Nagellack-Tutorial, oder

mir scheint, dass auch hier mal grundlegende Tips angebracht sind. Vor allem für Irit, die gerade die Freude an lackierten Nägeln entdeckt! Ich habe meine Nägel früher (damals noch lang und mandelförmig) bis zur Geburt meiner ersten Tochter eigentlich immer lackiert, das hatte mit meinen Jobs in der Gastronomie und meinen allgemeinen Erscheinungsbild zu tun.

Und ich kann euch sagen, damals war das noch – Achtung, Geschichten aus dem Krieg – echt aufwändig: Frau brauchte einen ganzen Abend Zeit, durfte auf keinen Fall eine Jeans anhaben (Macke im Lack) oder auf die Idee kommen, vor Ablauf von drei Stunden überhaupt irgendetwas ernsthaft anzufassen. Und trotzdem gab es oft noch das Muster des Bettzeugs auf den Nägeln.

Also, Mädels, in die Hände gespuckt, heute ist ja alles viel einfacher. Ihr braucht einen guten Unterlack – ich empfehle mittelpreisig die von essie je nach Beschaffenheit der Nägel. Essie gibt es auch im dm mittlerweile. Vor dem Lackieren ist es sehr wichtig, die Nägel zu maniküren, meint, die Hände einzuweichen und mit einem Holzstäbchen die dicke Nagelhaut zurückschieben und die feine Nagelhaut von den Nägeln zu kratzen. Wer sehr unebene Nägel hat, kann sie auch vorher polieren. Dann werden die Nägel in Form gefeilt. Dazu eignet sich am besten eine Glasfeile, ich liebe die von koh, aber andere tun es auch. Meiner Meinung nach ist es derzeit am hipsten, fingerkurze relativ gerade gefeilte Nägel zu tragen, schaut euch mal die Nagelmodels bei Chanel, Dior und Konsorten an. Lange oder gar spitze Krallen sind scheints out.

Nun in rascher Folge auf einer Unterlage (!) erst dünn den Unterlack, dann sofort folgend (wenn alle Finger lackiert sind) von vorne mit dem Farblack und sodann sofort weiter mit dem Überlack. Zum Farblack habe ich persönlich die Meinung, dass es sich lohnt, Qualität zu kaufen, sprich dior, chanel, butter london oder essie und OPI, abgesehen davon, dass die die coolen Farben haben, decken diese Lacke in der Regel auch besser. Unabdingbar ist es, die Deckkraft auf einem Tesastreifen zu testen, denn ich hatte auch schon chanel und dior, die nicht gut waren. Wenn der Lack gut deckt, dann reicht eine Farbschicht aus, was das Ganze enorm beschleunigt. Übt in Ruhe, es muss reichlich Farbe sein, aber nicht so viel, dass sie läuft. Ihr fangt in der Mitte des Nagels an, schiebt euch dann vorsichtig Richtung Nagelhaut, dann die Seiten und zum Schluss ein paarmal vorne drüber gehen. Mit der Zeit findet ihr heraus, wieviel ihr braucht. Der Überlack sollte schnell trocknen, ich nehme für alle Lacke außer Dior den hier von misslyn. Bei Dior nehme ich den von Dior, der passt zu den Lacken besser. Nach ca einer Minute könnt ihr drauffassen, nach 20 Minuten ist alles fest.

Viel Spaß, ich liebe derzeit chanel blue rebel, dior poison, gris montaigne, underground und rouge garcon sowie den butter london all hail the queen über douglas absolute nails elif (dann schimmert er nur leicht und die beiden Schichten decken, außerdem ist es nicht so auffällig, wenn er nicht mehr ganz intakt ist, was im Urlaub schön ist) und den butter london toff. Da ist sicher auch für euch etwas dabei!

  • *lol* ich dachte, das Problem mit dem Muster der Bettdecke auf den Nägeln hätte nur ich! 🙂
    Also, ich habe auch erst in letzter Zeit wieder angefangen, mir die Nägel zu lackiere, was aber mehr daran liegt, dass sie selten lang genug waren/sind. Aber dann hab ich diesen coral Lack von Lancome entdeckt und dann noch den türkisfarbenen und die Nägel waren grad lang, da hab ich zugeschlagen. Allerdings nur ein paar Mal, dann waren sie wieder kurz und Lack trocknet vermutlich vor sich hin. Jetzt sind sie grad wieder lang, aber ich finde es immer noch genauso aufwändig wie früher. Ich hab schon um18 Uhr die Nägel lackiert, nix mehr angefasst, bin um22 Uhr ins Bett und was mußte ich am nächsten Morgen sehen?? Genau-Bettdecke 🙁 Ich hatte auch einen Unterlack von Essie verwendet, eine Schicht Lack aber keinen Überlack. Ich dachte, noch ne Schicht, dann dauert’s ja noch länger mit dem Trocknen. Und soviel Zeit alle paar Tage hab ich eigentlich nicht. Aber bei dem Wetter am Wochenende werd ich’s heute oder morgen mal wieder wagen! 🙂

  • Hab grad noch auf den Link zu dem misslyn Überlack geklickt – genau, das Problem was die Dame da beschreibt mit den Bläschen hab ich schon oft gehabt – zuviel Lack glaub ich oder die Flasche geschüttelt!?
    Ich lasse auch immer erst jede Schicht ne Weile trocknen -soll man das also eher nicht? *seufz* von wegen „mal schnell“ die Nägel lackieren…;)

