Pflegeberatung: Periorale Dermatitis

Heute geht es um priorale Dermatitis.

Die Frage

Hallo,

ich brauche einen Rat jenseits von Hautärzten und Kosmetikerinnen, die die teuren Produkte verkaufen wollen.

Nachdem ich lange mit meinem Pflegeprogramm sehr zufrieden war und nicht experimentiert habe, bekam ich im Frühjahr 2011 zum ersten Mal Periorale Dermatitis. Ich nutzte damals nur Pflegeprodukte von SBT. Durch Nulldiät und antibiotische Creme sowie einen „Aufbau“ mit Skinicer verschwand die POD problemlos.Ich benutzte danach erneutbkeine anderen Pflegeprodukte:

Als Serum das Cellex C High Potency Serum (Vitamin C)sowie das Hydra 5 B-Complex (Hyaluron). Als Cremes von SBT den Face redefiner und die passende Augencreme.

Dies ging ein Jahr gut. Im Frühjahr 2012 kam dann die neue POD. Diesmal dauerte es länger. Ich habe dann eine ganze Weile nur als Gesichtscreme die ProBalance von Dado Sens aus dem Reformhaus benutzt. Vor etwa vier Wochen habe ich die Seren wieder eingeführt, weil mir die Anti Aging Wirkung zu gering war. Weil mein Hautbild stabil war, habe ich dann vor einer Woche wieder die Face Redefiner genommen (immer sehr wenig). Prompt habe ich wieder erste Pickelchen.

Mein Problem ist nun, dass ich wohl wieder zu meiner ProBalance zurückkehren muss, aber eigentlich etwas mehr gegen die Hautalterung tun möchte, als es mit einer solchen Creme möglich ist. Habt Ihr einen Ratschlag für mich?

Beste Grueße,

Iris

Die Antwort

Periorale Dermatitis hat – zumindest so weit ich es als Nicht-Fachfrau beurteilen kann – meistenteils zwei Ursachen: zu viel Pflege oder auch

eine Allergie gegen Zahncreme mit Fluorid. Letzteres kommt wohl eher nicht in Frage, da ja bei einer Pflegeumstellung das Problem verschwindet.

Also „zu viel Pflege“. Ich habe mir die Inhaltsstoffe des Face Redefiner mal angesehen und ich bin ehrlich gesagt schon bei der Beschreibung „intensive Pflege für reife Haut“ misstrauisch geworden. Diese Cremes sind meist reichhaltig und das verträgst Du offensichtlich nicht. Außerdem sind einige sehr komedogene Inhaltsstoffe drin (Ethylhexyl Palmitate, Myristyl Alcohol, Myristyl Myristate), da bekomme ich schon vom Lesen Pickel. Dazu passt auch, dass das ganze mit wärmerem Wetter wieder auftrat.

Des Rätsels Lösung scheint mir einfach: lass den Redefiner weg.

Nun der zweite Teil: was stattdessen nehmen? Das lässt sich aus der Ferne nur sehr schwer beantworten, aber wenn Du das Vitamin C gut verträgst, bist Du bei den Antioxidantien schon mal auf der sicheren Seite. Es fehlt also noch etwas für den Kollagenaufbau, sprich Retinol oder Peptide. Gut verträglich sind aus der Erfahrung heraus das Resist Retinol Serum von Paula's Choice und das Retinolserum von SkinCeuticals. Ansonsten sieht es auf dem deutschen Markt eher mau aus mit Retinolprodukten, Olaz Professional gibt es ja nicht mehr.

In Sachen Peptide kann ich Dir Olaz sehr ans Herz legen und zwar aus der Regenerist-Linie das 3-Zone Serum oder das Regenerierende Anti-Ageing Serum, die sind fast identisch. Beide Produkte sind nicht fettig oder reichhaltig.

Ich hoffe, das hilft jetzt weiter. Berichte doch mal, was Du weiter gemacht hast.

Liebe Grüße

Irit

zp8497586rq

  • Hallo Irit,

    Nach längerer Zeit schulde ich eine Rückmeldung. Auch wenn Deine Empfehlungen fundierter sind als die meisten, die ich bekam, habe ich erst einmal „Nulldiät“ gehalten. Nach Ende der Symptome bin ich auf „DMS“ (Dermamembranstruktur-) Kosmetik umgestiegen, um die Hautbarriere zu stärken. Die gibt es z.B. Im Vertrieb über Kosmetikerinnen (Dermaviduals, Belico), aber auch in der Apotheke (Physiogel). Aber – zu meinem Entsetzen – bekam ich dennoch den dritten Schub der POD. Danach bin ich dann zu einer Belico-Kosmetikerin gegangen, die mir den entscheidenden Hinweis gab, daß man bei POD auch keinen Lippenstift benutzen sollte. Und ich hatte während der ganzen Zeit meinen geliebten SBT-Lip solutions Pflegebalsam benutzt. Das googeln der unglaublich vielen Inhaltsstoffe zeigte mir diverse chemische Sonnenfilter, Parabene, sogar einen Stoff, der die Schleimhäute dünner machen soll. Ich habe das sündhaftbteure Zeug abgesetzt und bin nun meine POD los! Am Schluß noch einen Lippenpflegetip für empfindliche: aus der Apotheke Imlan Lippenbalsam (nur natürliche Öle, keine Emulgatoren) oder aus dem Drogeriemarkt die einfachen Pflegen von „Burt’s Bees“.