Etat Pur – das Konzept

Nachdem die Presseinfos und ein Produktpäckchen kamen, habe ich meiner Begeisterung über die neue Pflegemarke Etat Pur ja schon mal Ausdruck verliehen. Als erstes möchte ich heute mal die Marke samt Grundsätzen und dem Konzept dahinter vorstellen, Reviews zu Produkten gibt es in den nächsten Wochen und Monaten, ich teste noch. wer stöbern möchte: etatpur.de

Zunächst mal einiges aus den Presseinfos (wie immer eingerückt) – meine Meinung kommt dann weiter unten.

Heutzutage ändern sich die Konsumgewohnheiten in allen Bereichen. Qualität wird wieder höher als Quantität geschätzt. Die Kosmetikbranche ist da keine Ausnahme. Um diese neuen Erwartungen zu erfüllen, hat Etat Pur ein vollkommen innovatives Pflegekonzept entwickelt.

Aber was verbessern, wenn die Kosmetikprodukte noch nie so ausgereift waren wie heute? Wenn immer fabelhaftere Resultate versprochen werden? Und mit Formeln so komplex und vor Inhaltsstoffen strotzend wie nie zuvor? Es wird für den Verbraucher immer schwieriger, sich für ein Produkt zu entscheiden. Er ist nicht in der Lage, die Zusammensetzung der Formel zu verstehen, und weiß letztlich nicht, was er kauft.

Was, wenn „besser“ hieße, sich dem Wesentlichen zu widmen, gezielte und individuelle Lösungen für jede Person und jede Haut anzubieten? Was, wenn „besser“ hieße, hochwirksame und vollkommen sichere Produkte ohne unnötige oder potenziell gefährliche Zusätze anzubieten? Was, wenn „besser“ hieße, vollkommene Transparenz bei der Zusammensetzung der Ingredienzien, ihrer Herkunft und Wirkung zu gewährleisten? „Besser“ bedeutet uns all dies, und zu fairen Preisen. Das ist der Anspruch von ETAT PUR.

Das ganze Drumherum um die Marke gefällt mir ausgesprochen gut – transparente Kosten, direkter Vertriebsweg, minimale Verpackung mit einem schönen cleanen Design, gesellschaftliches Engagement. Auch die Website ist richtig gut gemacht, sehr übersichtlich und voll mit Informationen. Vor allem findet man sofort die Inhaltsstoffe aller Produkte. Sehr schön.

Ich lasse bei meinem Review die Körperpflege erstmal weg… ich bin überfordert angesichts der Fülle an Produkten.

Die Produkte für das Gesicht selbst teilen sich in mehrere Gruppen auf. Im Bereich „Basispflege“ gibt es:

  • diverse Reinigungsprodukte (alle unter 10€) vom Reinigungsgel über Mizellenwasser bis zum Peeling
  • fünf Feuchtigkeitscremes für fettige bis trockene Haut plus zwei Cremes mit Sonnenschutz (mit mechanischem Filter Titaniumdioxid)
  • sieben Cremes für besondere Bedürfnisse wie Mattierung oder sehr empfindliche, strapazierte Haut
  • Augen- und Lippenpflege

Alle Produkte sind laut Etat Pur so entwickelt, dass nur Inhaltsstoffe mit perfekter Hautverträglichkeit verwendet werden. Und außerdem: „Unser wichtigstes Auswahlkriterium für die Inhaltsstoffe ist die perfekte Hautverträglichkeit.“.

Rein von der Papierform her (die Texturen sind nach den ersten Tests sehr schön, mehr dazu gibt es in den noch kommenden Produktreviews) sehen die meisten Produkte gut aus. Allerdings habe ich auch wenig zu meckern. Nach Durchsicht der INCIs der Cremes würde ich von mind. der Hälfte innerhalb von drei Tagen Pickel bekommen, da mind. ein komedogener Stoff enthalten ist. Einschränkend muss ich sagen, dass meine Hautempfindlichkeit natürlich nicht für die gesamte Menschheit gilt, aber wer mit schöner Regelmäßigkeit von Cremes Pickelattacken bekommt, sollte die INCI-Liste aufmerksam lesen.

Die Cremes mit Sonnenschutz haben nur SPF 10, das finde ich zu niedrig, die Empfehlung ist im allgemeinen mind. SPF 15.

Was mir sehr gut gefällt, sind die Online-Fragebögen. So findet man sehr schnell die Produkte mit der richtigen Zusammensetzung, ggf. ergänzt um die Aktivstoffe.

Die Aktivstoffe teilen sich in

  • Hautalterung
  • Hautunreinheiten
  • Überempfindlichkeit / Rötungen
  • Extreme Hauttrockenheit
  • Teintprobleme
  • Pigmentstörungen
  • Sonnenbedingte Probleme

Dieses Konzept finde ich toll. Man kann sich je nach Hautproblem den passenden „Zusatzstoff“ (oder auch mehrere) heraussuchen und gezielt anwenden. Bisher gab es derlei nur von Firmen, die Selbstrührer beliefern und auch wenig anwendungsfreundlich. Man benutzt sie unter der Creme, sie kosten zwischen 8 und 20 Euro.

Es ist fast alles vorhanden, was das Anti-Aging-Herz und auch noch ein paar andere begehren. Hyaluronsäure,  Salicylsäure (BHA), Zitronensäure (AHA), diverse Antioxidantien (Q10, grüner Tee,Resveratrol) Hautberuhigendes (Bisabolol, Rutin, Allantoin) und noch viel mehr.

Reviews zu einigen der Aktivstoffe kommen auch noch, die Tests laufen derzeit an.

Insgesamt finde ich das Konzept von Etat Pur richtig gut, gute Produktidee und gutes Drumherum. Sehr empfehlenswert!

(Quelle Bildmaterial: Etat Pur)

Deine Meinung?