  • Ich glaube, auch beim Nägellackieren ist es individuell sehr unterschiedlich, was funktioniert. Das „Durchlackieren“ klappt bei mir mit manchen Kombis gut, bei
    manchen schlägt es aber Blasen und trocknet nicht gut. Mit dem Misslyn zb komme ich nicht gut klar, den Seche Vite finde ich viel besser – tolles, glattes Finish, ratzfatz trocken. Auch der ist nicht perfekt, denn einige Lacke zieht er irgendwie zusammen, so dass die Nagelspitze freiliegt und dann schneller abblättert 🙁
    Seltsamerweise halten bei mir gerade ein Dior und ein Loreallack sensationell lange (3Tage) und zwar gerade ohne Top- u. BAsecoat. Selbst mit allem Schnickschnack hält sonst alles max 1,5 Tage, dann kann ich es abschälen.
    Kann also Dior und Loreallack sehr empfehlen, viel besser als Essie, OPI und Chanel – bei mir zumindest. Butter London blättert schon vom Hinschauen. Aber die sind sooo hübsch…

  • ich lackiere meine Nägel auch erst seit einigen Wochen. in dieser Zeit hat sich eine Vielzahl an Lacken bei mir angesammelt, hab so nen richtige Lacksammellust bekommen. Dior, Chanel, Essie. Erst gestern wieder einen wunderschönen von Essie (Bahama Mama)
    leider hält bei mir der Lack höchsten 2 Tage, danach splittert er an den Nagelspitzen. Da ich nie Überlack benützt habe, habe ich mir heute auch den Essie Good to Go gekauft. Hoffe der Lack hält dann besser. ich empfinde es auch als relativ aufwändig und ich brauch gutes Licht. Solange es lange hell ist, ist das okay und geht auch nebenbei. Aber im Winter weiß ich nicht,wie ich die Nägel lackiert bekomme 🙂
    ich finde lackierte Nägel sehen bei mir einfach gepflegter aus.

  • Ich habe auch preiswertere Lacke, die z. Z. besser sind als die teuren, aber Schrott und Highlights gibt es eben in allen Preisklassen.

    Meine Nägel waren nie lackiert und nun bin ich ein echter Nagellack-Junkie mit einer Vielzahl von Farben in allen Preisklassen. Ich mag Lack passend zum Outfit.

    Mein Unterlack pflegt gleichzeitig und ist von p2, der Oberlack ist der von Misslyn.

    Mein Pflegetipp für die Nagelhaut ist Burt’s Bees Lemon Butter und die total unglamouröse Handcreme Biomains von Biotherm. Eigentlich denkt man, die macht nichts, aber tatsächlich hat sie zumindest meine Nagelhaut ganz wunderbar im Verlauf einer Tube auf Vordermann gebracht.

  • Habe mir eine Ewigkeit die Nägel nicht mehr lackiert, aber jetzt konnte ich nicht widerstehen und habe mal zugeschlagen. Bei dm habe ich mir von essie den Grow Stronger (8,95) für weiche Nägel als Bascoat und Rillenfüller und den Good to Go (8,95) als Schnelltrockner-Topcoat geholt. Als Farbe Nr. 76 Masterplan (7,95 hellgraubeige)und Nr. 23 Erternal Optimist (7,95 omarosa) und bin sehr beeindruckt…Pinsel und Farben klasse, bin sehr entzückt und dann…ein kurzer Griff in meinen Ordner und ich dachte schon, alle Arbeit (20 min 🙂 wär umsonst gewesen, aber nix passiert. Toll, kanns kaum fassen!

  • Ich lackiere meine Nägel mitlerweile schon über 10 Jahre, weil ich sie ohne Lack einfach nicht so schön finde.Klarlack oder auch farbig und benutze den Stickey Unterlack und Speedy Überlack von CND und das hält wirklich gut eine Woche bei voller Beanspruchung als Verkäuferin / Kassiererin ! Da kann man fast jeden Lack dazu nehmen, wobei ich entweder auch die CND Lacke benutze oder Catrice oder Absolut Nails, da ist das Ergebnis wiklich gut.Als Pflege nehme ich das Öl und auch den Barielle Nail Strengthener, je nach Bedarf und so schöne gepflegte Nägel hatte ich sonst nie.

  • Dooris, ich hab mal gegoogelt – CND – das sind Lacke für künstliche Nägel oder? Und die halten auf natürlichen Nägeln ebenso lange??

  • ich habe das Gefühl, der Essence Nagellackentferner ruiniert meine Nägel.
    sie splittern total, seit kurzem
    welcher Nagellackentferner ist denn empfehlenswert.

  • @Su, sorry, aber habe die Frage gar nicht mitbekommen.

    Die Lacke sind für natürliche Nägel. Ich habe das hier bestellt http://www.cosmochic.de/professionelle-nagelpflege-von-cnd/pflegelacke/index.html,
    manchmal gibts die auch günstig bei Brands.
    Gelnägel sind nicht so meins.

    Schönen Abend noch

  • @Irmgard: ich mag Essence auch nicht, der stinkt auch abartig. Ich nehme Ebelin mit Aceton, bisher sehen meine Nägel noch gut aus

  • Irit, danke! … dann teste ich den Ebelin mal.

    Es gibt ja von Aldi Süd die Lacura Nagelentferner Pads. Diese habe ich auch hier, allerdings find ich die ganz ganz schrecklich.
    die meisten Nagellackentferner stinken ekelhaft…leider!

  • Habe auch erst Ende Dreißig begonnen, meine Nägel zu lackieren und es ist immer noch eine kleine Herausforderung. Aber – Du hast recht, mit den neuen Lacken ist es wesentlich einfacher. Now, I am totally addicted to colour on my nails…

Deine Meinung?