Lancôme: Weihnachtslook 2012

Weihnachten…. da darf es gerne mal ein wenig mehr sein und auch gerne (zumindest bei mir) mit viel Rot und Gold. Halt der Klassiker. Das haben sich wohl auch die kreativen Köpfe bei Lancôme gedacht und eine klassisch schöne Weihnachtskollektion herausgebracht.

Nachdem ich eine lange und intensive Liaison mit Mac und Bobbi Brown hatte, stelle ich derzeit in meinem Schminkkoffer einen deutlichen Trend zu Lancôme fest. Die Foundations sind richtig gut (und in großer Farbauswahl erhältlich), die Lippenstifte traumhaft und auch Eyeshadows und Nagellacke sehr schön. Nicht zu vergessen der wunderbare Eyeliner (der ist nicht nur in metallisch-grün toll, sondern auch in schlichtem Schwarz) und natürlich Mascara. Insgesamt: am Verpackungsdesign kann man noch etwas machen, aber die Produkte sind von der Qualität her einfach toll.

So auch die Weihnachtskollektion. Ich habe zu meiner großen Freude vier Sachen bekommen und ich kann nicht sagen, was ich am schönsten finde.

Der wunderbare Lippenstift in rot mit Goldschimmer? Habe ich hier wirklich geschrieben, dass ich Lippenstifte mit Schimmer nicht mag? Ach, was schert mich mein Geschwätz von gestern, ich LIEBE derzeit Lippenstift mit Schimmer. Der hier heißt Grenat Delicat und ich finde ihn einfach nur klasse.

Oder doch lieber etwas dunkelrot-schimmerndes auf die Nägel? Auf dem Bild sieht die Farbe heller aus als es auf den Nägeln rauskommt, ein richtig tolles sattes Dunkelrot –  da muss mein geliebter Rouge Noir leider eine Pause einlegen und Platz machen für „Flirty Red“.

Und last but not least: Gold, Gold und Gold für die Augen. Die Single-Eyeshadows sind richtig schön buttrig-weich und lassen sich gut und gleichmäßig auftragen. Es wirkt aber nicht zu metallisch auf den Lidern.

how to get ex back

/2012/11/Lancôme-Petit-Tresor-Noel-Fil-DOr.jpg“ alt=““ width=“400″ height=“300″ />

Und dann dieser umwerfende Kajalstift in „Jazzy Taupe“, ein heller Taupeton mit Schimmerpartikeln. Benutze ich derzeit jeden Tag am Unterlid, betont die Augen und durch den Schimmer gibt es den kleinen Extraeffekt. Ich werde mir noch ein Backup holen, der ist toll und verbraucht sich leider viel zu schnell. Im Gegensatz zu anderen Glitzerstiften, die ich schon mal probiert habe, ist dieser auch absolut verträglich. Da juckt nichts.

Die Gesamtkollektion ist noch etwas größer, hier mal der Überblick:

  • Petit Trésor (Goldige Single Eyeshadows) in S112 Fil d'Or, S207 Fil d'Argent und S208 Fil de Bronze (je 26 Euro)
  • Lose schimmernde Pigmentpuder „Les Paillettes aux Yeux“ in 10 À la Belle Étoile und 20 Lumières de Paris (je 18 Euro)
  • Crayon Khôl in 015 Jazzy Taupe und 016 France in a Glance (je 19 Euro)
  • Lippenstift L'Absolu Rouge in 181 Topaze Extase, 182 Rubis Exquis und 183 Grenat Délicat (je 29 Euro)
  • Nagellack Vernis in Love in 522 Bubbly Gold, 532 Ginger Swing und 575 Flirty Red (je 14,95 Euro)

Natürlich habe ich schon eifrig mit den Sachen „herumgespielt“ und auch ein paar Photos gemacht.

Hier ist der Eyeshadow Fil D'Or ohne weiteres Beiwerk zu sehen.

Bisschen wenig für die Weihnachtsfeier, deswegen hier ergänzt mit Schimmerlidschatten in Anthrazit in der Banane (eine Farbe von Kryolan, kürzlich in Berlin erstanden), schwarzem Lidstrich (Das ist der geniale Neue von Helena Rubinstein, da gibt es demnächst noch einen Review, der glänzt wie Vinyl), Jazzy Taupe am Unterlid und einer Mascara, deren Namen ich nicht nennen möchte, die ich aber irgendwie grottig finde (war ein Testmuster).

Und das dann mit dem roten Lippenstift – wunderbar. Ich wollte noch ein Photo des Lippenstifts machen, aber zuerst hatte ich einen Pickel und dann war das Licht schlecht und bevor der Artikel jetzt noch drei Wochen nicht erscheint…. eben ohne Photo.

Was meint Ihr? Ok für eine Weihnachtsfeier oder too much glitter?

(Quelle Bildmaterial: Lancôme, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

zp8497586rq