (davon eine für die Herren)
  • vier Seren
  • vier Spezialprodukte (Augencreme, Balsam und zwei Masken)
  • zwei Körperpflegeprodukte

Das war mein Stand vom letzten Oktober (ich gebe zu, dass dieser Review auch zu meinen Schulden vom letzten Jahr gehört…), mittlerweile gibt es auch ein Gesichtsöl. Die Sachen sind online bei All for Eves erhältlich (Link).

Man merkt schon: ein durchdachtes Konzept. Was sich nicht zuletzt an der Verpackung bemerkbar macht. Die sieht nämlich nicht nur gut aus mit dem minimalistischen Styling in schwarz-weiß, sondern hat auch innere Werte. Die Tiegel der Cremes (Spender) sind so raffiniert gemacht, dass man bei Druck die Creme erhält, dann kann man nach Bedarf einen Tropfen des gewünschten Serums dazumischen und dann auftragen.

Absolution Creme Prinzip Tiegel

Ich habe mal versucht, das zu fotografieren. Man drückt den weißen Teil her

unter, dann kommt die Creme raus und wenn der weiße Teil wieder nach oben geht, ist das ganze wieder verschlossen (da ist in der Mitte so ein kleiner Nöppel). Man kann dann die ganze Fläche zum Mischen verwenden, ohne dass etwas in die Creme gelangt. Clevere Idee.

Zum Testen bekam ich die Creme du Jour (30 ml kosten 56 Euro) und das Serum La Solution + Eclat (15 ml kosten 52 Euro). Ich habe die Creme morgens und abends genommen, es ist kein Sonnenschutz enthalten und die Inhaltsstoffe tun auch nachts gut. Meiner Meinung nach braucht man da keine Extra-Nachtcreme, sondern sollte isch lieber die herauspicken (es gibt auch noch eine Variante für trockene Haut), mit der man am besten klar kommt.

Die Creme du Jour könnte auch Anti-Aging-Creme heißen, neben Centella Asiatica (wundheilend und antibakteriell) sind natürlich Antioxidantien in verschiedenster Ausprägung (Grünem Tee, Flavonoide aus Olive), Aloe Vera, natürliche Hyaluronsäure, Gurkenextrakt, Borretsch- und Sesamöl (Feuchtigkeitsspender) und ätherische Öle von Mandarine, Petit Grain und Neroli (deren Wirkung kann ich nicht beurteilen, das ist etwas für Experten). Und es ist noch ein wenig Mica enthalten für eine optischen Sofort-Effekt.

Das liest sich gut, es fühlt sich auch gut an und ich mag den krautig-würzigen Geruch der Creme – Naturkosmetik at its best!

Ergänzt habe ich um jeweils einen Tropfen der Solution + Eclat. Da war ich dann wirklich erstaunt ob der Fülle an Inhaltsstoffen: Himbeerkernöl (mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren), Vitamin E, Feigenkaktusblüten-Extrakt (soll die Haut regenerieren, ich habe aber keine Quelle dazu gefunden), Essenz von Buchenknospen (enthält Flavonoiden, Peptiden, Aminosäuren und Vitaminen), Blütenwässer der Immortelle und Verbene, Acerola- und Olivenblatt- Extrakt, Zink, ätherische Öle von Amyris, Karotte und Rosenholz.

Ich war etwas erschlagen. Was mir auch nicht so gut gefällt, ist die Aussage zur Essenz aus Buchenknospen: „Sie glättet Falten, strafft die Haut, kurbelt den Zellstoffwechsel an und verfeinert das Hautbild.“ (Zitat) Es handelt sich hierbei wohl um ein weiteres Antioxidant (zumindest behaupten das manche Quellen im Internet, ich habe die Recherche nach einer Stunde aufgegeben), aber wenn sie wirklich all dies könnte, hätten wir alle keine Falten mehr.

Das ist aber eigentlich auch der einzige Kritikpunkt, den ich habe.

Beide Produkte fand ich sehr schön, ich habe sie gut vertragen, der Geruch ist ein Genuß, die Anwendung mit der Mischung von Creme und Serum nach Bedarf finde ich auch toll. Ich würde noch mit einem exfolierenden Produkt und natürlich Sonnenschutz ergänzen, aber dann ist man pflegetechnisch sehr gut aufgehoben.

Wie immer kann ich keine Wunderdinge von der Wirkung berichten, da ich außer meinen Mimikfalten wenig Linien vorzuweisen habe. Mein Maßstab ist daher immer: bleibt der Zustand der Haut erhalten oder wird es schlechter? Bleibt eindeutig erhalten, keine zusätzlichen Linien oder ausgeprägtere Schlaffalten, sehr gute Feuchtigkeitsversorgung, ruhiges Hautbild.

Sehr empfehlenswert und auch ziemlich stylish, Naturkosmetik 2.0

(Quelle Bildmaterial: Absolution, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

zp8497586rq

  • Tolle Verpackung, die Sachen sehen super aus! Endlich mal eine übersichtliche Linie.

  • Liebe Irit, weißt du, ob man vorab Proben bestellen kann? ich könnte mich bei den Seren nicht entscheiden, und würde vorher schon gerne ausprobieren. Ich suche etwas neues als Nachtpflege. Außerdem finde ich die Beschreibung des Gesichtsöls ( homepage) interessant.

  • Christiane

    Die Verpackung ist wirklich edel und die Inhaltsstoffe beeindrucken – warum nur musste man ätherische Öle in Gesichtscremes mixen? Klar ist ein krautiger Duft ganz nett, aber mir ist eine reizarme Creme denn doch wichtiger. Schade!

  • Die Sachen von Absolution interessieren mich auch! Bisher hatte ich nur mal ein Pröbchen.

  • @beautyjagd: wo gibt es denn Proben von dieser Firma?

  • Ich habe mir die Maske gegönnt und muss sagen dass sie eine sehr gute Investition ist. Die Haut wird straffer und super mit Feuchtigkeit versorgt, jetzt im Winter sehr gut. Kann ich nur empfehlen.