Clinique Age Defense BB Cream SPF 30

Der Hype mit den asiatischen BB Creams geht an den großen Kosmetikkonzernen natürlich nicht vorbei, auch von Clinique gibt es seit dem Sommer ein multifunktionales Produkt. Ich finde die Idee sehr spannend, die Foundation (denn nichts anderes ist es) mit hohem Sonnenschutz und Anti-Aging-Inhaltsstoffen zu kombinieren. Hinzu kommt der Ansatz, dass die Farbe sich anpasst. Hört sich gut an.

Die Age Defense BB Cream ist ölfrei und in drei Farben erhältlich (40ml kosten 29 Euro). Zunächst ist mal alles enthalten, was eine gute Foundation braucht, ein ausgewogener Mix an Pigmenten, die das Licht streuen bzw. so reflektieren, dass der Teint gleichmäßiger aussieht ohne zugekleistert zu sein. In Sachen Pflege sorgt eine Mischung aus Trehalose, Carbonsäure und Hyaluronsäure für Feuchtigkeit, ergänzt um Cholesterol, Weizenkeime und Gerstenextrakt. Ein gutes Antioxidans darf auch nicht fehlen, in diesem Fall Vitamin E.

Der Sonnenschutz wird durch eine Kombination aus chemischen Breitband-Sonnenschutzfiltern (u.a. Abovenzone, sehr gut) und physikalischen Filtern (Titaniumdioxid und Zinkoxid) erzielt. D.h. die BB Cream hat nicht nur SPF 30, sondern schützt auch effektiv vor UVA-Strahlung, die ja bekanntermaßen den Alterungsprozess sehr negativ beeinflusst.

Man kann die BB Cream entweder als Primer unter der gewohnten Foundation verwenden oder allein über der gewohnten Tagespflege.

Ich habe die Farbe Nr. 1, die sehr hell ist. Das merkt man spätestens nach dem ersten Auftrag mit einer kleinen Menge – die Deckkraft ist nämlich richtig gut. Sah vor zwei Wochen noch ein wenig geistermäßig aus, passt aber mittlerweile sehr gut zu meiner natürlichen (nicht mehr selbstgebräunten) Gesichtsfarbe. Den Farbton finde ich neutral, weder gelb noch rosa. Als Primer würde ich die BB Cream nicht nehmen, die Deckkraft reicht locker aus. Einen richtigen Unterschied zu einer normalen Foundation kann ich nicht entdecken – abgesehen natürlich vom guten Sonnenschutz und der definitv vorhandenen pflegenden Wirkung (= ich lasse die normale Tagescreme weg).

Auf dem Gesicht ist sie ausgesprochen angenehm und geschmeidig, etwas Puder obendrauf macht sich auch gut, alleine finde ich die BB Cream zu glänzend. Neben all diesen guten Eigenschaften hat mir die Haltbarkeit gut gefallen, die Haut sieht auch noch abends gleichmäßig aus.

Insgesamt: Farbe unbedingt ausprobieren, wer eher ölige Mischhaut hat, sollte Abstand nehmen und wenn das dann alles passt – ist es eine sehr gute Foundation!!!

Achtung: die Clinique BB Cream ist exklusiv nur bei Douglas erhältlich!

(Quelle Bildmaterial: Clinique, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

Deine Meinung?