Korres Black Pine

Korres gehört zu meinen persönlichen Wohlfühlmarken, genau wie z.B. L’Occitane. Meine Lieblingsprodukte gehören zu der Joghurtlinie, allen voran der wunderbare Sonnenschutz, aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr Lieblinge fallen mir ein. Es gibt jetzt eine neue Pflegeserie namens „Black Pine“, die für reife Haut gedacht ist.

Korres definiert „reife Haut“ als 50+ und adressiert werden drei Probleme: die Prdoukte sollen gegen Falten wirken sowie festigend und straffend sein.

Die Linie besteht aus vier Produkten: Tagescreme in zwei Versionen, einmal für trockene Haut und einmal für normale/Mischhaut (der Topf mit 50 ml kostet je 50 Euro), eine Augencreme (der Spender mit 15 ml kostet 48 Euro) und eine Nachtcreme (ebenfalls im Topf mit 50 ml zum Preis von 53 Euro)

Beim Durchlesen des Pressematerials wurde ich ein wenig schwindelig ob der Fülle an Anti-Aging-Wirkstoffen. Nach mehrmaligem Durchlesen habe ich für mich folgendes herausgefiltert:

Es sind insgesamt zehn Inhaltsstoffe enthalten, die in vier Richtungen wirken sollen: festigend (Schwarzkiefer Extrakt, Epigallocatechin [patentiert], natürliches Hexapeptid 11 [patentiert]), Anti-Falten (Quercetin [patentiert], Soja und Wilder Jamswurzel Komplex), Oligosaccharide [patentiert], Lifting-Effekt (Spilanthes acmella Wirkextrakt) und natürlich Feuchtigkeit und Leuchtkraft (Schwarzhafer Extrakt und Lecithin, Schwarzer Tee Wirkstoff [patentiert]).

Dabei fiel mir als erstes auf, dass tatsächlich fünf Inhaltsstoffe patentiert sind – gewöhnlicherweise sind die Sachen immer zum Patent angemeldet ohne dass man später nochmal etwas davon hört. Um die – teilweise – nachgewiesene Wirkung zu verstehen, zunächst mal ganz kurz etwas über die Haut. Das Bindegewebe besteht aus Proteinfasern. Elastizität, Festigkeit, Spannkraft und Feuchtigkeitsspeicherung der Haut werden hier reguliert. Das Bindegewebe erneuert sich laufend durch Proteinsynthese (=neue Proteinfasern) und gleichzeitigen Abbau von Proteinen. Letzteres geschieht u.a. durch Matrix-Metalloproteinasen (MMP). Man kann sich denken, was beim Alterungsprozess passiert: zu wenig Proteinsynthese, zu viele MMPs. Ergebnis: das Bindegewebe ist nicht mehr im besten Zustand.

Der Namensgeber der neuen Serie – Schwarzkiefer – liefert zwei wichtige Inhaltsstoffe. Schwarzkieferextrakt mit Polyphenole und Epigallocatechin. Letzteres wirkt entzündungshemmend und schützt gegen Freie Radikale. Bei in vitro-Tests (d.h. Zellen in der Petrischalen) wurde belegt, dass die MMP-Aktivität (=Abbau von Proteinfasern) signifikant abnahm.

Der nächste interessante Inhaltsstoff ist das natürliche Hexapeptid 11, welches die Festigkeit und Elastizität der Haut steigert. Es ist biotechnologisch hergestellt und die Wirkung ist in in vivo-Studien (d.h. am lebenden Objekt) nachgewiesen. Zur Erinnerung: Peptide – zumindest die mit nachgewiesener Wirkung – sind eine sehr gute Alternative zu Retinol bzw. Retin-A, insbesondere für alle mit empfindlicher Haut, die Wirkung ist ähnlich.

Der letzte Inhaltsstoff, auf den ich noch näher eingehen möchte, ist das Quercetin. Es wird aus Hafer gewonnen und ist ein starkes Antioxidans.

Alles zusammen haben wir hier also eine Creme, die von Antioxidantien nur so strotzt und noch ein Peptid enthält. Ich habe noch Internetrecherche betrieben, konnte aber leider nichts zur Haltbarkeit der Inhaltsstoffe in einem Cremetopf (also nicht im Spender) finden.

Ich habe die Nachtcreme ausprobiert und als erstes möchte ich vermerken, dass der Topf mittlerweile leer ist. Ich habe sie morgens und abends auf Hals und Dekolleté verwendet (morgens natürlich mit zusätzlichem Sonnenschutz). Die Konsistenz ist ganz bemerkenswert, sahnig-cremig und ein bisschen fest, die Nachtcreme zieht wunderbar ein, kein Film auf der Haut und es duftet wirklich herrlich nach Kiefern. Der Duft hat sich übrigens über die ganze Zeit gehalten.

Der betreffende Hautbereich hat bei mir so einige Sonnenschäden und ich finde, die Haut dort sieht älter aus als im Gesicht. Tja, hätte ich da auch mal regelmäßig Sonnenschutz verwendet. Insbesondere am Morgen habe ich deutliche Schlaffalten in der Mitte. Also die Creme für reife Haut.

Es ist natürlich kein Wunder geschehen, abgesehen von dem angenehmen Gefühl bei und nach dem Eincremen ist die ersten drei Wochen eigentlich nichts passiert. Die Creme war kurz vor dem Mülleimer, als meine kleinere Tochter – charmant wie immer – beim Sonntagsfrühstück bemerkte, dass meine Halsringel nicht mehr wie kleine Ketten aussähen. Schluck. Halsringel. Am nächsten Morgen habe ich es mir genau angeschaut und tatsächlich: die Schlaffalten im Dekolleté waren noch da, aber längst nicht mehr in der Tiefe. Die Haut am Hals sah rundherum einfach besser aus. An meinen ewigen Rötungen hat sich leider nichts getan. Ich bin mit der Wirkung zufrieden.

Insgesamt: eine schöne Creme, die auch tatsächlich Wirkung zeigt. Die Nachtcreme hat es auf Anhieb auf die Liste unserer empfohlenen Produkte geschafft!

(Quelle Bildmaterial: Korres, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

 

4 Kommentare

  • Hallo,

    aktuell gibt es Korres im Sonderverkauf bei brandsforfriends.Teilweise für die Hälfte!

    Gruß Sabine

  • Ich hatte die Augencreme aus der Serie schon vor einiger Zeit getestet und mochte sie auch sehr. Ich mag Korres auch total gerne, auch die dekorative Kosmetik ist keinesfalls zu verachten und hat mich positiv überrascht;-)

  • Ich finde die produkte von Korres einfach nur super! Erst hab ich der verkäuferin bei Müller nicht so geglaubt, aber mittlerweile nehmen wir nur noch Shampoo und Duschgel von Korres. Bei Haarausfall , Toll! Die Black Pinie ist jetzt bei mir in der Testphase, abwarten.

  • Ich habe das neue Gesichtsöl hier, aber da muss es für einen Test noch deutlich kälter werden

Deine Meinung?