SBT Skin Biology Therapy Body Care Light

SBT gehört zu unseren „Stamm-Marken“, die Sachen sind nicht billig, aber dafür gut und auch sehr verträglich. In Sachen Körperpflege neige ich nicht zum Luxus, alles was teurer als 20 Euro ist, halte ich für unnötig. Eigentlich.

Uneigentlich hört sich das natürlich schon wieder gut an (eingerückte Passagen sind Zitate von der SBT Seite):

Die aufbauende, nährende Körperlotion eignet sich bestens für die tägliche Körperpflege, da sie schnell in die Haut einzieht. Die beruhigende Bodylotion spendet kontinuierlich Feuchtigkeit und stabilisiert die Schutzbarriere in der Haut. Durch die Grundlage mit Cell Culture Phase wird die Körperhaut perfekt gepflegt, ist weniger anfällig auf Irritationen und wirkt strahlend gesund und ebenmässig.

Drin sind:

Cell Culture Phase: Fördert die Hautregeneration nachgewiesenermassen, verbessert den Feuchtigkeitsgehalt und die Elastizität der Haut.

Ceramides: Wichtige Hautlipide, unerlässlich zur Bildung der Hautbarriere.

Urea und Biosaccharides: Tragen zu einer kontinuierlichen Befeuchtung der Haut bei. Wirkt entzündungshemmend und beruhigend.

Mir ist bei meinem gewohntheitsmäßigen Blick auf die Inhaltsstoffe aufgefallen, dass diese Bodylotion nur so strotzt von Antioxidantien, hier mal die ersten 12 aus der Liste:

Defined Cell Culture Media, Water (Aqua), Glycerin, Tocopheryl Acetate, Isopropyl Palmitate, Isopropyl Myristate, Dicaprylyl Ether, Cetearyl Alcohol, Panthenol, Cetyl Phosphate, Butyrospermum Parkii (Shea Butter), Squalane

Vitamin E an 4. Stelle – das sieht man nicht sehr oft. Habe ich eigentlich noch nie gesehen außer bei einem Serum. Auch der Rest kann sich sehen lassen, lauter schöne Sachen wie Panthenol, Glycerin, Shea Butter und Squalane, die die Haut beruhigen und pflegen.

Aber 200 ml für 52 Euro?

Die Damen vom SBT Counter in Berlin hatten mir dieses Produkt sehr ans Herz gelegt, insbesondere auch als After Sun Produkt. Ich habe mich also beim ersten Test sparsam eingecremt (Mein Gott, die ist ja so teuer…). Ich fand die Body Care Light schön, aber ich bin nicht in Jubelschreie verfallen.

Bis ich dann zwei Stunden später etwas erstaunliches bemerkte. Ich hatte mir vor dem Duschen die Beine epiliert und ich bekomme dann immer diese kleinen roten Pünktchen (=strapazierte Haarwurzeln), die manchmal noch tagelang zu sehen sind. Eine ungute Mischung aus empfindlicher Haut und genetischer Disposition namens Keratosis Pilaris. Die waren nicht da. Oder besser: nicht mehr da.

Bodylotion beiseite gepackt, am Wochenende drauf wieder Beine epiliert und diesmal nur ein Bein mit SBT eingecremt – ich wollte es ja nun genau wissen. Es wirkt tatsächlich, das gecremte Bein sah nach 2 Stunden wieder ganz normal aus, das andere nach gerupftem Huhn.

Fazit: für meinen Geschmack erheblich zu teuer für die tägliche Ganzkörperbenutzung, aber als Hautberuhiger nach Epilation sensationell! Nachkaufprodukt.

(Quelle Bildmaterial: SBT Skin Biology Therapy, das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

  • Irit, ich muß wirklich aufhören, diesen Blog zu lesen….ich habe seither ein Vermögen für Kosmetik ausgegeben. Und jetzt das hier.. Diese furchtbaren, hässlichen roten Punkte trage ich den ganzen Sommer mit mir rum, sobald nämlich noch ein kleines bißchen Sonne dazukommt, werden die noch viel schlimmer..trau mich schon gar nicht mehr, meine neuen kurzen Röcke anzuziehen! Wenn das tatsächlich helfen würde…Ich bekomm die Punkte auch, wenn ich rasiere oder Enthaarungscreme benutze 🙁 Gibt’s da auch Proben von?
    Liebe Grüße und Hey, es is schon wieder Freitag! 🙂

  • Wenn du an sbt schreibst, könntest du Glück haben, dass sie dir ein Pröbchen schicken!

  • Wenn es nur um die Epilierpünktchen geht (sehen bei mir 3 Tage wie Lepra aus :-)) würde ich Euch gern das Redness Relief von Paula empfehlen 19,50 € für 118 ml. Es ist für alles gut was gereizt, trocken und schuppig ist, ich nenne es AUTSCHI…es ist eine wässrige Lösung, die einen geschmeidigen weichen Film auf der Haut bildet ohne zu kleben.

  • Also, wie gesagt, die roten Punkte habe ich den ganzen Sommer über, die sind nicht nur direkt nach dem Epilieren da. Ich denke, das ist die Kombi von empfindlicher Haut plus Sonne! Ich hab mir mal vor vielen Jahren die Beine wachsen lassen, dann Urlaub in Ägypten, und die Beine in die Sonne gehängt…Ich glaub, da kam auch noch Sonnenallergie dazu, jedenfalls hatte ich Beine….wochenlang sahen die zum Fürchten aus. Die Punkte haben nämlich auch noch angefangen zu jucken wie die Pest, das war so schlimm, dass ich zum Hotelarzt mußte, der mir dann Cortisoncreme und natürlich nur noch Schatten verordnet hat… 🙁
    Mal sehen, was ich zuerst ausprobiere….Denn ich bin mir nicht mehr so sicher, ob so „gerupftes Huhn“ nicht noch hässlicher aussieht, als Haare! 😉

  • Ich hab noch einen Nachtrag zu dieser Bodylotion:

    Ich hatte Gelgenheit, sie auszuprobieren. Die ersten beiden Male wars zwar besser mit den Punkten, aber jetzt kein so WOWWW.

    ABER vorgestern hatte ich damit das absolute Erfolgserlebnis: ich habe geduscht, dann epiliert, die SBT Lotion aufgetragen und nachmittags habe ich mich nur etwas auf die Terrasse gelegt, nur mal kurz die Beine in die Sonne hängen und das auch noch ohne Sonnenschutz. Und was soll ich sagen – das Ergebnis war -nichts! Absolut nichts zu sehen, nicht mal der Hauch eines roten Punktes, geschweige denn juckende rote Punkte. Wahnsinn, das gabs noch nie. Spätestens in der Sonne kamen die Punkte dann bisher immer raus. Vielleicht lags auch an der Sonnenmilch..obwohl ich die von La
    Roche Posay 50 habe, extra für sonnenallergische Haut.. Aber die roten Punkte waren ja auch ohne Sonnenmilch da..
    Jedenfalls bin ich natürlich begeistert und sehr froh und werde mir die Lotion auf jeden Fall gleich im nächsten Frühjahr zulegen.

Deine Meinung?