Körperpflege Öle allgemeines

So, nachdem ich mich jetzt umfassend über Bodylotions, Körpercremes und luxuriöse Verwöhnerchen ausgelassen habe, kommt ein neues Kapitel: Körperöle. Bis zu diesem Herbst kann ich da auf praktisch nicht existente Erfahrungen zurückblicken, meine Versuche in der Richtung habe ich immer ganz schnell beendet.

Das hatte aus heutiger Sicht zwei Gründe. erstens hatte ich früher nicht so trockene Haut wie heute. Und zweitens kommt es hier tatsächlich auf den Preis an. Wer billiges Öl kauft, bekommt ein billiges Pflegeerlebnis. Das wird schmierig, fettig, egal, ob nach der Dusche auf die feuchte Haut aufgetragen oder nicht. Wenn die Inhaltsstoffe nicht richtig gut sind und eher preiswerte Zutaten verwendet werden, kommt in mir die ungute Erinnerung an Sonnenöl in den 70ern hoch. Im Sand. Paniert.

Um es ganz deutlich zu sagen: unter 20 Euro würde ich nicht anfangen, da stimmt aus meiner Sicht einfach die Qualität nicht. Ok, jetzt mögen einige sagen, dass es do

ch von Weleda oder anderen Naturkosmetikfirmen schöne Körperöle gibt. Mag ja sein, aber ich mag keine fettigen Abdrücke auf meiner Kleidung. Und ich mag auch nicht eine halbe Stunde nackt durch die Wohnung laufen, bis alles auch wirklich eingezogen ist. Bis auf den kleinen Restfettfilm.

Nein, das Zauberwort heißt Trockenöl. Was ist das? Man kann Pflanzenöle in drei Kategorien einteilen: es gibt trockene, halbtrockene und nicht trockene Öle. Entscheidend ist der Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Linol- und Linolensäuren). Je höher dieser Anteil, desto schneller „trocknen“ die Öle an der Luft, d.h. sie reagieren auf den Sauerstoff.

Drei der vier Öle, die ich vorstelle, gehören in diese Kategorie, beim vierten bin ich nicht sicher, vom Verhalten her würde ich sagen, es gehört auch dazu.

Mit anderen Worten: es gibt tatsächlich Körperöle, die schnell einziehen, keinen Fettfilm hinterlassen und die Haut ganz wunderbar pflegen. Morgen mehr.

zp8497586rq

  • Auch ich habe vor einiger Zeit meine Vorliebe für körperöle entdeckt und so meine Erfahrungen mit ihnen gemacht. Und du hast Recht, bezüglich der Trockenöle. Das mit den Preiskategorien sehe ich jetzt nicht so. Man sollte halt vor dem Kauf austesten, ob einem das Öl zu „schmierig“ ist. Es gibt da für ca. 10€ das Bi-Öl, das gut und schnell in die Haut einzieht.
    Ich habe mich auch bereits mit diesem Thema beschäftigt. Siehe hier
    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/2012/12/korperole-eine-wohltat-fur-die-haut-im.html

  • Liebe Irit, hast Du spezielle Trockenöle auch für das Gesicht getestet?

    • @Kitti: nö, bisher nicht. Wie schön, Testobejkte, die ich noch nicht kenne. Ich mag das, recherchieren, sich schlau machen, ein paar neue Sachen ausprobieren. Danke für den Tipp!

  • Hallo Kitti, wenn ich dir dazu was sagen darf…. Es gibt von Kiehl’s das Superbly Restorative Argan Dry Oil.
    Es ist ohne Silikone und für Gesicht, Körper und Haare geeignet. Kostet so um die 34€

  • Beautybaerchi

    Ich liebe Körperöle :-). Muss aber zugeben, dass ich nicht weiß ob meine trocken oder so sind. ICh mische meine gerne mit einer geruchsneutralen Bodylotion (oft Sensitiv Produkte ;-)). Dann ziehen die Öle schnell ein und in Verbindung mit der Lotion auch sehr pflegend :-). Ich bin schon gespannt, welche Öle du vorstellt 🙂

  • Liebe Claudia, danke für den Tipp. Das schaue ich mir an.

  • von meinem letzten Frankreich Urlaub habe ich mir das Nuxe Öl mitgenommen. Das ist auch ein Trockenöl und für Körper, Gesicht und Haare…
    die Haut ist seidenweich danach, die Haare fühlen sich sehr weich und gepflegt an.
    Ein sehr schönes Produkt!
    und vor kurzem habe ich mir das Pai Roseship Öl gekauft. Die Haut ist danach richtig prall, glänzt ein bisschen und auch am nächsten Morgen fühlt sie sich noch richtig gut an.

  • Fürs Gesicht kann ich die Rosenöl-Kapseln von Weleda sehr empfehlen. Ab und zu Abends aufgetragen macht das superfeine gut duftende Öl über Nacht samtweiche Haut , reicht für Gesicht, Dekolletee und die Hände. Auch toll tagsüber bei Eiseskälte als zusätzlicher Schutz zu allem anderen.

  • Leider teuer aber wunderbar und zart duftend ist das Huile Tonic von Clarins. Ein Traum, der für ein Öl ganz gut einzieht. Da man wenig braucht relativiert sich der Preis zumindest etwas. Sonst sind Öle gar nicht so mein Ding, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass sie als Film obenauf liegen und die Haut darunter eher trockener wird und sich schuppt. Bin mal gespannt auf Irits Favoriten.

  • Ich verwende gerade das sandornöl von Weleda. Noch in der Dusche, auf feuchter Haut. Bademantel drüber, zähne putzen. Super! Da fettet nichts!
    Und ich habe den ganzen Tag eine top gepflegte Haut.