Lancôme Ombre Hypnôse

Eyeshadows sind ein eher weites Feld, die Farbvielfalt unglaublich, von matt bis metallisch gibt es alle Konsistenzen und Texturen. Im Laufe der Jahre sind bei mir ziemlich viele gekommen und gegangen, viele sahen halt gut aus, wurden dann aber doch nicht so getragen. Und dann mag ich es auch nicht mehr so bunt wie früher. Neben meinen geliebten neutralen Tönen und etwas Grün dazwischen habe ich jahrelang nach einer bestimmten Farbe gesucht und oben auf dem Photo seht ihr sie.

Nicht, dass jetzt jemand glaubt, ich bin etwas gaga geworden. Das Bild ist von der Farbdarstellung her etwas zu kräftig, aufgetragen sieht es so aus:

Mit anderen Worten: der perfekte Rosaton, nicht zu pink, nicht zu hell, ohne merkwürdigen Kupfer- oder Rotstich, schimmernd, aber nicht metallisch. Wunderbar, DER Frischmacher überhaupt und blitzartig geschminkt. In diesem Falle mit der Hypnose Star Mascara von Lancome, unten auf der Wasserlinie der Chromapencil NC15/NW20 von MAC und oben in der Wimpernlinie (also von unten rein geschminkt) der Essence 2 in 1 Eyeliner in schwarz (ich teste gerade flüssigen Eyeliner fürs Tightlining). Dafür braucht man maximal drei Minuten, wobei die Mascara die meiste Arbeit macht.

Äh, fangen wir von vorne an. Lancôme hat eine neue Kollektion von 24 Mono-Lidschatten auf den Markt gebracht, sie kosten jeweils 26 Euro. In der Dose ist ein Spiegel und ein eher unbrauchbarer Schwammapplikator, ich mag lieber Pinsel.

Ich mag generell die Makeup-Produkte von Lancôme, Foundation, Mascara, Lippenstifte. Die Sachen sind nicht billig, aber die Qualität ist einfach richtig gut. Das gilt auch für diese Eyeshadows, die tatsächlich halten, was sie versprechen: „What you see, is what you get!“ Das Farbergebnis auf der Haut entspricht dem Farbton in der Dose. Und hier sind sie:

Die 24 Farben sind in vier Gruppen unterteilt:

  • Die Matten: M102 Beige Nu, M104 Pétale de Rose, M203 Bleu Nuit, M204 Très Chocolat, M300 Noir Intense, M305 Midnight Violet
  • Die Irisierenden: I102 Péptite Douce, I202 Erika F, I203 Éclat de Bleuet, I204 Cuban Light, I303 Bleu Précieux
  • Die Perlmuttenen: P102 Sable Enchanté, P203 Rose Perlée, P204 Perle Ambrée, P205 Lagon Secret, P207 Bleu de France, P209 Violine Trésor, P300 Perle Grise
  • Die Glitzernden: S103 Rose Étoile, S110 Étoile D’Argent, S100 Trésor Glacé, S310 Strass Black, S303 Étincelle D’Emerause, S304 Violet Divin

Ich habe neben Rose Perlée auch noch P102 Sable Enchanté getestet, ein wunderschöner heller sandfarbener Ton. Die Perlmuttfarben sind zumindest nach dem Eindruck dieser beiden äußerst freundlich zu älteren Augenlidern, sie haben einen richtigen Weichzeichnereffekt. Gefällt mir sehr sehr gut.

Ich werde mir auf jeden Fall noch die Nuance „Erika F“ anschauen, die gab es vor Jahren schon einmal und es war ein Riesenhype darum, die Mädels in den USA boten Mondpreise bei Ebay. Mal sehen, was daran war.

(Quelle Bildmaterial: Lancôme, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • Erika F ist gut! Und sieht solo nur auf dem beweglichen Augenlid auch im Büro bei ansonsten etwas schlichterer Kleidung ( nicht so bunt) richtig gut aus. Passt zum ausklingenden Sommer, wenn noch so ein Rest Sommer, Sonne, Strahlen auf der Haus und im Gesicht ist. Der Auftrag ist einfach, und mit Laura Mercier eye canvas darunter hat es den heutigen Tag und die Temperaturen hier im Rheinland ohne zu zucken! absetzen, verschmieren oder so ähnlich top überstanden.

Deine Meinung?