Hast Du abgenommen?

Gibt es eigentlich eine Frage, die noch verlässlicher für gute Laune beim (weiblichen) Gegenüber sorgt? Zumindest war das bisher so, ich stelle aber einen deutlichen Trend fest: Männer kann man mit dieser Frage auch glücklich machen. 

Der allgemeine Schönheits- und Schlankheitswahn ist bei den Herren angekommen. Ich fragte neulich einen Kollegen, den ich länger nicht gesehen hatte, genau das (aber weil ich tatsächlich fand, dass er schlanker geworden ist). Er verneinte und ein weiterer Kollege (selbst mit Bauch) meinte halb scherzhaft – halb bissig: er hat nur Hemden in einer größeren Größe gekauft.

Wow.

Nachdem die Menschheit lange einfach so vor sich hin gelebt hat und froh war um jeden nicht-hungrigen Tag, hat es nach den Frauen und den Schwulen nun auch den Rest der Menschheit erwischt. Körperliche Schönheit ist kein Geschenk mehr, nein, es ist das Ergebnis von Willensstärke und harter Arbeit. Und in Zeiten von halbnackten Photos von David Beckham und Co (lecker Kerlchen, oder?) ist auch der Wohlstandsbauch nicht mehr ein Zeichen von „ich habe Geld“, sondern von „ich lasse mich gehen“.

Einerseits finde ich es ja nur gerecht, dass es nun auch Männerzeitschriften mit Diättipps und Gymnastikanleitungen gibt. Andererseits… sind wir eigentlich alle ein bisschen bescheuert? Ist doch letzten Endes alles Geschmackssache. Ich kenne Männer, die dünne Frauen mögen, andere, die dicke Frauen mögen und dann gibt es noch die ganz seltenen Exemplare, die Frauen an sich toll finden. Umgekehrt genauso, die einen finden einen Bauch kuschelig, für die anderen ein absolutes No-Go. Wobei mir gleich auch noch die Behaarung einfällt, mich persönlich schüttelt es ja beim Typ „der Mensch stammt vom Affen ab“, andere wühlen gern in Brusthaaren.

Ach, jeder wie er mag und sich mag.

Ich glaube, ich frage einfach niemanden mehr, ob er abgenommen hat. Und schiebe lieber ein Kompliment wie „gut siehst Du aus heute“ rüber.

  • welche freundliche erkundigung ich mir für iiimmmmmmer abgewöhnt habe: die nach der mehr als offensichtlich schwangerschaft!
    wahrscheinlich werde ich nie verstehen, wie frau (in engem yoga-outfit) nach ungelogen 7. monat aussehen kann (rest rank und schlank) ohne es zu sein. das fällt schon fast unter vortäuschung falscher tatsachen.
    auch meine frage an eine mittrainierende im fitnesscenter vor 18 jahren, welche übungen man denn schwanger noch so mitmachen kann, kam irgendwie nicht gut an – und dabei hatte ich den sich spitz entwickelnden vermeintlichen babybauch doch über wochen beim wachsen beobachtet!
    nein – ich sage gar nichts mehr; das leben steckt voller fettnäpfchen.

Deine Meinung?