Nur was unter die Haut geht belebt Herz und Gehirn

Was gibt mir Kraft? Wo tanke ich auf?

Jetzt bestätigen Hirnforscher, was wir Frauen doch insgesamt schon alle wußten: Ohne Gefühl geht nichts! Oder zumindest nicht wirklich was. Der renommierte Neurobiologe Gerald Hüther sagt: „Nur was unter die Haut geht, belebt Herz und Gehirn.!“ Das bedeutet, das das reine verkopfte „Vor-sich-hin-Leben“ weder gesund, noch menschlich, noch anstrebenswert ist. Bleibt also die Frage: Was geht mir unter die Haut? Bei negativen Gefühlen wie Stress, Wut und Ärger können wir das meist recht schnell beantworten. Und beruhigend ist, sagt die Hirnforschung, dass auch diese (negativen) Gefühle unser Hirn wachsen lassen. Es sei denn, wir übertreiben es und der Hirnmotor wird „überhitzt“.

Aber wie sieht es mit positiven schönen Gefühlen aus? Was bringt Dein Herz zum Singen? Welche Kleinigkeiten bringt Dich in Deine Kraft? Mit welchen Menschen umgibst Du Dich gerne? Nach welchen Treffen fühlst Du Dich bestärkter? Welche Musik läßt Dich schwelgen? Welche Filme bewegen Dich? Von welchen Abenteuern – jeglicher Art 🙂 träumst Du? Es lohnt sich für jeden Menschen, diese „SCHÖNE-GEFÜHLE-QUELLEN“ zu kennen, denn je öfter Du diese Quellen anzapfst um so besser gelingt Dir das Leben, auch wenn es gerade mal anstrengender ist.

  • …ich lese gerade u. a. Gerald Hüther. Schön, hier von ihm zu lesen! 😉
    Allseits einen schönen Tag!

    LG, Carmen

  • Ah, ich kann auch nur empfehlen, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, sich vielleicht sogar eine Liste anzulegen über Lieblingsorte, – blumen, – essen, – menschen und noch mehr Lieblinge. Manchmal weiß man nicht mehr, was einem gut tut, dann hilft es, einfach nachzulesen, umzusetzen und wieder glücklich zu sein.

Deine Meinung?