Splurge vs. Steal

oder zu deutsch: Geld raushauen oder sparsam leben. Natürlich hat da jeder seine persönlichen Präferenzen, meist unbewusst. Ich fand es witzig, dass bei meiner Schuhsammlung ein Kommentar nach dem Motto „Deichmann Schuhe und Luxuskosmetik“ kam- da ist schon etwas dran. Ich weiß halt genau, dass meine Schuhe nicht so ewig lange halten, also warum soll ich dafür übermäßig viel Geld ausgeben? 

Aber wie ist es eigentlich bei Beautykram aller Art? Zweigeteilt bei mir. In Sachen Pflege schaue ich auf ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Wobei der Maßstab die Leistung ist. Meine Erfahrung ist, dass allzu billiges bei mir nicht funktioniert. Genauer: es gibt nur sehr wenige Pflegeprodukte aus Drogeriemärkten, die mir wirklich gut gefallen und die ich gerne und ohne unerwünschte Nebeneffekte nehme. Allen voran mit Sicherheit die Olaz Regenerist Serie. Generell bin ich aber SEHR zögerlich, einen dreistelligen Betrag für ein Produkt auszugeben.

In Sachen Makeup bin ich ein Snob. Ich habe fast nur teure Produkte in meinem Schminkkoffer, Ausnahme sind (Visagisten) Marken wie MAC oder Inglot.  Ansonsten tummeln sich Bobbi Brown, Dior, Lancôme, Armani, Clarins, Clinique und Co. Ich mag es einfach, wenn die Dinge ein schönes Design haben.

Außerdem habe ich für mich die Erfahrung gemacht, dass billige Produkte eben irgendwie auch billiges Verhalten zeigen. Der Lidschatten ist nicht ordentlich pigmentiert und wird streifig und fleckig auf dem Lid. Das Blush verändert auf merkwürdigste Art und Weise die Farbe. Der Lippenstift verläuft. All das kann einem natürlich auch durchaus bei teuren Sachen passieren, keine Frage. Aber ich bin eben ein Snob und versammele die kleinen Kostbarkeiten in meinem Köfferchen .

Ich bin dann auch so bescheuert, dass ich bei guten und günstigen Dinge eine „schöne + teure“ Alternative suche. Es ist eben mein täglicher Luxus. Einzige Ausnahme: Mascara. Mein Liebling von Essence ist da einfach unschlagbar.

Was mir da gerade noch einfällt: ich habe einen Highlighter von Kiko, gräßliche Verpackung, unglaublich gutes Produkt. Hinterlässt zarten Schimmer ohne Diskokugeleffekt, ein schöner Elfenbeinton, das Gesicht strahlt. Da will es mir einfach nicht gelingen, einen Ersatz zu finden… der Shaping Powder von MAC ist zu matt, Shimmerbricks und Co zu schimmerig bzw. glitzerig oder die Farbe ist einfach nicht gut. Da wüsste nicht zufällig jemand eine Alternative….

  • Dazu kann ich nur sagen,dass billige Schuhe auch ein billiges Verhalten zeigen! Probier es mal aus! Du hast viel mehr davon. Ansonsten benutze ich Bobbi Brown, da weiß ich, was ich habe.

    LG, Milli

  • Hallo Irit,
    Mußte gerade lachen – ja, das war ich mit dem Deichmannschuhe u. Luxuskosmetik! Also, um es vorweg zu nehmen…ich gönne es jedem, der sich solchen Luxus leisten kann. Wobei das ja auch jeder anders definiert. Mein kleiner Luxus ist schon, dass ich jeden Monat (ach nee, ich lass ja meine Haare grad wachsen, da können es auch schon mal 6 oder 7 Wochen werden) zum Friseur, zur Fußpflege und zum Sugaring gehe. Was Kosmetik angeht, hab ich eigentlich für dekorative Sachen früher nie viel Geld ausgegeben, das hat sich schlagartig geändert, seit ich diesen Blog hier lese! 🙂 Allerdings werden wir die 2 Clarins Lidschattensets (Lila und Grün/Blau) wahrscheinlich auch ewig reichen. Früher hab ich nie Lidschatten benutzt, wegen meiner Schlupflider und überhaupt bin ich da nicht so geschickt. Aber mit ner Base und eben diesen Lidschatten – das hält perfekt den ganzen Tag und sieht toll aus finde ich. Ich hab mir auch diesen tolles Eyeliner in Blau von Dior gekauft – wobei dieser Preis für so einen Stift meine Schmerzgrenze eigentlich deutlich übersteigt, aber was soll ich sagen – ich liebe ihn, und er hält den ganzen Tag, verschmiert nicht – kein Vergleich zu billigen Produkten. Und auf meine Kanebo 38 Grad Mascara möchte ich auch nicht nicht mehr verzichten, auch wenn der Preis ebenso gesponnen ist. 🙂 aber wozu geht Frau schließlich arbeiten – um sich genau diese Dinge leisten zu können. So finde ich natürlich auch ein Shampoo für 23 Euro völligmübertrieben, aber seit ich Moroccanoil entdeckt habe….ich liebe diesen Duft!;) Tja so falle ich wohl auch unter die Kategorie Splurge…Aber irgendwo hat natürlich alles seine Grenze. Was jetzt die Schuhe angeht…. 😉 da gebe ich lieber etwas mehr aus, weil, die trage ich ja auch mitunter Jahre! Außer natürlich so super modische Teile, da würd ich auch keine 100’Euro für ausgeben. Nur leider hab ich da das Problem, dass mir günstig meistens einfach nicht passt 🙁 Aber für ein Paar tolle Lederstiefel z.B. , da darf es dann schon mal ein wenig mehr sein….:) Oder eine Handtasche von meiner Lieblingsmarke Coccinelle – lieber eine weniger, und dafür richtig tolle Qualität! Aber natürlich gibt’s da nur eine im Jahr – und nicht von jeder neuen Kollektion DAS kann ich mir dann doch nicht leisten! 🙂 Obwohl – 3 von den 5 die ich besitze habe ich reduziert ergattert – da freut man sich dann doppelt!

