Pflegeberatung: Pflege bei POD (periorale Dermatitis)

Hallo liebe Irit, liebe Janne

erst einmal muß ich loswerden, wie super ich die Idee mit dieser Pflegeberatung finde! Habe ja auch so schon das ein oder andere mal superhilfreiche Tips von euch bekommen und glaube, dass der Bedarf da allgemein sehr groß ist.

Ich habe eine 35-jährige, leicht unreine Mischhaut mit einigen Pigmentfleckchen und in der letzten Zeit wirklich sehr, sehr viel rumexperimentiert um meine perfekte Pflegezusammenstellung zu finden.

Leider hatte dies eine periorale Dermatitis (POD) zur Folge und nun kämpfe ich schon seit einigen Wochen mit diversen, von der Hautärztin verschriebenen Salben, um sie wieder loszuwerden… bisher ohne Erfolg, deshalb hat sie mir jetzt ein Hautantibiotikum verschrieben, welches ich ca. 5 Wochen einnehmen muss und ich hoffe, dass ich diese lästige Geschichte dann los bin.

(Es ist zwar nur eine ganz leichte Dermatitis und nicht mal annähernd mit den Fotos, die man zu diesem Thema im Internet findet, vergleichbar, aber es nervt eben doch…)

Jetzt zu meiner Frage: welchen Pflegeplan würdet ihr mir für den Anfang „nach der POD“ empfehlen und mit welchen Produkten könnte ich dann nach und nach erweitern? Die Hautärztin sagte, ich müsse in Zukunft immer sehr sensibel mit meiner Haut umgehen und eventuell käme die POD bei der falschen Pflege auch zurück. Sie empfiehlt eine ganz leichte, auf jeden Fall ölfreie Pflege (besser ein Fluid) und für abends lediglich ein Serum.

Wenn ich allerdings schon sooooo sehr reduzieren muss, möchte ich natürlich auch möglichst viel damit erreichen…welchen „Pflegeplan“ würdet ihr mir empfehlen?

Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße

Die Antwort von Irit:

Bei der Diagnose POD muss man immer ganz genau hinschauen. Ich hatte auch einige Male dieses Problem, bei mir ist das meist stressbedingt und hat wenig mit der aktuellen Pflege zu tun. Es gibt da übrigens auch verschiedene Ausprägungen, bei mir war es ein seborrhoisches Ekzem, bei vielen ist es genau andersrum, sprich: trockene Haut mit zu viel fettiger Pflege obendrauf. Ich würde mich an die Empfehlung deiner Ärztin halten und das Minimalprogramm für einige Zeit durchziehen.

AHA und BHA würde ich zunächst mal weglassen. Milde Reinigung versteht sich von selbst, am besten ein Reinigungsgel (es soll ja nicht fettig sein).

Pflegetechnisch würde ich morgens den Resist Toner von Paula’s Choice nehmen (Antioxidantien und fast schon ein Gel), danach einen leichten Sonnenschutz, mir fällt da als erstes das UV Plus von Clarins ein.

Das Serum am Abend könnte entweder etwas mit Peptiden sein (Olaz Regenerist Serum oder Clinique Repairwear Laser Focus) oder mit Retinol (Paula’s Choice Resist Retinol Serum). Ich würde erstmal mit den Peptiden anfangen.

So, und jetzt kann ich nur hoffen, dass das auch bei dir funktioniert 🙂 berichte mal bei Gelegenheit

  • Zwei Dinge sind noch wichtig…
    1. Geduld, das wichtigste Element, unter 2-3 Monate wird das sonst nix
    2. Weglassen ist Trumpf, je weniger Powerstoffe, desto besser, aber den Sonnenschutz nicht vergessen 🙂

  • Hallo ihr Lieben,

    ich leide leider auch an einer POD in Verbindung mit unreiner Haut. Meine Hautärztin hat mir empfohlen ALLE produkte weg zu lassen und erstmal nur eine angerührte Creme aus der Apotheke (Wirkstoff müsste ich nachschauen..) zu verwenden. Reinigung nur mit warmen Wasser. Siehe da, roter Ausschlag unter der Nase war weg! Jetzt habe ich leider das Problem, dass ich seither am Kinn + Backen ganz viele Mitesser bekomme. Liegt laut meiner Hautärztin auch an der POD. Zur Reinigung verwende ich seit Wochen La Roche Posay Effaclar und sonst nur einen Sonnenschutz fürs Gesicht (hab noch recht junge Haut 😉 ) aber diese ätzenden Mitesser werde ich einfach nicht los…Vielleicht hatte jemand von euch schonmal ein ähnliches Problem und weiß Rat?

    Viele Grüße
    Jessi

  • Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Werde die Anregungen mal nach und nach umsetzen und sehen, was meine Haut dazu sagt 🙂

    Das mit der Geduld ist der Knackpunkt-fällt mir seeeehr schwer 😉

    Also, nochmal tausend Dank an Euch und macht genauso weiter!

