Lancôme Hypnose Star

Und es ist mal wieder so weit: ein Herausforderer für meine Lieblingsmascara (die von Essence kommt, „I love Mascara“ heißt, preislich sehr angenehm ist und sagenhafte Wimpern bei mir zaubert). Mal sehen…

Die Verpackung ist auf jeden Fall gelungen, schwarz, kurvig und mit schillernden Einsprengseln, sieht hübsch aus, irgendwie ein wenig nach Hollywood (dazu kommen wir noch). Ich finde, das kann man bei einem Preis von knapp 29 Euro auch erwarten.

Wieso kann eigentlich die eine Mascara etwas und die andere nicht? Es ist immer die Kombination aus der eigentlichen Wimperntusche mit dem Bürstchen. Es gibt ja Visagisten, die gerne eine bestimmte Mascara mit einer anderen Bürste auftragen. Ich finde, das macht zu viel Arbeit und Schweinerei, das muss auch einfacher gehen.

Für die Bürste der Hypnose Star zeichnet Jean-Louis Guerét, der Lancôme Mascara-Papst, verantwortlich. Ich zitiere mal aus dem Pressetext:

HYPNÔSE STAR hat eine Bürste mit zwei unterschiedlichen Seiten, die einander gegenüber liegen. Die eine Seite ist flach, die andere rund. Die flache Seite sorgt für sofortiges, intensives Volumen, sie umhüllt die Wimpern großzügig mit der Textur. Die abgerundete Seite hat längere Fasern. Sie trennen und verlängern die Wimpern und geben ihnen den sinnlichen Schwung. Diese spezielle Bürste erreicht selbst die kürzesten Wimpern. Ihre „dreieckige“ Form erlaubt es, das Tuschergebnis ganz individuell aufzubauen.

Damit haben wir also: Volumen, Verlängerung und Schwung.

Die Mascara selbst hat eine neue Formel mit einer Kombination aus festen und geschmeidigen Wachsen. Die letzteren sorgen dafür, dass sich die Farbe gleichmäßig auf den Wimpern verteilt und die Wimpern getrennt bleiben. Der Schwung wird durch festes Carnaubawachs fixiert. Und noch ein kleines Goodie: die Farbe heißt nicht „Noir“, sondern „Noir Diamant“. Es sind nämlich spezielle Pigmente enthalten, die von lichtreflektierenden Ölen umhüllt sind und für glänzende Wimpern sorgen.

Somit wären wir bei: Volumen, Verlängerung, Schwung, Trennung und schöner schwarzer Farbe. Was will man mehr? Ganz klar: Ergebnisse 🙂

Dann schauen wir mal, hier ungeschminkte Wimpern:

Hier habe ich zweimal mit den langen Borsten für Länge, Schwung und Trennung getuscht:

Und dann bin ich nochmal mit der flachen Seite darüber gegangen für mehr Volumen:

Neben dem – wie ich finde – extrem guten Ergebnis mag ich an der Hypnose Star auch das einfache Handling. Meine Essence Mascara hat eine sehr große Bürste, da schmiert man schon mal herum. Die Star-Bürste ist kleiner und erheblich leichter zu benutzen. Vom Ergebnis her kann ich keinen Unterschied erkennen, glänzend fand ich meine Wimpern nicht, aber wirklich extrem lang und geschwungen. Liebe Essence Mascara, sei nicht böse, aber du bist nur noch auf Platz 1B.

Und noch ein kleines Schmankerl, ich finde den Werbespot sehr gut gelungen.

( Quelle Bild- und Videomaterial: Lancôme, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Donnerwetter, das nenn ich ein sichtbares Ergebnis 🙂

  • Irit, das Ergebnis kann sich sehen lassen, da stimmen Länge, Vulumen und Schwung!.
    Meine Lieblingstusche ist die Annayake Volumenmascara, die ja leider leider auch eine Mascara aus dem Bereich Luxus ist. Ich finde, dass deine vorgestellte essence Mascara eine tolle Alternative dazu ist, wobei mich diese große Bürste (Bürstchen kann man ja kaum mehr dazu sagen) etwas nervt.
    Und nun kommt wohl noch eine ganz wunderbare Mascara hinzu.Ich schätze, ich werde die Star eyes Mascara testen MÜSSEN.

  • Tolles Ergebnis!

  • Diesmal hab ich mich schon VOR deinem Eintrag von dem Hype auf der Lancome Seite anstecken lassen und hatte sie schon bestellt! 🙂
    Ich find das Ergebnis auch sehr schön, aber von dem „Diamantglanz“ kann ich leider auch nix entdecken. 🙁
    Wie gesagt, macht schöne Wimpern, aber ob das Ergebnis 30 Euro Wert ist…naja, die hält ja jetzt erstmal ne Weile, da ist noch Zeit zum Überlegen, ob’s ein Nachkaufprodukt wird. Obwohl-bis dahin gibt’s sicher schon wieder was anderes! 🙂

  • Wow Irit, toller Unterschied:-) Ich habe sie auch testen dürfen und bin sehr angetan davon. Ich kam mit dem Bürstchen auch gleich zurecht, obwohl ich etws skeptisch war, als ich es gesehen hatte.

Deine Meinung?