Laura Mercier Creme Smooth Lip Colour

Wer hier öfter mit liest, weiß, dass ich Lipgloss eher nicht benutze (wie schön, dass es mittlerweile Sheer Lipsticks gibt, eine wunderbare Alternative) und Lippenstifte in eher kräftigen Farben mag. Gerne auch matt, aber auch cremiges ist immer willkommen. Solange es nicht in die Fältchen kriecht und nicht zu heftig glänzt und schmiert. Und dann muss natürlich die Farbauswahl stimmen. Und schäbiges Hüllendesign mag ich auch nicht. Und…

… zu schwer darf der Lippenstift auch nicht sein. Und einmal auftragen muss genug Farbe abgeben, ich mag keine dicken Schichten auf den Lippen. Und einen gewissen pflegenden Effekt schätze ich auch, insbesondere im Winter.

Man sieht: die Hürde liegt hoch. Laura Mercier hat sie mit dem neuen Creme Smooth Lippenstift mühelos genommen.

  • Fältchen kriechen: nein
  • Farbauswahl: wunderbar, es gibt achtzehn Farben für jeden Geschmack (s. weiter unten)
  • schäbiges Hüllendesign: weit entfernt, eine eckige, puristische Form im charakteristischen Braun, sieht sehr chic aus
  • schwere Hülle: grenzwertig, aber noch ok
  • Farbabgabe: richtig gut
  • Pflegeeffekt: auch richtig gut dank Jojobaöl, Vitamin E und Olivenöl. Zusätzlich sind noch „Hyaluronic Filling Spheres“ enthalten, kleine Kügelchen mit Hyaluron, die aufpolsternd wirken sollen

Zu letzterem kann ich nicht so viel sagen, meine Lippen sind nicht schmal und dezente Effekte fallen da nicht so auf. Eigentlich konnte ich nur einen echten Nachteil entdecken, die Lippenstifte kosten je 30 Euro.

Die Farbauswahl ist in Pink (6 Töne), Rot / Koralle (5 Töne), Braun / Nude (4 Töne) und Violett (3 Töne) eingeteilt, hier mal ein Bild der gesamten Kollektion:

Ich habe gleich zwei Farben getestet, einen der Rottöne namens „Red Amour“ und den Braunton „Sienna“. Red Amour ist ein klares Knallrot (wie immer stimmt die Farbwiedergabe bei meinen Photos nicht 100%, ich arbeite daran…):

Sienna gehört eigentlich zu den Brauntönen, ich finde, er hat aber eindeutig Tendenz zu einer dunklen Rotweinfarbe:

An den Photos kann man vor allem zwei Dinge sehen: erstens ist mein Mund schief (egal, dazu stehe ich, ist eine alte Narbe auf der Unterlippeninnenseite) und zweitens muss man solch dunkle Farben SORGFÄLTIG schminken. Mal eben drüberhuschen wie mit einem eher nudigen Ton geht nicht und schon gar nicht ohne Spiegel.

In Sachen Lippenprodukte gibt es übrigens noch mehr Neuigkeiten von Laura Mercier. Bei den Lipliner gibt es sieben neue Farben (Carnation, Coffee Bean, Crushed Berry, Deep Wine, Praline, True Red, Warm Poppy), so dass jetzt insgesamt achtzehn Farben erhältlich sind. Es gibt übrigens auch eine Nuance namens „Clear“ (also farblos) – für alle, die sich eine unsichtbare Lippenumrandung wünschen.

Zu den Liplinern muss man nicht viel sagen: sie malen ausgesprochen gut, sind aber nicht zu weich (=Schmiereffekt) und sind gut pigmentiert. Gewohnt gut, wie bei vielen Produkten von Laura Mercier.

(Quelle Bildmaterial: Laura Mercier, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Liebe Irit,
    Wo gibt es diese Lippenstifte ? Bei breuninger leider nicht. Ich wurde so gerne die Farbauswahl sehen.

Deine Meinung?