Clinique Pore Refining Solutions Correcting Serum und Pore Refining Solutions Instant Perfector

Ich habe vom Grundsatz her wenig Probleme mit meinen Poren – die Besessenheit, die da manche an den Tag legen, finde ich nur schwer nachvollziehbar, ich persönlich sehe halt nicht aus wie eine Porzellanpuppe. Pech gehabt bei der genetischen Lotterie, es hätte schlimmer kommen können. Nichtsdestotrotz… ärgern mich meine Nasenmitesser. Also her mit der neuen Clinique-Serie.

Poren braucht der Mensch, sie sind vom Grundsatz her das Ausscheidungsorgan für verschiedene Drüsen. Schweißdrüsen kennt jeder, im Gesicht sind die Talgdrüsen aktiv. Und je aktiver die Drüse, desto größer die Pore, was man mit Blick auf das eigene Gesicht leicht feststellen kann. Die (meist) eher ölige T-Zone hat größere Poren als beispielsweise die Wangen.

Das ist normal und zunächst mal kein Problem. Woher kommen dann die berüchtigen Mitesser und verstopften Poren? Ganz einfach: das Öl, das in der Haut produziert wird, nimmt auf dem Weg zur Oberfläche noch etwas mit, zum Beispiel abgestorbene Hautzellen. An der Hautoberfläche angelangt oxidiert diese Mischung durch den Sauerstoff in der Luft. Ergebnis: ein dunkler Mitesser. Entfernt man dieses nicht, wird er immer größer und die Pore leiert aus. Oder entzündet sich.

Die Lösung des Problems ist relativ einfach. Die Haut sollte zweimal täglich mild, aber gründlich gereinigt werden. Die Verwendung von BHA (Salicylsäure) verbessert den Zustand merklich.

Über BHA habe ich schon einiges geschrieben, Clinique bietet auch einige gute Produkte an, neu ist das Correcting Serum (30 ml kosten knapp 48 Euro) aus der Pore Refining Solutions Serie. Neben dem exfolierenden BHA sind noch Laminaria Saccharina Extrakt, hydrolisierte Sojaproteine und Kokosnusssäuren enthalten zur Kontrolle bzw. Reduktion der Talgproduktion. Für den optischen Effekt sorgen Silikonpolymere, die die Hautoberfläche glatter wirken lassen.

Ich habe das Serum an meinem privaten Versuchskaninchen (= der tollste aller Ehemänner) „getestet“, er hat es im gesamten Gesicht verwendet und zwar einmal täglich morgens. Wie so viele Männer hat er eher ölige Haut und den Soforteffekt sieht man, die Haut sieht samtig-matt aus und die Nase glänzte abends auch weniger. Das Wunder der verschwindenden Poren und Mitesser ist nicht passiert, aber die Poren finde ich insgesamt kleiner. Er fand das Serum angenehm, die Textur klebt oder fettet nicht und zieht schnell ein.

Ich finde die Clinique Pflege (trotz der speziellen Männerserie) eher unisex, die Tiegel sehen nicht superweiblich aus und ich kann das Serum Frauen mit wirklich öliger Haut (oder öligen Hautpartien) und für die Herren empfehlen.

Der zweite Testkandidat aus der Serie war der Instant Perfector (15 ml kosten 23 Euro). Im Pressetext stand „Minimiert Poren sofort um über 50% und reguliert die Ölproduktion“. Letzteres kann ich nur bedingt bestätigen, die erste Aussage ist aber deutlich untertrieben.

Im Instant Perfector sind vor allem spezielle Silikonpolymere enthalten, die einen feinen und  unsichtbaren Film bilden, und optische Diffuser und Weichzeichner. Erhältlich ist er in drei Farben: Invisible Light, Invisible Bright und Invisible Deep. Ich hatte den hellsten Ton Invisible Light.

Der Effekt ist WOW. Ich trage den Instant Perfector unter der Foundation auf der T-Zone auf und die Poren verschwinden. Einfach weg. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen: dicke Kaufempfehlung!!!

(Quelle Bildmaterial: Clinique, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?