Servicecenter Mobilfunk, oder

ich werde irre!! Da habe ich es endlich geschafft, trotz iPhone-5-Hypes meinen Handyvertrag zu verlängern und umzustellen und mir ein neues Telefon zu besorgen, was auch schon ewig im T-Punkt gedauert hat und echt nervig war, weil die Datenbanken von t-mobile wegen des – genau, des iPhone-5-Hypes nicht zugänglich waren. Das iPhone 4 S habe ich dann gleich bezahlt und mitgenommen und alles war schön.

Bis vorgestern. Vorgestern kam ein Paket von T-Mobile mit einem weiteren iPhone 4 S und einer Rechnung über die Zuzahlung von € 139,90. die zu dem monatlichen Gebühren dazu kommt. Ich gebe zu, dass ich einen Augenblick überlegt habe, ob ein iPhone 4 S nicht viel mehr wert ist als diese Zuzahlung, aber schließlich bin ich ein integrer Mensch und habe daher das Telefon wieder eingepackt und zurückgeschickt.

Das gute Gefühl hielt bis heute nachmittag an. Heute nachmittag teilte mit t-mobile mit, dass mein Vertrag nur noch bis zum 12.Januar 2012 (??) laufe. Dass das in d

er Vergangenheit liegt, scheint sie nicht zu stören, die Irren da. In einer zweiten Mail schrieben sie mir, dass sie mir dankbar seien, dass ich in den Tarif XYZ wechseln wollte. Das wollte ich natürlich gar nicht, denn den hatte ich vor der Vertragsänderung, ich wollte jetzt in einen anderen. Nun, ich dachte, ich arme Irre, das wird sich doch sicher mit einem Anruf bei der Hotline regeln lassen.

Nun ja, immerhin ging jemand dran, nachdem ich den Anrufautomaten fünfmal mit „Berater“ angeblafft hatte.  Es hörte sich an wie eine weibliche Mitarbeiterin, aber mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher. Kurz gefasst teilte sie mir mit, mit der Rücksendung des iPhones hätte ich meine Vertragserklärungen widerrufen. Dass ich schon eins bekommen hatte, glaubte sie mir schlicht nicht und legte schließlich mitten im Satz auf. Merke: nächstes Mal gleich den Namen notieren, damit man sich wenigstens beschweren kann.

Nun hoffe ich, dass das per Mail zu regeln ist….Fortsetzung folgt!!

zp8497586rq

  • Update: Ich musste dann tatsächlich noch mal in den T-Punkt, wo ich die Vertragsänderung vereinbart hatte, die haben dann den schriftlichen Vertrag rausgesucht und alles wieder in Ordnung gebracht. Ich glaube, man sollte es generell vermeiden, hotlines anzurufen.

  • Das ist ärgerlich, aber kein Vergleich zu dem, was ich bei Alice erlebt habe. Trotz meiner Kündigung des Festnetz- und Handyvertrags und mehrfacher Zusendung der Sterbeurkunde meines Mannes hat Alice monatelang das Geld von seinem Konto abgebucht, angerufen und wollte ihn sprechen, ausserdem unmögliche Briefe verschickt…

  • Ja, IMMER zum T-Punkt gehen; Emails und Anrufe sind nur Zeitverschwendung; das habe ich auch gelernt…