L’Occitane Karité Fleurs de Chance

Sieht das nicht wunderbar aus? Und es sieht nicht nur gut aus, es riecht auch gut. Und pflegt. Und etwas Gutes tut man auch noch damit.

Ich denke, über die Karitébutter-Produkte von L’Occitane muss ich nicht mehr viel schreiben. Die Handcreme liebe ich (und viele andere hier wohl auch), die Ultra Riche Körpercreme ist auch ein Klassiker (und Dauergast im Winter in meinem Badezimmer) und die Lippenpflege auch wohlbekannt.

L’Occitane bringt in jedem Winter eine limitierte Edition mit besonderen Düften und einem schönen Design heraus. In diesem Jahr ist das Design durch die westafrikanische Tradition der Korbflechterei inspiriert. Alle Produkte sind mit Motiven dekoriert, die an die von den westafrikanischen Frauen geflochtenen Körbe erinnern. Es gibt aber noch eine Tradition, nämlich Großzügigkeit. Deshalb enthält die Karitébutter-Linie eine Seife, die der Unterstützung von Wohltätigkeitsprojekten dient. Der gesamte Erlös (Einzelhandelspreis abzüglich Steuern, Transport- und Produktionskosten) wird für den Kampf gegen vermeidbare Erblindung in Entwicklungsländern eingesetzt.

Wie auch im letzten Jahr gibt es drei verschiedene Duftrichtungen:

Die Legende erzählt von einer Frau, die ihr Dorf verließ, um das Glück zu suchen. Eines Morgens nahm sie, von ihren Träumen geleitet, einen geflochtenen Korb, um darin Rosenblütenblätter zu sammeln. Aus diesen Blütenblättern wollte sie einen Aufguss zubereiten, der das Leben des Königssohnes retten sollte. Sie machte sich anschließend auf die Suche nach Dattelblüten und gelangte auf diesem Weg zu einer Wasserquelle – und das zu einer Zeit, in der das Land unter einer schlimmen Dürre litt. Schließlich pflückte sie Mangoblüten und entdeckte im Schatten des Baumes einen Schatz von unsagbarem Wert – die Glücksblüten. Diesen Blüten ist es zu verdanken, dass die Frau den Sohn des Königs heiratete, sein Volk rettete und ein glückliches Leben führte.

Pétales de Rose entfaltet einen blumig süßen Duft von Rosenblüten mit einem Hauch von Zuckermandeln. Bouquet de Dattes erinnert an den köstlichen Geschmack süßer Datteln. Fleur de Mangue enthüllt das volle und würzige Aroma der Mangoblüte – dem typischen Duft für das weite Land von Burkina Faso.

Macht schon mal neun Produkte: Lippenpflege in der Tube (15 ml kosten je 10 Euro), Handcreme (30 ml kosten je 7 Euro) und Creme Ultra Riche Corps (100 ml kosten je 21,50) jeweils in den drei Duftrichtungen.

Wer genau auf das Photo schaut, entdeckt aber noch mehr. Die Handcreme ist DAS Starprodukt von L’Occitane (aus verständlichen Gründen) und es gibt die normale Größe (150 ml für 20,50 Euro) mit dem besonderen Design zu kaufen.

Last but not least gibt es eine limitierte Edition der Karitébutter- Seife mit dem Duft der Rosenblütenblätter (50 g kosten 2 Euro). Wie schon oben geschrieben gehen 100% des Gewinns aus dem Verkauf der Seife werden an Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die sich in Entwicklungsländer für die Bekämpfung vermeidbarer Erblindung einsetzen. Dabei werden drei Ziele verfolgt: Bereitstellung qualitativ guter augenärztlicher Versorgung für abgelegene Gemeinden, Aus- und Weiterbildung der medizinischen Kräfte vor Ort und Aufbau kompetenter und autonomer Augenheilkunde-Zentren.

L’Occitane engagiert sich schon seit langem in diesem Bereich und es ist eine Firma, bei denen ich das Engagement auch glaube. Ich habe in diesem Sommer Olivier Baussan, den Gründer von L’Occitane und einige der Mitarbeiter von L’Occitane kennen gelernt. Natürlich möchte man Gewinne machen, aber eben nicht um jeden Preis. Ich habe selten so eine nette Truppe von engagierten Menschen gesehen, die voll und ganz hinter dem stehen, was sie tun. Ist auch kein Wunder, Monsieur Baussan ist ein echt Netter, der sich in seiner Heimat engagiert und auch gerne weitergibt. Er fährt mit einer alten Karre vor, kann zu jedem Dorf in der Provence etwas erzählen und man stolpert mittlerweile an jeder Ecke über von L’Occitane gesponserte Projekte zum Erhalt der Traditionen in der Provence. Dieses Engagement wird auch auf andere übertragen, angefangen bei fairen Handelsbeziehungen für z.B. Karitébutter und Immortelle bis hin zu Stiftungen. Ich mag L’Occitane, gute Produkte und der richtige Spirit.

Ach ja, bevor ich es vergesse: mein Favorit ist die Körperbutter mit dem Duft nach Rosenblüten, riecht sehr unaufdringlich nach Rosen, schön um diese Jahreszeit, eine kleine Verlängerung des Sommers.

(Quelle Bildmaterial: L’Occitane, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?