  • Naja, bei den Schuhen gibt es einfach das Problem, dass meine breiten Füße in die meisten teuren Schuhe schlichtweg nicht rein passen. Ich liebe z.B. Loafers von Tod’s – da muss ich allerdings das breiter geschnittene Herrenmodell nehmen, die Damenschuhe sind einfach schmaler als meine Knochen. Erstaunlicherweise passen sehr viele von den 5th Avenue-Schuhen bei Deichmann eben gut – also werden die gekauft. Da tun mir die Füße nicht weh und die Serie hat zumindest teilweise ein schönes Design.

    Ach ja, und ich habe noch die Taschen vergessen… ich bin ein großer Fan von Penthesileia (s. Blogroll rechts unten), es lohnt sich einfach, das Geld auszugeben. Ich habe z.B. die große rote Tasche aus Lackleder. Das Leder wird einfach nicht fies oder bricht, sondern ist seit 8 Jahren (oder 10?) einfach schön.

  • Also was den Highlighter angeht: ich verwende derzeit ständig den Watts Up! von Benefit. Das ist so’n Cremestift. Lässt sich mit Pinsel oder Finger leicht verblenden und glitzert nicht, sondern schimmert champagnerfarben. Ich nehm den auch über Puder, war bisher kein Problem. Vielleicht ist der ja was für Dich.

  • geht es denn um BILLIG ? Billig will, glaube ich, niemand ?! PreisWERT ist für mich das Ausschlaggebende…..und das können günstige oder teure Produkte sein. Wobei ich sowohl mit dem einen als auch mit dem anderen schon Fehlkäufe hatte. Und ich besitze Schuhe für 10 Euro, die passen und trage ich schon das 2. Jahr, die halten und genauso Schuhe von Deichmann und 150 Euro teure Schuhe, die ebenfalls passen, nicht drücken und schon längere Zeit halten. Teurer als 150 Euro…..da hab ich nur ein paar Stiefel, die ich schon jahrelang habe……und ein paar kurze Siefel hab ich aber auch für 10 Euro…..die sehen chic aus, ich ziehe sie nur zu einem bestimmten Outfit an und ich kann sie nicht bei Regen anziehen….na und ? Meine Freundin hat sich ein paar modische Stiefel gekauft, die Marke weiß ich nicht aber sie haben 350 Euro gekostet. Die kann sie auch nicht bei Regen anziehen, weil sie keine Abschlusssohle haben und das Oberleder ist mit Nieten unten an der Zwischensohle? (ich weiß nicht, wie ich das näher beschreiben soll…sie haben einen bestimmten Namen….ich weiß ihn nicht mehr) befestigt. Soll eben was Besonderes sein.

    Bei Kosmetiksachen ist es bei mir genauso. Ich schwöre zum Abdecken von dunkleren Stellen auf den Maybelline Mousse-Concealer (den es nun nicht mehr gibt…..hab ich mir extra nochmal besorgt) und verwende aber auch die Secret Camouflage von Laura Mercier gerne, oder Abdeckprodukte von Shiseido, von Living Nature aber auch von Max Factor…..u.a. Mascara ebenfalls sowohl von teuren als auch von preiswerteren Marken….sogar einen bestimmten von Aldi, der gut ist.
    Bei Pflegeprodukten sieht es ähnlich aus. Da benutze ich als Serum das ACE Fluid aus dem Spinnrad für 30 ml ca.18 Euro aber auch von SkinCeuticals das
    CE Ferulic 30 ml für 128 Euro.

    Kurz und gut…..bei mir geht es ziemlich durcheinander. Und ich freue mich sowohl über meine teureren Erungenschaften als auch über die preiswerteren.

