Dior Diorskin Nude Fluid

An den Teintprodukten von Dior habe ich mich schon öfter erfreut, allen voran die wunderbaren Bronzer und Highlighter. Im Spätsommer kam (zusammen mit den neuen Lippenstiften, die ich schon vorgestellt habe) eine neue Foundation heraus. Ich hatte mir zwar extra einen Farbton ausgesucht, der etwas dunkler war als normal, aber diesen Sommer war ich Selbstbräuner-süchtig, also ein später Test im Herbst.

Dior verspricht mit der Foundation einen vollendeten Nude-Effekt, der Natürlichkeit und Ausstrahlung verbindet und doch perfekt abdeckt. Die Erfahrung lehrt, dass das eigentlich nicht geht, man hat normalerweise die Auswahl zwischen natürlich (=wenig Deckkraft) oder zugekleistert (=perfekte Haut, aber eben geschminkt).

Das neue Diorskin Nude Fluid (30 ml kosten 44 Euro) ist in neun Farben erhältlich von 010 Ivoire / Ivory bis 050 Beige Foncé / Dark Beige.

Was ist nun das Besondere und Neue an der Foundation? Zum einen werden spezielle Pigmente mit hautähnlicher Farbe verwendet, die die natürliche Leuchtkraft der Haut bei allen Lichtverhältnissen verstärken. Die „Nude Glow“ Pigmente sind dem natürlich in der Haut vorkommenden Melanin ähnlich. Der typischen Maskeneffekt bei Foundation wird normalerweise durch opake weiße Pigmente verursacht (die benötigt man für die Deckkraft), diese wurden teilweise durch durchscheinende Pigmente, die die Farbe der Haut durch die Foundation hindurchschimmern lassen, ersetzt. Das Ganze ist verpackt in einer neuen Textur mit natürlichen Fettsäuren sowie mineralischem Wasser und Blütenwasser.

Hört sich alles gut an.

Und ist noch besser. Ich trage gerne Foundation und habe immer mehrere Produkte da, je nach Lust und Laune und Hautzustand. Die Diorskin Nude ist für mich derzeit die mit Abstand beste, man sieht tatsächlich ungeschminkt aus, die Haut fühlt sich ungeschminkt an (eher wie eingecremt) und es wirkt absolut natürlich. Was natürlich auch daran liegt, dass die Farbe perfekt zu meiner Haut passt. Dior hält sich glücklicherweise von allzu gelben und rosa Nuancen fern. Als ich die Foundation das erste Mal aufgetragen habe, konnte ich den Effekt nicht glauben, aber: it works!

Ich trage sie am liebsten mit den Fingern auf, das geht ruckzuck und die Foundation verschmilzt tatsächlich mit der Haut. Die Deckkraft würde ich irgendwo zwischen leicht und mittel ansiedeln. An kritischen Stellen kann man sie sehr gut zweimal auftragen, aber es ist keine „Full coverage“-Foundation, die Haut schimmert immer hindurch, sieht aber besser aus als vorher. Wer Pigmentstörungen oder Akne abdecken möchte, ist hier nicht so gut bedient.

Unbedingt ausprobieren, mein Foundation-Kauftipp in diesem Herbst!

(Quelle Bildmaterial: Dior, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?