  • Nocheinmal ich 😉

    Habe gerade gesehen, dass der UV Plus Sonnenschutz von Clarins zur Zeit nicht lieferbar ist. Hättet ihr vielleicht noch ein paar andere Tips?

  • Liebe Carrie,
    Du bist ja nicht allein!
    Und wenn alles wieder schön ist, also so in Richtung Weihnachten, wie bei einer Ernährungsumstellung nicht wieder in alte Gewohnheiten zurückfallen d.h. ein neues Produkt pro Monat, eins nach dem anderen 🙂
    Horror, oder? Aber POD lebt davon, das zuviel und zu schnell ausprobiert und gewechselt wird, is so.
    Bei akuten Kaufwünschen einfach auf Handtaschen umschwenken, Brillies tuns zur Not auch

  • notfalls gehen auch Schuhe 🙂

    Zum Sonnenschutz: bei Clarins.de ist der tatsächlich nicht lieferbar, aber bei Douglas gibt es ihn

    Ich benutze zur Zeit koreanischen Sonnenschutz von Missha, aber die Inci-Listen sind unglaublich lang. Tolles Produkt (sagenhaft mattes Finish, verschwindet in der Haut), aber ich bin nicht sicher, ob das der POD gut tut, vermutlich eher nicht

  • :-)) Schuhe könnten tatsächlich helfen…

  • @Jessi: dass man von POD Mitesser bekommt, habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört. Trägst du die Creme denn im ganzen Gesicht auf? Oder es ist der Sonnenschutz, welchen nimmst du denn?

  • @Jessi: Mitesser entstehen, wenn der Talg nicht abfliessen kann und mit Sauerstoff oxidiert, das gibt die hübsche Farbe.
    Nach Durchsicht der Inhaltsstoffe beim Effaclar ist keine Substanz enthalten, die wie zB BHA reinigend auf die Porenausgänge wirkt, insofern würde ich mit entsprechend mit Paula BHA 1% Gel nachlegen. Einmalig kann man ne Ausreinigung bei einer Kosmetikerin vornehmen lassen um die vorhandenen Prachtstücke zu eleminieren.
    Sonnenschutz fettfrei? Ohne Duft? Wichtisch 🙂

  • Mal eine ganz doofe Frage bezüglich der empfohlenen Seren – rechtfertigt sich der Preis des Clinique Laser Focus gegenüber dem Olaz Regenerist Serum?

    Bin durchaus bereit 60 Euro für ein gutes, wirksames Serum zu zahlen, aber sollte das Olaz ähnlich gut sein, wäre es ja schlauer den Rest in Schuhe zu investieren? 😉

  • @Irit: Die Creme verwende ich nicht mehr, seit der „Ausschlag“ weg ist. Als Sonnenschutz verwende ich Mutisun (rate mal wer mich da angefixt hat 😉 )Und es sind nicht nur Mitesser (-> die hauptsächlich am Kinn) sondern auch winzig kleine Pickelchen. Aber halt sehr viele und auch über die Backen verteilt 🙁

    @Charlotte: Wow, danke für die Info! Von Effaclar nehme ich verschiedene Produkte: Tiefenreinigendes Waschgel, schäumendes Waschgel, Effaclar Duo und das blaue Gesichtswasser. Ich mach mich mal schlau was genau BHA ist und schau die Incis mal durch! Wenn ich nichts finde, zieht das Paula Gel ins Badezimmer ein!

    PS: Ich bin erst 22 – aber ich lese diesen Blog trotzdem wahnsinnig gerne 🙂 Ihr zwei (bzw. jetzt drei) seid einfach total sympathisch und eure Themen sind ja nicht nur für Ü40er 😉

  • @Jessi: Das mit den Mitessern haben wir ja geklärt. Die kleinen roten Pickelchen brauchen nur eins: Zeit! Wenn man mit der Therapie anfängt, braucht es etwa bis zu 3 Monaten bis zur Normalisierung und in der Anfangsphase kommt es sehr Häufigkeit zur Verschlimmerung, leider. DURCHHALTEN 🙂

  • @Carrie: Nachtrag zu den Seren. Die haben einfach unterschiedliche Inhaltsstoffe, bei Olaz sind vor allem Peptide und Niaciamide drin, bei Clinique sind es Antioxidantien sowie eine Form von Vitamin A. Ich würde sagen: Geschmackssache und die Frage, was man besser verträgt. Gut sind sie beide.

  • Danke Irit, habe das Clinique Laser Focus Serum schon gekauft-ich konnte einfach nicht anders… 😉

    War jetzt übrigens nocheinmal bei einer anderen Hautärztin, nachdem es ja trotz geduldiger, 5 wöchiger Antibiotikaeinnahme nicht besser wurde – und wurde nach einem kurzen Blick auf meine Haut nur verwundert angeschaut. Sie sagte mir dann, dass ich definitiv keine POD habe, sondern eine leichte Akneform und ich sollte es ersteinmal mit Fruchtsäure versuchen…

Deine Meinung?