  • Errungenschaften meine ich 🙂

  • Also mich hat das Deichmann-Quting auch umgehauen. Nicht so sehr wegen des Preises (wenn man einen guten Schuh günstig kriegt, ist doch prima) sondern eher wegen der geringen Qualität und noch viel mehr wegen des sehr, sehr mittelmäßigen Designs. Man vermutet halt bei jemandem wie Irit, der so viel Liebe zum Detail im dekorativen Bereich hat, dass es sich auch in anderen Bereichen genauso hält, Kongruenzdenken nennt man das. Und da das Thema Schuhe ist ja alles andere als zweitrangig bei den meisten Ladies….vermutet man bei der hochgeschäzen Irit halt heiße Treter von Miu Miu, YSL und Barbara Bui. Und, da bin ich mir sicher, das würde auch richtig gut passen.

    Anyway, aufgrund des Blogeintrags bin ich also zu Deichmann gestiefelt und habe mir das Sortiment angeschaut, kann ja sein, dass es doch viel besser ist als vermutet….. aber, klare Antwort, das ist es nicht. ich habe mir nur die „teuersten“ Sachen aus dieser Halle Berry Kollektion genauer angesehen (alles andere war wirklich Ramsch) und auch die fand ich sehr, sehr durchschnittlich. Lederqualität und Verarbeitung waren minderwertig, Design nichtssagend. Kein Haben-Wollen-Gefühl, das ändert dann auch der geringe Preis nicht.
    Bei der Gelegenheit habe ich das günstige-Schuhe-Scanning ausgedehnt, ich war gerade in Essen, und da lag alles in der Nähe, und kam zu folgendem Schluß: Tango, Sacha und auch Zara haben für etwa vergleichbare Preise (oder 10.- mehr) wesentlich schickere Schuhe, brilliantere Farben, peppigeres Design bei gleicher nicht so berauschender Qualität.

  • Natürlich sollst Du die Schuhe kaufen, die passen und in denen sich Deine Füße wohl fühlen (völlig unabhängig davon von wem sie sind und was sie kosten), genauso wie man die Kosmetikprodukte, mit denen man zurecht kommt benutzen soll, ohne dabei allzuviel über Marke und Preis zu überlegen. Insbesondere wenn man nicht mehr ein ganz junger Hupfer ist! Haut und Körper, witzigerweise auch Füsse verändern sich wenn man älter wird. Von allem anderen was sich verändert wollen wir lieber schweigen und alle die noch unter oder in den 40-ern sind verschonen, das Drama kommt früh genug 🙂

    Trotzdem ist meine Erfahrung, dass Schuhe die hochwertig verarbeitet wurden und aus guten Materialien gearbeitet wurden auch viel länger halten. In meinem Falle viel länger als irgendwelche Kosmetikprodukte. Ich besitze Schuhe, die schon 20 Jahre auf dem Buckel haben. Natürlich sehen die nicht mehr so wunderschön aus wie am ersten Tag und sind schon mal neu besohlt worden oder sogar mal an einer Stelle nachgenäht, aber immerhin kann man das mit ihnen machen. Da wo nur geklebt wird fällt es halt irgendwann auseinander … hat aber den Charme dass man sich immer wieder etwas neues kaufen kann …
    Es hat alles Vor- und Nachteile, wie immer im Leben.

    Eine klitzekleine Randbemerkung sei mir erlaubt: „splurge or steal“ sollte es sicher heissen denke ich 🙂
    Steel (Stahl) macht da weniger Sinn. Wenn es nicht so prominent in der Überschrift gestanden hätte, hätte ich den Beitrag aber wahrscheinlich nicht gelesen … wie gesagt: alles hat 2 Seiten 😉

    Und Danke für den Blog! Bin vor einiger Zeit darauf gestossen, weil ich mit den Kosmetikreviews junger Damen/Mädchen nichts mehr anfangen kann. Ich will nicht wissen wie ein Produkt sich bei einer 20 oder 30-jährigen macht, 50jährige und älter bloggen aber anscheinend nicht über dieses Thema, da freut man/frau sich wenigstens über die 40-er!

  • ich weiß, ich weiß, aber in Zara tun mir nach 1 Stunde so dermaßen die Füße weh… da fehlen die entscheidenden Millimeter zum bequemen Laufen

  • Ja, erwartet hätte ich auch was anderes als Deichmänner! Mir tun in denen auch schnell die Füße weh. Ich denke, es liegt an den Sohlen. Aber ich kenne dein Problem. Meine Füße sind auch breit, haben dazu noch einen hohen Spann und schon wird es schwierig mit schicken, attraktiven und halbwegs bezahlbaren Schuhen und richtig teuer wird für solche Füße gar nicht gemacht.

    Bei Kosmetik habe ich von bis und in jeder Preislage gibt es Flops, aber eben auch in jeder Preislage richtig gute Sachen. Allerdings kann ich dich auch hier verstehen, das schönere Design der Produkte findet man allemal bei den teureren Sachen.

    Ich denke, jeder muss da seinen eigenen Weg finden. Nur so kommt man zu einer befriedigenden Ausstattung von Produkten, die wirklich glücklich macht.

Deine Meinung?