Die guten Dinge des Lebens, oder

manchmal muss es ganz einfach sein. Also habe ich zwei liebe Freunde zum Essen eingeladen und alles gekocht, was ich wirklich gerne mag: Kartoffelselleriesuppe mit frischem Kerbel, Lachssteaks mit Blattspinat und Bandnudeln, und zum Nachtisch bayerische Creme. Es war großartig, es hat wunderbar geschmeckt, und wie immer, wenn das Essen gut war und der Wein fließt, wurde es insgesamt ein inspirierender und großartiger Abend. Spät war es, als ich die letzten Gläser abtrocknete, die nicht mehr in die Spülmaschine gepasst hatten, um dann ins Bett zu fallen.

Und damit ihr das auch haben könnt, hier die Rezepte für sechs Personen (ein Kind war auch noch da, und ich mache gerne ein bisschen mehr, damit es reicht), den  Nachtisch für 12 Personen, der wird immer alle:

200 g Zwiebeln entweder durch die Grobraspelscheibe der Küchenmaschine jagen oder grob würfeln und in 40 g Butter und einem EL Wasser glasig dünsten. Derweil 600 g Knollensellerie und 600 g Kartoffeln schälen und ebenfalls grob zerkleinern. Die Zwiebeln mit 1,4 l Wasser aufgießen und acht Brühwürfel darin aufkochen. Das Gemüse hinzufügen und 15 Minuten weich kochen. Fein pürieren, 200 ml Milch, einen Becher creme fraiche, 3 TL Schabzigerklee, frisch geriebene Muskatnuss und frisch gemahlenen weißen Pfeffer dazu. Auf die Suppe jeweils ein paar Blätter frischen Kerbel werfen.

Sechs Lachssteaks waschen, abtrocknen und mit frischem Zitronensaft beträufeln, zwei Stunden kaltstellen. Ein EL Schuhbecks Fischgewürz in 50 g zerlassene Butter rühren und die Lachssteaks in einer flachen Auflauflaufform damit dick bepinseln. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Frischen Blattspinat mit etwas Salz und zwei frischen Knoblauchzehen zusammenfallen lassen. 500 g Käfer-Eierbandnudeln nach Anleitung kochen und mit weiteren 50 g zerlassener Butter mischen.

8 Scheiben Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 10 Bio-Eigelb mit 280 g Feinzucker zu einer dicken hellgelben Creme aufschlagen, am besten in der Küchenmaschine, sonst mit dem Handrührer. Vier Vanillestangen längs aufschneiden und das Mark rauskratzen. Ich nehme die Schalen immer in einem Weckglas mit Zucker, um Vanillezucker herzustellen, wenn ich fertig bin. Einfach immer nachfüllen, schmeckt top. Mark zu den Eiern geben. Die Gelatine mit drei EL Kirschwasser und drei EL Wasser auf dem Herd auflösen. Etwas abkühlen lassen, die Gelatine muss flüssig bleiben. 1,2 l Schlagsahne steif schlagen. Einen EL Sahne zu der Gelatine geben und einrühren. Die Gelatinemischung schnell unter die Eiermasse rühren. Die Schlagsahne unterheben. In eine große Schüssel mit einer Tüte Schwartau Pistazienstücken, einer Tüte Mandelblättern und entweder frischen Himbeeren und Blaubeeren oder einer Packung TK-Beerenmischung schichten. Mindestens vier Stunden kühlen.

Guten Appetit!!

zp8497586rq