Dermalogica PreCleanse und Special Cleansing Gel

Eine Premiere: ich kenne mittlerweile einige Produkte von Dermalogica und bisher haben alle gehalten, was sie versprochen haben. Als ich mir überlegt habe, welche Luxusreinigungen ich vorstellen möchte, habe ich natürlich auch bei Dermalogica geschaut und ein für mich neues Konzept entdeckt, nämlich eine Reinigung in zwei Schritten. 

Der erste Schritt ist das PreCleanse (150 ml kosten 47 Euro), ein zitronig-krautig duftendes Reinigungsöl. Es ist explizit als „Vorreinigung“ gedacht, um alles von der Haut zu entfernen, was öllöslich ist. Drin stecken verschiedene Öle (Olive, Aprikosenkern, Kukuinuss, Borretschsamen und Reiskleie), Vitamin E und als Emulgator Caprylsäure-Triglycerid. Letzterer wirkt beim letzten Schritt der Anwendung, die ganz einfach ist.

Ein wenig Öl in die Hand geben, mit den Fingerspitzen im Gesicht verteilen (auf der trockenen Haut) und einmassieren. Das funktioniert übrigens auch im Augenbereich – zumindest bei mir brennt nichts oder ist unangenehm.  Danach feuchtet man die Hände an und massiert noch ein wenig weiter. Das Öl verwandelt sich in eine milchige Flüssigkeit (Emulgator!) und lässt sich dann gut mit Wasser abwaschen.

Kleiner Hinweis: das PreCleanse lässt sich natürlich mit jeder anderen Reinigung kombinieren.

Ich finde es toll, wenn mal mal etwas stärker geschminkt ist oder besonders haftfeste Produkte benutzt. In meinem Fall sind das z.B. koreanische BB Creams (ja, ich habe mich natürlich anstecken lassen und bin wie der Lemming hinterher gelaufen und sie sind toll), die mit einer „normalen“ Reinigung nur schwierig zu entfernen sind. Oder wenn man sich einfach ein wenig verwöhnen möchte. Für jeden Tag ist es mir aber ein bisschen viel Aufwand.

Für meinen Hauttyp (Mischhaut) ist danach das Special Cleansing Gel (250 ml kosten 36,50 Euro, 500 ml 54,50 Euro) genau richtig, ein klassisches seifenfreies Reinigungsgel zum Aufschäumen mit Wasser. Es enthält zusätzlich Lavendel (beruhigend und antibakteriell) und Melisse (beruhigend).

Dieses Reinigungsgel ist für mich ein tolles Beispiel für ein Haben-Wollen-Luxusprodukt. Natürlich kann man auch etwas für 10 Euro kaufen, aber das hier entfernt nicht nur das komplette Makeup und hinterlässt eine Haut, die sich gut anfühlt. Es steht auch noch eine schöne Flasche im Bad (ich mag dieses klare Design) und es ist halt jeden Tag ein bisschen Verwöhnfaktor. Mag ich.

(Quelle Bildmaterial: Dermalogica, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

  • ich reinige seit ca. 1 Monate auch dopppelt.
    für den ersten Schritt nehme ich das Mac Cleanse off Öl und für den zweiten zur Zeit Helena Rubinstein, oder Bioderma Sensibio.
    Meine Haut ist viel klarer und leuchtender seit ich so reinige.
    und speziell das Öl finde ich total angenehm zum Einmassieren und Verwöhnen der Haut, zumindest wirkt es so… damit macht Abschminken fast Spass am Abend

  • Das hört sich gut an. Auch ich liebe diese Firma!

  • Das IST gut. Den Artikel hatte ich vor zwei Wochen geschrieben und mittlerweile benutze ich das Doppel fast jeden Abend – es ist in der Tat entspannend!

  • Ich habe es mir gerade in den USA bestellt;-)… Neben dem Exfoliant, dieses Produkt ist für meine Haut einfach super.

  • Ich nutze das Duo auch. Bin begeistert. Mir gefällt das Gefühl von Sauberkeit und ich mag es, dass ich das Gel mit Wasser aufchäumen und abwaschen kann.
    Irit, was für eine koreanische BB-Cream brauchst Du denn?

  • oha, muss ich jetzt meine Vorräte offenbaren? Nein, ist (noch) nicht so schlimm, ich habe derzeit nur die Skin79 Hot Pink (ist mir derzeit aber zu hell), testweise hatte ich von Lioele Dollish Green (die fand ich auch klasse, mal sehen, ob ich mir die noch kaufe) sowie Missha Perfect Cover (mochte ich irgendwie nicht) und zwei Holika Holika. Die koreanischen BB Creams sind aber schon ein faszinierendes Thema… ich glaube, da schreibe ch auhc mal etwas länglicher dazu

  • Danke, für Deine Offenbarung!
    Ich habe die von Missha, finde sie eigentlich toll, aber der Geruch ist nicht so mein Ding.
    Warte gespannt auf Deinen Bericht zum Thema BB Creams:-)

  • Hallo Irit,
    ich interessiere mich aktuell für die Dermalogica-Reinigung und bin auf diesen Eintrag aufmerksam geworden. Benutzt Du die Produkte noch immer und bist damit zufrieden wie am Anfang?
    Von Babor gibt es ein ähnliches Produkt, das nennt sich Hy-Öl, dieses wird in Verbindung mit einem hautspezifischen Zusatz benutzt. Kennst Du das vielleicht auch?
    LG, Alex

  • Hallo Alex, nein, benutze ich nicht mehr. Aber nicht, weil es doof ist, sondern weil ich mich immer bunt durch die neuen Produkte teste. Bei mir gibt es nur sehr sehr wenige Nachkaufprodukte – Ihr wollt ja auch immer über die schönen neuen Sachen lesen 😉

    Das Babor kenne ich auch (ist das jetzt peinlich? ich habe schon so viel Zeugs ausprobiert), ich weiß aber nicht mehr, welchen Zusatz ich benutzt habe. Auf jeden Fall habe ich ihn nicht vertragen, aber das Hy-Öl ist in Ordnung. Allerdings ist das auch nur ein Reinigungsöl wie viele andere auch. Ich benutze nicht mehr so gerne Reinigungsöl seit ich Balm Cleanser (wie den Clinique Take the day off balm) entdeckt habe, ich finde die angenehmer in der Anwendung, da läuft nichts.

    Es gibt übrigens neue Reinigungsprodukte von The Body Shop (Kamille), der Balm ist gut, den benutze ich auch und das Öl wird allerseits gelobt.

  • Hi Irit,

    danke für die prompte Antwort. 🙂

    Mit Clinique-Reinigungsprodukten war ich bisher nie so wirklich zufrieden, allerdings werde ich mir die Bodyshop-Linie mal anschauen. Ich bin ja wahrlich kein Knicksack wenn’s um meine Haut geht, jedoch lassen mich die Preise der Dermalogica-Sachen schon ein wenig zögern … Zumal ich absolut keine Problemhaut habe.

    So, und jetzt lese ich mich noch etwas durch diesen super-informativen Blog. 😉

    LG, Alex

Deine Meinung?