Körperpflege – meine Klassiker

Hier kommen die beiden ersten Klassiker von mir – die eher der Sommer-Fraktion zuzurechnen sind. Beide Bodylotions kann man auch bei wärmeren Temperaturen verwenden und sie leisten gute Dienste ab – sagen wir mal – 14 Grad aufwärts. Darunter muss es für mich reichhaltiger sein, dazu aber morgen mehr.

Wie könnte es anders sein: natürlich die Biotherm Lait Corporel (200 ml kosten 25 Euro, es gibt aber oft günstigere Sondergrößen mit 400 ml). Da stimmt einfach alles. Sie spendet wunderbar Feuchtigkeit, zieht schnell weg und hat diesen charakteristischen leckeren Duft nach Zitrusfrüchten. Die Lait Corporel ist nicht nur in meinem Bad ein Klassiker (in Jannes übrigens auch), sondern auch für Biotherm, sie kam nämlich 1972 auf den Markt.

Das liegt mit Sicherheit auch an der Wirksamkeit, drin steckt eine Kombination aus Oliven- und Sojaöl sowie feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Glycerin und Vitamin E als Antioxidans. Und natürlich Reiner Thermalplankton, die Schlüsselingredienz von Biotherm.

Die Erfolgsgeschichte ist unglaublich: alle zwanzig Sekunden wird irgendwo in Deutschland eine Lait Corporel verkauft und sie steht im Badezimmer jedes dritten deutschen Haushalts.

Das ist die Bodylotion, die man einfach mal probiert haben muss.

how to make your ex love you again fast

t=““ width=“160″ height=“360″ />

Auch mein zweiter Favorit kommt aus Frankreich, nämlich Lait-Crème Fluide von Embryolisse. Ich habe sie vor zwei Jahren in einem Frankreichurlaub mehr zufällig gekauft, eigentlich wollte ich meine „normale“ Embryolisse Creme haben, die war ausverkauft und ich dachte mir, naja, im Sommer ist etwas leichteres auch nicht schlecht.

Diese Variante wird nur in der 500ml-Spenderflasche verkauft, in Frankreich kostet die Flasche zwischen 15 und 17 Euro, einen Zweierpack bekommt man oft auch für 25 Euro. In Deutschland sind die Preise erheblich höher.

Es ist eigentlich nichts besonderes drin und reicht nach nichts, aber genau wie die Lait-Crème Concentré ist die Wirkung einfach toll.

Meine beiden Klassiker haben eins gemeinsam und das gilt auch für alle anderen Produkte, die ich Euch diese Woche ans Herz legen möchte: die Wirkung potenziert sich. Benutzt man die Körperpflege regelmäßig, wird die Haut einfach schöner und fühlt sich besser an. Sie ist nicht mehr nach einem halben Tag trocken verbunden mit dem Gefühl, sich mal wieder eincremen zu müssen. Notwendig hierfür ist aber eine regelmäßige, wenn möglich tägliche Verwendung.

Bei mir ist eigentlich auch egal, welchen meiner Favoriten ich gerade nehme. Ich habe zur Zeit einen kleinen Fimmel und immer 6 bis 8 Produkte herumstehen. Ich benutze nach Lust und Laune oder acuh nach Zeitfaktor. Bodylotion geht halt schneller als eine feste Körpercreme oder Öl, dass man etwas einmassieren muss. Aber: es wirkt. Nicht an Tag 1 oder 3, aber nach spätestens zwei Wochen merkt Ihr den Unterschied.

(Quelle Bildmaterial: Biotherm, Embryolisse, alle Produkte schon zigfach selbst gekauft)

zp8497586rq