Was Frauen sich möglichst gönnen sollten, oder

zu den must haves spätestens ab vierzig gehört meiner Meinung nach der möglichst regelmäßige Besuch einer guten Kosmetikerin. Entgegen oft geäußerter Meinung ist es mir nicht so wichtig, mit welchen Produkten die Kosmetikerin arbeitet, denn sie kommt ja nur alle drei Wochen einmal an meine Haut, solange ich diese vertrage und vor allem keine Unreinheiten davon bekomme.

Ich bin schon sehr viel früher regelmäßig zur Kosmetik gegangen, das hing aber damit zusammen, dass ich immer unter Unreinheiten gelitten habe, die durch regelmäßiges Ausreinigen in Kombination mit konsequenter Pflege deutlich besser geworden sind. Zwischen dreißig und vierzig bin ich alle vier Wochen gegangen, seit ich vierzig bin, alle drei. Und ich genieße das einerseits immer sehr, andererseits tut es meiner Haut wirklich gut und ich sehe einfach, was die Entfernung überschüssiger Haare an Augenbrauen und anderswo angeht, auch einfach gepflegter aus.

Eine gute Kosmetikerin sollte sich beim ersten Termin Zeit nehmen, die Haut nach (!) der gründlichen Reinigung sorgfältig zu untersuchen und in Kombination mit den Angaben der Kundin zu analysieren. Sodann sollte Bedampfen, Ausreinigen

, Zupfen, Massage, Maske, eventuell nach einer Ampulle erfolgen, abschließend Pflege. Vorsichtig, wenn die Kosmetikerin schon vor einem genauen Blick auf die gereinigte Haut durch den Vergrößerungsspiegel Produktvorschläge oder sonstige Weisheiten von sich gibt.

Eine gute Kosmetikerin tut einem auch nicht übermäßig weh und sticht festsitzende Mitesser eher auf als einem das Gesicht zu zerquetschen. Zudem sollte sie ein Gespür dafür haben, wann Reden angebracht ist. Wenn ich unter der Massage schon fast eingeschlafen bin, sollte sie nichts fragen. Ja, und vor allem sollte es angenehm sein, von ihr angefasst zu werden. UND sie sollte nicht ihrerseits genervt reagieren, wenn die Haut mal nicht so reagiert wie gewünscht. Merke: Die Kundin ist nicht schuld, wenn die Produkte nicht die richtigen waren.

Nach langer Suche und vielen Pleiten hier in Berlin (hier ist es nicht so üblich wie zum Beispiel in meiner Heimatstadt, dass frau sich kosmetische Behandlungen gönnt, so dass ich auf persönliche Empfehlungen nicht zählen konnte) habe ich endlich wieder eine Kosmetikerin meines Vertrauens gefunden. Wer sich für die Kontaktdaten interessiert, möge mir eine mail schreiben!

zp8497586rq

  • Ich habe mit regelmäßigen Kosmetikerinnenbesuchen ( was für ein Wort) angefangen, um meine Akne in den Griff zu bekommen. Da war ich 18, oder 19. Bis heute, meine Akne gehört Ewigkeiten der Vergangenheit an, seither gehe ich regelmäßig alle 4 Wochen hin, und kann nur bestätigen, was Du sagst. Ich möchte diese Besuche unter gar keinen Umständen missen.

  • Ich reihe mich mal mit ein.

    Ich gehe auch schon lange zu einer Kosmetikerin, nein, zu mehreren. Die erste hörte auf, als sie schwanger wurde. Mit der zweiten war ich irgendwann nicht mehr so zu zufrieden. Die dritte war toll, gab aber auf, um als angestellte Kosmetikerin zu arbeiten und nun habe ich wieder eine, mit der ich sehr zufrieden bin und – Superbonus für mich – sie arbeitet Samstags. Da gehe ich dann viel stressfreier hin, als mitten in der Woche.