Diversity of Love

Hand auf´s Herz, meine Damen! Wer kennt das nicht. Man ist in einer Beziehung. Eigentlich auch glücklich. Uneigentlich auch. Und trotzdem gibt es eine leise Liebe in einem zu einem anderen Menschen. Manchmal gar nicht ausgelebt. Manchmal schon.  Manchmal zur Vermehrung des Glücks. Manchmal auch – wegen Schuldgefühlen oder Entscheidungsdruck -mit Schmerz behaftet.

Matthias Horx, mein geschätzter Zukunfts- und Trendforscher beschreibt in einem Artikel, dass die Zeit der seriellen Mongamie in diesem 21. Jahrhundert vorbei sein wird. Zumindest soll es nicht mehr die – wie im 20. Jahrhundert- fast einzig akzeptierte Form der Liebesbeziehung sein. Er sieht den Trend voraus, dass sich Liebesformen sehr diversifizieren werden. Es soll eine viel größere Artenvielfalt von Liebesformen geben. Unter anderem transparente Dreier-Liebesbeziehungen, Akzeptierte Nebenbeziehungen zu beiderlei Geschlecht, sowie periodische intime Begegnungen – auch unter Freunden. Eine faszinierende These, finde ich. Poly-Amourosität nennt er es, soweit ich es richtig erinnere. Mann und Frau darf also gespannt sein.

  • Also, ich denke auch, dass lebenslange Treue Utopie ist….Je nachdem, wie jung man sich kennenlernt, man verändert sich doch, manchmal in verschiedene Richtungen, oder die Vorlieben ändern sich oder man merkt einfach eines Tages, dass man durchaus noch Chancen hat und will das dann vielleicht auch mal testen…Aber deswegen wirft man ja nicht immer gleich eine 15 oder 20 jährige Ehe hin…

  • Ich glaube auch, dass man zwei Männer lieben kann, evt. oder wahrscheinlich auf unterschiedliche Art.
    Und nein, man wirft deshalb keine langejährige Ehe leichtfertig hin…

  • ich glaube nicht, dass Parallelbeziehungen auf der zwischenmenschlichen ( Beziehungs-) Ebene funktionieren. Einer wird immer verletzt sein.
    Ich glaube auch nicht, dass es wirklich gut tut, mehrere Beziehungen parallel zu unterhalten. Wird dann nicht alle sehr beliebig?

  • interessantes Thema – ich hatte hier schon mal kurz über den „2.Frühling“ geschrieben, den ich in meinem Umfeld beobachte. Manchmal denke ich, das ist der Punkt, wo sich die Streu vom Weizen trennt. Gibt es noch genügend Gemeinsamkeiten, die man auch weiterhin zusammen erleben möchte? Oder erzieht man nur noch zusammen Kinder? Ein lieber Freund von mir meinte kürzlich, er hätte festgestellt, dass bei ihm und seiner Fast-Exfrau außer den Kindern eigentlich nichts mehr wäre. Das wird durch den Alltag schnell überdeckt oder vielleicht empfindet auch nur einer so. Was man dann daraus macht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  • Wenn doch alles so einfach wär…kann man wirklich mehrere Menschen gleichzeitig lieben? Ja, wenn man sich selbst genug liebt und seine Besitzansprüche, mangelndes Selbstwertgefühl überwunden hat und bereit ist, auf Erwiderung zu verzichten. Kitschig? Ja!! Klappts? Öh, ja, wenn man nie den Humor verliert und über sich selbst lachen kann. Genau in diesem Moment wachsen Flügel.

  • Ich habe für mich entschieden, dass ich dem nicht gewachsen wäre, zwei Partner gleichzeitig. Mir ist schon einer oft zu viel. Und ich habe auch noch nie gesehen, dass das funktioniert, eine/r leidet immer, entweder weil sie/er keinen anderen Partner hat oder eifersüchtig ist oder überhaupt damit Probleme hat. Ich weiß auch nicht, was ich machen würde, wenn mein Mann mir mit einer weiteren Beziehung käme. Oder doch, ich würde ihm den Kopf abreißen, denn er soll gefälligst mich lieben!

  • Der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach…..
    Kann man auf alle Lebenssituationen proezieren. Mann/Frau muß nur damit zurecht kommen.
    Ich „hatte“ mal eine kurz Beziehung zu einem verh. Mann. Für ihn war es kein Problem
    zwei Frauen zu lieben. Für mich schon. Ich denke Männer ticken in solcher Hinsicht anders als Frauen. Einer wird sicherlich verletzt sein, wenn ein Seitensprung oder eine Affäre rauskommt.Genau das habe hich hinter mir und aus diesem Grunde habe ich die Bez.beendet. Diese Erfahrung ist nicht witzig.

  • Janne…einer war schon oft zu viel…ja, hab ich gelacht, weil es von mir hätte sein können:-)
    Grosse Männer sind manchmal wie kleine Jungs all ihren Eigenschaften und Gewohnheiten. Wer wettet dagegen?
    Ich hatte die Möglichkeit besondere Menschen neu kennen zu lernen und eine „alte“ Freundin wieder in mein Herz zu schließen, für diese Menschen würde ich alles, alles tun. Ob diese Hingabe sich auch körperlich fortsetzt, war für mich nebensächlich. Mein Partner sieht mich als „seins“, aber ich will niemandem gehören und vielleicht nehme ich mir auch deshalb diese Freiheit.

  • Tja…Liebe, was ist das??? Meine Liebe ist nach über 20 Jahren irgendwie auf der Strecke geblieben. Gewohnheit, Sprachlosigkeit, Langeweile, kein Prickeln mehr. Und dann kam der Kollege, macht Komplimente, flirtet, alles das was zu Hause nicht mehr stattfindet. Er lebt getrennt, ich habe nur noch Augen für ihn. Meine Ehe?? Mir nicht wichtig…wir haben eine Affäre, lieben uns. Ich berichte meinem Mann von dem anderen, er fällt aus allen Wolken, heult Rotz und Wasser.Ich bin ziemlich ungerührt…abgekühlt… Trennung? Abwarten… einige Wochen verstreichen, bis uns mehr oder weniger zufällig seine „Exfrau“ über den Weg läuft und ihn anbettelt zurück zukommen. Er zieht wieder bei ihr ein….aber wir sehen uns im Büro und es knistert immer noch…wir sehnen uns nacheinander.. und zu Hause ist alles wie früher…ich könnte glücklicher sein….vielleicht.
    Natalie

Deine Meinung?