Kiehl’s Aromatic Blends Vanilla & Cedarwood

Ich war Anfang Oktober bei der Kiehl's Rocktour in Düsseldorf (Link) und es war ein wunderschöner Abend. Es gab gute Musik, endlich habe ich auch mal „meine“ PR-Frau persönlich kennengelernt und natürlich habe ich auch ausgiebig Produkte ausprobiert. Mein Highlight war der hier abgebildete Duft – eindeutig ein 100%-Kandidat.

Ich teile Düfte für mich immer nach „geht garnicht“, „nicht schlecht“ und „100%“ ein. Die Düfte der letzten Kategorie habe ich eigentlich immer da oder sie kehren immer wieder zurück.

Vanilla & Cedarwood finde ich toll, weil es kein süßer Vanilleduft ist. Ich mag Vanille, aber die meisten sind zuckersüß und erinnern mich eher an Plätzchen. Da mag ich es doch gerne etwas dunkler.

Der Duft gehört zu einer neue Linie von Kiehl's namens Aromatic Blends. Alle vier Duftrichtungen enthalten eine geringe Anzahl an Inhaltsstoffen und sind eher „unkompliziert“. Es gibt jeweils Duft, Body Cleanser und Body-Lotion, in Summe also zwölf Produkte. Der Duft kostet 59 Euro (100 ml), der Body Cleanser 24 Euro (250 ml) und die Bodylotion 26 Euro (250 ml).

Vanilla and Cedarwood enthält – wie der Name schon sagt – zwei Hauptkomponenten. Die Vanille stammt aus einem kleinen Ort in Uganda, wo ein hochwertiges natürliches Vanille-Öl hergestellt wird. Diese wird von Kiehl's im Rahmen eines Förderprogramms für die Gemeinde und unter fairen Handelsbedingungen bezogen. Die ugandische Vanille hat ein mildes und eher rauchiges Aroma und unterscheidet sich sehr von dem üblichen „süßen“ Vanill

eextrakt. Das Zedernholzaroma kommt aus dem Süden der Vereinigten Staaten. Es hat einen rauchigen Duft mit Tabaknoten.

Ich war fasziniert und habe den ganzen Abend an meinem Arm geschnüffelt. Eine solche Kombination aus Vanille und der Holz-/Tabaknote hatte ich bisher noch nicht gerochen und ich bin nach wie vor begeistert. Für mich die erwachsene Version eines Vanilledufts, nicht so mädchenhaft.

Wie schon erwähnt, gibt es auch die passende Körperpflege dazu. Das Duschgel namens Skin-Softening Body Cleanser enthält keine Sulfate, duftet genauso umwerfend und ist äußerst sparsam im Verbrauch. Obwohl an sich nicht cremig, wird die Haut sehr weich und gepflegt. Mal wieder ein Kandidat für meine Luxus-Duschgel-Sammlung. Man ist versucht, sich nach dem Duschen nicht mehr einzucremen, weil die Haut einfach nicht ausgetrocknet ist.

Sollte man aber machen, denn bei den Aromatic Blends gibt es sozusagen einen Abkömmling meiner geliebten Creme de Corps. Die Skin-Softening Body Lotion enthält dieselbe Mischung aus Pflanzen-Ölen, nämlich Avocado-, Oliven-, Süßmandel-, Aprikosenkern- und Sesamsamen-Öl. Allerdings in nicht ganz so fester Konsistenz, sondern eher in „normaler“ Bodylotion-Dicke.

Ich mag alle drei Sachen gerne, habe jedoch für ich festgestellt, dass die kombinierte Benutzung ein wenig zu viel ist. Ich nehme gerne in der Woche einfach nur den Duft (ich dusche eh selten morgens), am Wochenende Duschgel und Bodylotion aber ohne den Duft, das ist einfach zu intensiv.

Insgesamt: nach Jahren finde ich in diesem Herbst gleich zwei 100%-Düfte (über Rausch von Schwarzlose habe ich ja schon geschrieben), schön.

(Quelle Bildmaterial: Kiehl's, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

zp8497586rq

  • jaaa!! ich bin auch ein riesen fan!
    aber noch schöner als den vanille-duft finde ich nashi blossom und pink grapefruit. den werde ich mir auf jeden fall im frühling zulegen!

  • Das klingt nach meiner Kategorie. Suche ja immer noch nach einem Nachfolger für meinen heißgeliebten all-time-favourite, den es nicht mehr gibt. Also, muss ich unbedingt testen.

  • Oh, den will ich auch schon länger probieren, komme einfach nicht zum Oberpollinger… Aber in Kürze muss ich sowieso meine Weihnachtseinkäufe erledigen 🙂

  • es gibt jetzt übrigens eine „kleine“ Box mit allen vier Düften, poste ich die Tage noch