Biotherm Aquasource Nuit

 

Wir haben eine kleine „Lücke“ bei den FabForties – weder Janne noch ich haben trockene Haut und daher sind Tests in dieser Richtung schwierig. Aber wofür gibt es Freundinnen? Jannes Freundin Steffi ist unser bevorzugtes „Testopfer“, wenn es um dieses Thema geht. Die Nachtpflege von Biotherm aus der Aquasource-Serie namens „Aquasource Nuit“ war allerdings mal eine neue Art von Testobjekt. 

Und zwar, weil Steffi diesmal keinen Cremetopf mit sahnigem Inhalt, sondern eine Flasche mit einem Gel bekam. Ich bin eher ein Aus-dem-Bauch-Tester, ich probiere erstmal aus und wenn mir das Produkt dann gefällt (Konsistenz, Hautgefühl, Geruch und Wirkung soweit beurteilbar), fange ich an mit dem Sammeln weiterer Informationen bzw. lese die Pressemappe genau durch.

Also hatte ich mir frohgemut eine ordentliche Portion des Gels ins Gesicht gepackt und musste feststellen, dass die Kosmetikindustrie neue Sachen entwickelt hat. Wir sprechen hier nämlich von einem reichhaltigem Gel, dass auf der Haut „zerfließt“ und mit dem, was man gewöhnlicherweise erwartet, aber auch nichts zu tun hat. Es ist nämlich wirklich reichhaltig wie eine Art Balsam und für meine Mischhaut fand ich es einfach zu viel. Also musste Steffi ran.

Die andere Besonderheit an Aquasource Nuit (50 ml kosten 39 Euro) ist P. Antarctica. Das ist ein Mikro-Organismus aus den Eismeeren der Antarktis, der wie so oft in der Natur einen besonderen Trick beherrscht: P. Antarctica kann ein Glykoprotein bilden, mit dessen Hilfe Wasser gespeichert wird. Dann wäre da noch Mannose, ein Zuckerderivat, das von Bäumen zur Wasserspeicherung benutzt wird und – natürlich – Thermalplankton (wer dazu noch etwas wissen will, kann hier nochmal nachlesen). Mit anderen Worten: Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit. Wie gesagt, für mich ein wenig zu viel.

Steffis Urteil:

Schönes Produkt, da stimmt es rundherum: Handling des Spenders, schicke Verpackung, Duft und Konsistenz. Bei ihr war es aber dann doch zu wenig Pflege, die Pflegewirkung war bei ihrer sehr trockener Haut einfach nicht ausreichend. Aber als Feuchtigkeitsbooster unter einer anderen Creme ganz hervorragend!

Wir fassen zusammen: schönes Produkt und für alle mit normaler Haut plus/minus ein wenig Tendenz trocken oder fettig gut brauchbar. Alle mit sehr trockener Haut können wie ein Feuchtigkeitsserum unter einer anderen Pflege benutzen.

(Quelle Bildmaterial: Biotherm, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Ich habe im Sommer ja eher eine trockene Mischhaut – und bin ganz begeistert vom Aquasource Nuit! Ein reines Gel reicht bei mir nie, aber dieses ist reichhaltig und macht wunderbar gepflegte Haut. Man wacht morgens auf und alles ist super! Absolut: Daumen hoch!

  • Ja, das gute Aquasource Nuit…das war auch für mich eine Entdeckung. Meine 41-jährige Haut ist zwar feuchtigkeits- aber nicht fettarm, Anti Aging ist auch schon von Nöten, aber die reichhaltigen Cremes aus dieser Kategorie taugen für meine Mitesser nicht…und dann kam Biotherm. Ich nehme das Gel vorwiegend am Abend. Ab und zu, wenn meine Haut auch tagsüber nach mehr Feuchtigkeit verlangt, dann packe ich es quasi als Serum unter meine Tagescreme (übrigens auch von Biotherm, und zwar das Aquasource Creme Gel). Dieses Wunderzeug ist mein Glückstreffer des Jahres 2012 und ich möchte es nicht mehr missen.

Deine Meinung?