Tutorial für gesunde Nägel, oder

wie schaffe ich es, meine Nägel zu schonen, obwohl ich sie andauernd lackiere? Eigentlich sind meine Nägel unverwüstlich fest, und bis vor ein einiger Zeit habe ich sie auch nur poliert, mit diesem Lederkissen nebst Polierpulver von Tana. Das tut den Nägeln gut, sie waren stabil und schön glänzend.

Aber mit steigendem Alter meiner Kinder und dem particuliere von Chanel packte mich die Sehnsucht nach glamourös lackierten Nägeln und ließ mich nicht mehr los. Leider vertrugen meine Nägel das gar nicht gut, sie lösten sich horizontal in einzelne Schichten auf, bröckelten, hielten den Lack nicht mehr und sahen furchtbar aus. Lackfreie Zeiten helfen, aber das löst ja mein Problem nicht, ich will ja lackierte Nägel.

Also zogen die sogenannten Nagelreparatur- und Stärkungsprodukte bei mir ein. Ich weiß nicht mehr, wie viele verschiedene ich ausprobiert habe, von Isadora 2nd Nail über p2, essence, essie, OPI undsoweiterundsofort. Nichts half wirklich. Und dann kam barielle – ihr erinnert euch doch noch an die geniale Fußcreme, oder? Also dac

hte ich mir, wenn die so gut Fußcreme können, dann können die vielleicht auch Nagelpflege. Und bestellte mir erst mal vor dem Urlaub den barielle nail rebuilding protein-Lack.

Den musste ich zwar nach Anleitung auch erst mal drei Wochen solo tragen, dabei soll man ihn drei Mal die Woche neu auftragen. Gut, das habe ich durchgehalten, und tatsächlich, die Sache besserte sich merklich. Dann habe ich noch einen drauf gelegt und mir noch den barielle clearly noticable nail thickener zugelegt. Den trage ich jetzt als zweiten Unterlack auf. Und es hilft. Es ist zwar noch nicht perfekt, aber ein Nagelzyklus ist auch noch nicht vorbei, ich rechne mit noch besseren Ergebnissen, wenn die Nägel einmal ganz herausgewachsen sind.

Und ganz wichtig nebenbei: Keine acetonfreien Nagellackentferner, ich schwöre auf chanel oder dior, wem das zu teuer ist, der kann sich auch aus reinem aceton, glyzerin und ein bisschen destilliertem Wasser selbst einen mischen. Mir ist das zu nervig, wo soll ich das denn wieder alles aufbewahren.

zp8497586rq

  • ein tipp bei sich „pellenden“ nägeln: die stellen vorsichtig schräg von oben anfeilen, bis die losen areale weg sind und ein nahtloser übergang zum restlichen nagel entstanden ist. eventuell noch einmal mit feinerer körner nachfeilen oder polieren, erst dann entsprechende stärkungslacke auftragen. so geht das rauswachsen der kaputten kanten viel schneller und es blättert nicht einfach weiter ab.
    sehr empfehlenswert sind auch die härtenden unterlacke von perfect formula und sally hansen.

  • Hallo Janne,

    viele schwören ja auf den Microcell 3000 (http://www.micro-cell.de/micro-cell-3000-anti-aging.htm). Mich schreckt nur das Formaldehyd etwas ab!

    Viele Grüße
    Jessi

  • Liebe Janne,
    was ist schlecht an acetonfreien Nagellackentfernern?

  • Ich kann es dir nicht genau sagen, Kitti, aber viele berichten auch im beautyboard darüber, dass die acetonfreien Lackentferner die Nägel kaputt machen, un dich habe die Erfahrung auch gemacht. Warum das so ist, weiß ich nicht, vermeide die acetonfreien jetzt aber natürlich.

  • Danke für die Antwort. Und ich dachte immer, acetonfrei sei besser… Aber da musste ich immer ganz schon rubbeln, gerade um die dunklen Lacke abzubekommen. Ich werde wieder umsteigen…