Pflegendes für den beginnenden Winter

Es wird kalt. Meine Haut spinnt da gerne mal herum und auch meinen Töchtern macht der Wetterwechsel zu schaffen. Also mal eine kleine familienfreundliche Auswahl an pflegenden Produkten, die zumindest zum Teil auch für Kinder gut geeignet sind.

Das erste Produkt ist ein Allrounder für Gesicht und Körper und eine richtig gute Erfindung (finden wir alle). Karité- oder Sheabutter pflegt trockene Haut ganz ausgezeichnet, allerdings ist sie im „Urzustand“ bzw. als reines Produkt hart. Man muss sie zwischen den Händen schmelzen, um sie auftragen zu können und mir ist das zu viel Aufwand. Andererseits ist es halt eine gute und extrem verträgliche Pflege und da kam die neue Variante von Melvita genau richtig. Nennt sich Karité Soft und ist es auch (100 ml in der flachen Blechdose kosten 18 Euro, es ist „echte“ Naturkosmetik mit Siegel). Man kann sie problemlos entnehmen, leicht zwischen den Händen verreiben und dann auf die Haut auftragen.

Diese Version enthält neben Karitébutter auch noch Sanddornöl, Arganöl und Orangenschale (riecht sehr lecker). Den Duft mochte meine kleine Tochter besonders gern und siehe da: sie benutzt tatsächlich mal eine Körperpflege. Sie hat meine Keratosis Pilaris geerbt (das ist die Reibeisenhaut an Armen und Beinen), leider hat sie es weit stärker als ich. Nach dem Sonnenurlaub im Oktober war es ziemlich schlimm, die Haut war knochentrocken und fühlte sich wirklich wie ein Reibeisen an. Mittlerweile ist es dank Karité wieder besser und die Wüstenhaut ist Vergangenheit.

Es gibt auch noch eine Variante mit Lavendelduft, die nur aus Karité und Lavendel besteht, die ist aber ein bisschen härter. Naja, sie mochte den Duft nicht.

Apropos Kinder: ich möchte nochmal auf die Kiehl's Aktion in diesem Herbst hinweisen. Derzeit gibt es die Ultra Facial Cream (50 ml 29 Euro)

in einer speziellen Edition und Kiehl's spendet aus den Erlösen an Die Arche, wie auch schon hier beschrieben.

Die Ultra Facial Cream ist eine Feuchtigkeitscreme, die ich nicht nur gut verträglich finde (keine Pickel, keine Rötungen), sondern die Wirkung hält auch an. Wenn ich sie einige Tage benutzt habe, habe ich immer das Gefühl, dass die „Speicher“ der Haut wieder aufgefüllt sind. Einfach die Sorte Creme wie auch die Embryolisse Lait-Creme, mit der sich die Haut gut anfühlt.

Letztere wäre dann mein nächster Tipp für die Gesichtspflege, kommt eher flüssig daher, aber pflegt sehr gut. Aber das habe ich ja schon zwei- bis zehnmal geschrieben.

Mein letzter Tipp für trockene, rauhe Winterhaut hat sich in der ganzen Familie gut bewährt, nämlich die „Hautcreme“ von Weleda in der grünen Tube (hier). Meine Töchter lieben sie und zu Beginn des Winters wird immer eine neue Tube gekauft (ich bin da etwas pingelig mit Haltbarkeit von Kosmetik), ich benutze sie auch gerne mal und mein Mann auch. Ein echter Allrounder, der einfach nur pflegt und ansonsten nichts verspricht und auch nichts macht. Ach ja, noch ein Tipp für die unter uns mit der ganz trockenen Haut bzw. für Winterspaziergänge bei klirrender Kälte: die Coldcream von Weleda ist da für mich unschlagbar. Ich finde sie auch erheblich besser als die vielgelobte Mandelcreme, es ist nämlich kein Alkohol drin.

Und welche „Pflege-Notfall-Produkte“ kommen bei Euch zum Einsatz?

(Quelle Bildmaterial: Melvita, Kiehl's, die Produkte wurden teils zur Verfügung gestellt, teils selbst gekauft)

zp8497586rq

  • ich habe letztens gelesen, daß paulas bodylotion mit aha für sehr gute verbesserung bei reibeisenhaut gesorgt hat. vielleicht ist das in kombination mit der karite auch mal einen versuch wert (benutze sie sporadisch für hände/füße – sorgt für wirkliche samtpfötchen).

  • das stimmt auch, sowohl AHA als auch BHA wirken sich da günstig aus. Ich fand übrigens das (sauteure) Zeug von Biologique Recherche am besten für diesen Zweck. Bei mir ist das auch ok, aber meine Tochter ist erst 7… das kann sie mal in 10 Jahren machen und bis dahin hat es sich hoffentlich halbwegs verwachsen 🙂

  • Liebe Irit,

    hast Du mal den Schaum von Allpresan probiert? Ich nehme den für meine Tochter, die fünf ist. Er hilft; es gibt ihn für die Füße, aber auch für den Körper in verschiedenen Ausführungen.

  • den habe ich selbst mal benutzt (manchmal frage ich mich, was es auf dem Kosmetikmarkt gibt, das ich noch nicht benutzt habe…)

    Naja, es stört sie nicht und die Karitébutter nimmt sie jetzt ganz gerne, wobei die Haut schon wieder halbwegs normal ist, war wohl ein bisschen viel Sonne, Strand und Meer. Normalerweise mag sie sich nicht eincremen.

  • Meine Tochter hasst Eincremen regelrecht, aber ab und an und vor allem im Winter muss es sein. Allpresan macht ihr dabei noch Spass, da es ja ein Schaum ist. Außerdem war es bisher das einzige, das gegen die Knubbel geholfen hat;-)…